Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

CPU tauschen

Ist der eigene Rechner bereits in die Jahre gekommen? Insbesondere aktuelle Games fordern meist ordentlich Rechenpower. Mit einem mehrere Jahre alten Prozessor sind diese Anforderungen kaum zu bewältigen. Doch es muss nicht immer gleich ein komplett neuer Rechner sein. Meist reicht auch der Austausch des Prozessors, um die alte Kiste wieder flott zu bekommen. Worauf Sie beim Tausch achten müssen, erfahren Sie hier.

Wenn der alte Rechner einfach nicht mehr mit aktuellen Software-Anwendungen mitkommt, gibt es viele unterschiedliche Ursachen. Eine davon kann die CPU sein. CPU steht dabei für Central Processing Unit. Also der Prozessor, der sämtliche Rechenoperationen durchführt. Ein Upgrade dieser Komponente bringt meist einen deutlichen Leistungsschub. Doch das Upgrade ist nicht so einfach, wie viele denken.

Single, Dual, Quad oder Hexa?

Wer sich auf die Suche nach einer neuen CPU begibt, muss nicht nur die Königsfrage AMD oder Intel beantworten. Neben den beiden Herstellern gilt es viele weitere Detailfragen zu klären. Etwa die, wie viele Rechenkerne die neue CPU besitzen soll. Eine Single Core CPU ist heute bereits unüblich. Ab Dual-Core ist praktisch alles vorhanden.

Nicht immer führen mehr Kerne jedoch zum erhofften Erfolg. Wenn eine Anwendung beispielsweise nicht auf die Nutzung mehrerer Kerne ausgelegt ist, bringt Ihnen selbst die beste Entscheidung für eine hochwertige und mehrkernige CPU nichts.

Bei der Auswahl einer potenziellen CPU sollten Sie sich also für eine Variante entscheiden, die Ihren Leistungsansprüchen auch gerecht wird, zudem aber einige Leistungsreserven bietet.

Die Frage nach dem Sockel

Nicht jede CPU passt auf jedes Motherboard. Dies wirft beim Austausch der CPU gleich mehrere schwerwiegende Probleme mit Folgekosten auf. Passt beispielsweise die neue Wunsch-CPU nicht auf das Motherboard, muss auch das Motherboard getauscht werden. Mit entsprechendem Arbeitsaufwand.

Klären Sie also im Vorfeld ab, welchen Sockel Ihr aktuelles Motherboard besitzt. Dies lässt sich auch über die verwendete CPU herausfinden. Wenn Ihnen dies klar ist, können Sie sich auf die Suche nach einer neuen CPU begeben. Mitunter werden Sie dabei aber feststellen, dass es leistungsfähigere CPUs nicht für diesen Sockel gibt. Im schlimmsten Fall kommen Sie dadurch nicht um einen Wechsel des Motherboards herum.

Wie läuft der Austausch ab?

Vorab sollten Sie sich klarmachen, dass der Austausch der CPU keine einfache Aufgabe ist. Diese Aufgabe erfordert durchaus umfangreiches Wissen. Sollten Sie dies nicht besitzen, empfiehlt es sich die Arbeiten durch einen Fachmann durchführen zu lassen. Aufgrund kleiner Detailunterschiede kann auch die nachfolgende Anleitung nur den groben Umriss darstellen. Wir übernehmen entsprechend keine Haftung für etwaige Schäden. In jedem Falle empfehlen wir Ihnen, vor dem Umtausch ein Backup Ihrer Daten anzulegen, da Sie somit maximale Sicherheit haben. Es kann nämlich sein, dass Ihr PC nach dem Austausch der CPU nicht gleich normal bootet, sondern eine Neuinstallation notwendig ist.

Schritt 1

Unter der Annahme dass Sie eine passende Alternative CPU erhalten haben, trennen Sie nun den Rechner vom Netz und öffnen Sie das Gehäuse. Im Anschluss daran entfernen Sie die Schrauben des CPU-Kühlkörpers. Auch ein Hebelverschluss könnte hier anzutreffen sein. Sobald der Kühlkörper entfernt ist, können Sie die CPU entfernen.

Schritt 2

Nehmen Sie davon Abstand, die Steckfläche der CPU auf dem Motherboard zu reinigen! Sie könnten dabei etwas beschädigen.

Schritt 3

Jetzt geht es darum, die neue CPU einzusetzen. Nehmen Sie die neue CPU aus dem Gehäuse, um diese anschließend vorsichtig in die CPU-Box des Motherboards zu stecken. Gehen Sie dabei äußerst vorsichtig vor und beschädigen Sie keinen Steckkontakt.

Schritt 4

Sobald die CPU eingesetzt ist, müssen Sie die Oberfläche mit der beigelegten Wärmeleitpaste bestreichen. Achten Sie hier darauf, keinesfalls über den Rand zu gelangen. Sobald die Wärmeleitpaste aufgetragen ist, können Sie den Kühlkörper aufsetzen und fixieren.

Schritt 5

Schließen Sie nun wieder die Seitenwand des PCs und verbinden Sie diesen mit dem Stromnetz und allen anderen Komponenten wie Monitor oder Tastatur. Im Anschluss daran starten Sie ihn.

Schritt 6

Es kann vorkommen, dass der PC nicht mehr regulär bootet. In diesem Falle müssen Sie von der Betriebssystem-CD booten und eine Systemreparatur durchführen lassen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber