Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Bestes Tablet

Seit Apple mit dem iPad den Markt betreten hat, boomt eine völlig neue Branche. Der Markt wird dabei regelmäßig mit neuen, vermeintlich guten Tablets überschwemmt. Doch wann ist ein Tablet wirklich gut? Worauf sollte man beim Kauf achten? Unser Leitfaden hilft Ihnen den Überblick über den Tablet-Markt zu behalten.

Sie sind klein, schlank und meist auch bequem zu halten. Tablets eignen sich für vielfältige Einsatzzwecke. Doch wie bei jedem anderen Produkt gilt auch hier, dass man zuerst vergleichen sollte. Nicht jedes teure Tablet ist auch gut. Andererseits gibt es einige günstige und hochwertige Modelle.

Welche Hersteller sind besonders beliebt?

Wer sich am Markt umsieht, wird schnell feststellen, dass es eine Vielzahl an Herstellern mit einer noch größeren Modellpalette gibt. Nachfolgend haben wir einige Hersteller und Modelle zusammengeführt, die besonders beliebt sind:

  • Apple iPad
  • Pearl Touchlet
  • Medion Lifetab
  • Acer Iconia Mypad

Das Portal testsieger.de hat eine Übersicht zahlreicher Hersteller zusammengestellt. Neben der Auswahl an bekannten und weniger bekannten Marken können Sie verschiedene Kriterien wie Ausstattungsmerkmale und Prozessor sowie Arbeitsspeicher auswählen.

Welches ist das beliebteste Tablet?

Der Tablet-Markt gehört einer boomenden Branche an. Dementsprechend entwickeln sich auch die Verkaufszahlen bei den Tablets. Allein im Januar und Februar 2012 hat der Einzelhandels Westeuropas 350 Prozent mehr Tablets verkauft, als im selben Vorjahreszeitraum.

Besonders absatzstark war dabei das Samsung Galaxy Tab 2 7.0, welches die Liste der meistverkauften Tablets mit Abstand anführt.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere günstige als auch teure Tablets, die zumindest in einschlägigen Tests durchweg Punkte sammeln können. Es muss also nicht immer das Spitzenmodell sein. So bietet sich auch außerhalb der Top 3 eine Chance für ein echtes Schnäppchen. Es lohnt sich also gelegentlich zu recherchieren. Das Portal pocketpc.ch hat die aktuell beliebtesten Tablets getestet und verglichen.

Welches Betriebssystem passt am besten zu mir?

Bei der Entscheidung für oder gegen ein Tablet geht es nicht nur um Preis und Hersteller. Auch das Betriebssystem spielt eine entscheidende Rolle. Primär sind Android sowie Apples iOS auf Tablets anzutreffen. Beide Systeme genießen ihre ganz besonderen Vor- aber auch Nachteile.

Sicherheit

Wenn Sie bereits im Besitz anderer Apple-Produkte sind oder deren Anschaffung planen, sollten Sie zu einem iPad greifen. Da iOS bzw. Apple sehr restriktiv agieren, haben Sie dann eine zentrale Ausgangslage für iPad, iPhone und iPod über iTunes. Dies ist der größte Vorteil aber auch Nachteil zugleich. Sie erhalten alles sauber von einem Punkt, aber auch nur von dort. Android ist als quelloffenes Betriebssystem hier deutlich weniger restriktiv. Sicher unterwegs sind Sie in jedem Fall mit beiden Systemen, wobei iOS mitunter eine Spur sicherer ist.

App Store

Beim App Store schenken sich iTunes und Google Play nur wenig. Beide beinhalten zahlreiche Apps, Musik, Spiele, Videos und vieles mehr für die unterschiedlichsten Anforderungen und Wünsche.

Benutzeroberfläche

Beide Betriebssysteme ermöglichen es Ihnen, die Benutzeroberfläche des Tablets in einem gewissen Rahmen zu individualisieren. Sie möchte beispielsweise nur bestimmte Apps oder ein Wetter-Widget auf der Startoberfläche sehen? Bei beiden Systemen ist das kein Problem.

Handling

Bei der Steuerung setzen beide Tablets natürlich auf einen Touchscreen. Apples iOS reagiert hier etwas zügiger und arbeitet auch sonst gefühlt flüssiger als Android. Auffallen wird dieser Unterschied jedoch nur dann, wenn man bereits längere Zeit mit iOS gearbeitet hat. Denn auch Android leistet hier sehr gute Dienste, so dass der Unterschied wie beschrieben eher marginal ist.

Welche Größe ist ideal?

Bei einem Tablet ist nicht allein die Größe des Displays entscheidend, sondern zahlreiche weitere Aspekte. Einige Hersteller sparen bei den großen Displays, was dazu führt, dass beispielsweise die Ränder schlechter ausgeleuchtet sind. Dies kann als sehr störend empfunden werden.

Grundlegend ist die Verarbeitung der Displays auf einem sehr hohen Niveau, was auch damit zusammenhängt, dass diese aufgrund der Touch-Steuerung regelmäßig berührt werden müssen.

Beim Kauf sollten jedoch neben der Bildschirmgröße (meist in Zoll angegeben) auch weitere Aspekte berücksichtigt werden. So sollte das Display kratzfest sein, damit nicht jedes Staubkorn beim Wischen einen Kratzer hinterlässt. Auch der Kontrastumfang des dargestellten Bildes sollte hinreichend sein, damit Sie auch bei schwierigen Lichtsituationen noch gut sehen können.

Überhaupt ist die Bildqualität der zentrale Bestandteil eines Tablets, da Sie die Augen praktisch immer auf das Display richten müssen. Reagiert das Display beispielsweise sehr träge, wird die Benutzung des Tablets schnell zur Katastrophe.

Ein wichtiger Punkt, der zudem gerne vergessen wird, ist der Blickwinkel. Man sollte sich vor dem Kauf gut überlegen, wie groß der Blickwinkel auf das Tablet sein soll. Gemeint ist damit der Bereich neben dem Tablet, von dem aus man die Inhalte darauf noch gut erkennen kann. Falls Sie das Tablet im öffentlichen Raum nutzen, haben Sie möglicherweise kein Interesse an neugierigen Augen von Dritten.

Wofür eignen sich Tablets am besten?

Tablets können viele alltägliche Aufgaben bewältigen, die sonst ein Desktop-PC oder Laptop übernommen hat. Doch die Leistung ist insgesamt zu niedrig, als dass die Tablets alles könnten. Deshalb werden die Geräte nach wie vor in erster Linie für "bequemere" Nutzungsvarianten eingesetzt.

Zum Surfen eignen sich Tablets beispielsweise hervorragend. Wer sitzt nicht gerne auf der Couch und surft bei Facebook, YouTube & Co. vorbei. Bequemer als mit einem Tablet geht dies nicht.

Auch das Abfragen von Mails, das Ansehen von Videofilmen oder das Hören von gestreamter Musik lässt sich mit einem Tablet ebenso schnell und einfach erledigen, wie das Lesen der Zeitung.

Welche Anschlussmöglichkeiten bieten mir Tablets?

Die Anschlussmöglichkeiten eines Tablets variieren sehr stark je nach Hersteller und Modell. Einige bieten umfassenden Anschlussmöglichkeiten an PC, Laptop oder sogar Fernseher. USB, WLAN, UMTS oder Bluetooth sind bei diesen Modellen Standard. In anderen Fällen müssen Sie auf derartige Vielfalt leider verzichten.

Kann ich mein Tablet an den Fernseher anschließen?

Grundsätzlich ist das kein Problem. Vorausgesetzt Ihr Tablet sowie das Fernsehgerät besitzen die entsprechenden Anschlussmöglichkeiten. Kabellose Verbindungen sollten Sie hierbei nach Möglichkeit vermeiden, da Funkübertragungen im ungünstigsten Fall zu störenden Verzögerungen führen.

Wenn Sie diesen Einsatzzweck planen, sollten Sie beim Tablet-Kauf auf bestimmte Anschlussarten achten. Günstig ist etwa, wenn das Tablet einen HDMI-Ausgang oder TV-Out besitzt. Dies ist nicht bei allen Geräten der Fall. Mit den genannten Varianten fällt das Verbinden jedoch sehr leicht.

Gibt es Möglichkeiten den Speicher zu erweitern?

Die meisten Tablets verfügen über einen hinreichend großen internen Speicher. Wem dieser nicht ausreicht, kann bei vielen Modellen mit einer Speicherkarte nachhelfen. Diverse Tablets besitzen einen entsprechenden Speicherkartenslot, über den sich die Kapazität des Tablets teilweise deutlich erweitern lässt.

Ob dies notwendig ist, hängt auch vom Einsatzzweck ab. Wer gerne viele Filme in HD betrachtet, wird bei manchem internen Speicher schnell an die Grenzen stoßen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber