Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

BIOS updaten

Noch vor einigen Jahren waren Updates des BIOS geradezu als Super-GAU verschrien. Der gesamte PC könne darunter leiden, war die Aussage. Seither hat sich jedoch viel geändert. Ganz risikolos sind BIOS-Updates zwar auch heute noch nicht, doch die Situation ist weit besser als früher - und verspricht mehr Leistung oder größere Stabilität.

Waren Sie schon einmal im BIOS Ihres PCs? Vermutlich nicht, wie unzählige andere PC-Nutzer auch. Das BIOS hat seinen negativen Ruf jedoch zu Unrecht. Insbesondere die Updates können unter bestimmen Umständen einen echten Zuwachs an Stabilität und Leistung erbringen.

Was ist ein BIOS?

BIOS ist die Abkürzung für Basic Input Output System. Dabei handelt es sich um eine kleine Art eines Betriebssystems, welches direkt auf dem Motherboard integriert ist.

Das BIOS kümmert sich dabei um alle zentralen Aspekte der Hardware. Zahlreiche Fehler, die gerne auf Windows oder die eingebauten Komponenten geschoben werden, können auch vom BIOS ausgelöst werden. Insbesondere da viele Nutzer gerade diesen Teil Ihres PCs über Jahre nicht aktualisieren.

Ist ein BIOS-Update riskant?

Noch vor Jahren waren BIOS-Updates kein Unterfangen, welches jeder PC Nutzer problemlos absolvieren konnte. Inzwischen hat sich dies jedoch weitgehend geändert. Ganz risikolos ist die Durchführung eines BIOS-Updates damit zwar noch immer nicht geworden. Doch mit ein wenig technischem Hintergrundwissen ist das Update des BIOS in der Regel kein größeres Problem mehr.

Was nützt mir ein BIOS-Update?

Die Auswirkungen eines BIOS Updates können unterschiedlich sein. Denkbar ist beispielsweise, dass eine veraltete Version dazu führt, dass Ihre CPU nicht ausreichend Leistung bereitstellt. Oder aber Hardware-Komponenten wiederholt nicht korrekt erkannt werden.

Sie sollten ein BIOS-Update also dann durchführen, wenn Sie andere Fehlerquellen bereits ausgeschlossen haben und nur noch das BIOS selbst übrigbleibt.

Wie update ich mein BIOS?

Um Ihr BIOS zu aktualisieren, müssen Sie zuerst den Hersteller Ihres Mainboards sowie das Modell herausfinden. Beides lässt sich meist beim Booten des PCs erkennen. Gleich zu Beginn zeigt Ihnen der PC nämlich den Startbildschirm des BIOS an, der etwa Laufwerke erkennt und einige Daten preisgibt. Notieren Sie sich hier Hersteller und Modell.

Begeben Sie sich anschließend auf die Website des Herstellers. Dort finden Sie meist im Download-Bereich spezielle Windows-Tools, die bei der Prüfung der BIOS-Version helfen. Laden Sie diese herunter und installieren Sie sie. Beim Starten dieser Anwendungen wird die BIOS-Version geprüft. Ist diese veraltet, schlagen zahlreiche Anwendungen direkt ein Update vor. Hier gilt: Wirklich nur Updates durchführen, wenn der PC Probleme bereitet.

Was kann ich tun, wenn es keine Software gibt?

Sollten Sie vor dem Problem stehen, dass der Hersteller Ihres Mainboards keine Windows-Anwendung für ein Update bereitstellt, bleibt Ihnen lediglich der klassische Weg. Das bedeutet, dass Sie das Update über eine alternative Boot-Reihenfolge installieren müssen.

Laden Sie sich dazu das Update auf einen externen Datenträger wie etwa einen USB-Stick oder eine gebrannte CD. Anschließend verändern Sie die Boot-Reihenfolge in Ihrem PC. Sie booten also nicht mehr Windows von der Festplatte, sondern den externen Datenträger.

Die Hersteller bieten Ihnen beim Booten von einem Datenträger die richtigen Befehle, mit denen Sie das Update schließlich starten können. Über diese Befehle müssen Sie sich vorab informieren. Diese sind individuell je nach Hersteller, sodass keine pauschale Aussage getroffen werden kann. Im Regelfall erhalten Sie jedoch mit der Update-Datei auch ein kurzes Readme-Dokument, welches die wichtigsten Kommandos beinhaltet. Dieses sollten Sie sich ausdrucken.

Das BIOS-Update ist gescheitert

Sollte das Update des BIOS scheitern, stellen Sie zuerst sicher, dass Ihr PC auch weiterhin normal bootet. Während das Scheitern des Updates vor einigen Jahren noch eine relevante Größe war, kann dies zwischenzeitlich fast ausgeschlossen werden. Solange der PC dauerhaft am Netz hängt und während des Updates keine Unterbrechung des Stromkreises auftritt, wird der Updatevorgang fast immer ohne Probleme durchgeführt.

Ist das Update gescheitert und der PC bootet auch Windows nicht mehr, versuchen Sie bei einem weiteren Vorgang das BIOS zu aktualisieren. Die Webseiten der jeweiligen Hersteller beinhalten häufig auch spezifische Lösungsansätze, wenn das Update des BIOS gescheitert ist.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber