Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Beliebte IT-Jobs

Berufe in der IT-Branche sind heiß begehrt und häufig gut bezahlt. Gerade in der Vergangenheit war deshalb auch für Quereinsteiger durchaus Platz. Durch die professionellen Berufszweige nimmt dieser jedoch konstant ab. Umso wichtiger wird eine professionelle Ausbildung. Wir stellen Ihnen die beliebtesten IT-Jobs und deren Ausbildungsweg vor.

IT-Systemelektroniker

Ein IT-Systemelektroniker kümmert sich um die Planung als auch die Installation von Systemen und Komponenten der IT. Also etwa Netzwerke, PCs oder VoIP-Telefonanlagen. Darüber hinaus kümmern sich IT-Systemelektroniker auch um die korrekte Einrichtung und Inbetriebnahme der Systeme. Bei Fehlern sind sie erste Anlaufstelle für Mitarbeiter in großen Unternehmen oder für den Kunden und kümmern sich um die rasche Fehlerbeseitigung. Auch Mitarbeiterschulungen im Umgang mit neuen Systemen gehören dazu.

  • Ausbildungsweg: IT-Systemelektroniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Er kann im Rahmen einer Ausbildung innerhalb von drei Jahren erworben werden. Darüber hinaus ist eine rein schulische Ausbildung möglich.

Fachinformatiker

Der Beruf des Fachinformatikers kann in zwei Schwerpunkten absolviert werden: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung oder für Systemintegration. Als Fachinformatiker erwirbt man umfangreiche Kenntnisse beim Entwickeln komplexer EDV-Systeme. Regelmäßig programmieren Fachinformatiker auch spezifische Schnittstellen für individuell konzipierte Systeme.

  • Ausbildungsweg: Die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung oder Systemintegration dauert insgesamt drei Jahre und ist staatlich anerkannt.

Informatikkaufmann

Die Informatikkaufleute sind gleich an mehreren wichtigen Drehpunkten im Einsatz. Sie kümmern sich dabei in erster Linie um den Einkauf von IT-Anlagen und deren Verwaltung. Dabei achten Sie besonders auf die konkreten Anforderungen des Systems als auch der Benutzer, die sie später zusätzlich schulen. Auch für die Wirtschaftlichkeit der Investition sind Informatikkaufleute verantwortlich.

  • Ausbildungsweg: Die Ausbildung zum Informatikkaufmann-/frau dauert insgesamt drei Jahre und ist staatlich anerkannt.

IT-Systemkaufmann

Ähnlich wie Informatikkaufleute agieren IT-Systemkaufleute in zahlreichen Teilbereichen. Sie sind nicht nur für die Konzeption und Umsetzung von IT-Systemen beim Kunden verantwortlich, sondern planen auch Schulungen bei neuen Komponenten. Darüber hinaus sind IT-Systemkaufleute aktiv im Verkauf eingebunden und agieren etwa bei der Entwicklung von Marketingstrategien, um neue Produkte oder Dienstleistungen zu etablieren.

  • Ausbildungsweg: Die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann-/frau ist staatlich anerkannt und dauert drei Jahre.

Software-Entwickler

Software-Entwickler arbeiten in sämtlichen Prozessen der Entstehung einer neuen Anwendung, also von der Konzeption über die Festlegung der Benutzeroberflächen bis hin zur Programmierung der Funktionalität. Eine direkte Ausbildungsmöglichkeit zum Software-Entwickler besteht nicht, aufbauend auf einer Ausbildung zum Fachinformatiker ist jedoch häufig die Weiterbildung zum Software-Entwickler möglich. Weit häufiger ist bei Software-Entwicklern der Abschluss eines Studiums der Informatik oder artverwandter Studiengänge anzutreffen.

  • Ausbildungsweg: Weiterbildung nach Ausbildung zum Fachinformatiker über die IHK mit einer Dauer von meist ca. sechs Monaten. Alternativ wird ein Studium der Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs absolviert, was rund 3,5 Jahre in Anspruch nimmt.

Wirtschaftsinformatiker

Wirtschaftsinformatiker sind im Kern Informatiker, die jedoch mit einem zusätzlichen Wissens-Pool aus dem Wirtschaftsbereich arbeiten. Dies ermöglichst Ihnen auf unternehmerische IT-Problemsituationen häufig schneller und spezifischer eingehen zu können. Zentrale Aufgabe eines Wirtschaftsinformatikers ist es daher fast immer, betriebswirtschaftliche Probleme mit IT-Systemen zu lösen.

  • Ausbildungsweg: Der Weg zum Wirtschaftsinformatiker führt klassischerweise über ein Studium der Wirtschaftsinformatik, welches etwa 3,5 Jahre dauert. Auch die Fortbildung zum Wirtschaftsinformatiker ist für Fachinformatiker und vergleichbare Berufe möglich. Die durchschnittliche Fortbildungsdauer liegt hier bei zwei Jahren.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber