Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

DAT-Datei öffnen

DAT-Dateien gehören mit zu den problematischsten Dateiendungen, da sie die unterschiedlichsten Bestandteile beinhalten können. Das Öffnen ist dennoch ganz einfach möglich. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Anleitung

Schritt 1

In den meisten Fällen beinhalten DAT-Dateien Textdokumente. Solche Dateien gelangen häufig über E-Mail-Programme auf Ihren PC. Das Öffnen gestaltet sich dementsprechend einfach. Legen Sie zuerst eine Sicherungskopie der Datei auf Ihrer Festplatte an.

Schritt 2

Klicken Sie im Anschluss daran mit der rechten Maustaste auf die DAT-Datei und ändern Sie die Dateiendung von .dat in ein alternatives, naheliegendes Format. Da es sich meist um Textdateien handelt, ist .doc empfehlenswert. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit der Enter-Taste. Falls Sie gefragt werden, ob Sie die Dateiendung wirklich ändern wollen, bestätigen Sie dies ebenfalls.

Schritt 3

Die DAT-Datei ist nun eine gewöhnliche DOC-Datei - und somit ein Word-Dokument. Ein simpler Doppelklick lässt die Datei nun in Microsoft Word oder einem anderen verbundenen Schreibprogramm starten.

Häufig gestellte Fragen

Die Umbenennung hat nicht funktioniert

Auch wenn DAT-Dateien häufig Textdokumente beinhalten, muss dies nicht zwangsläufig so sein. So sind auch Bilder, Grafiken oder dergleichen denkbar. Möglicherweise haben Sie auch mit anderen Texteditoren wie etwa dem Notepad größere Chancen. Ein Öffnen mit alternativen Programmen kann hier also zum Ziel führen.

Welche Typen kommen für DAT-Dateien infrage?

Mehr als 50 verschiedene Dateiarten können mit der Endung DAT versehen werden. Meist handelt es sich dabei um einfache Textdokumente. Durch die Vielzahl an Optionen ist es jedoch schwer, jede mögliche Option zu erfassen. Im Zweifel sollten Sie die Original-Datei nochmal anfordern, falls die DAT-Datei per Mail kam.

Ist ein Virenscan sinnvoll?

Sofern die DAT-Datei extern zugebracht wurde, ist ein Scan der Datei vor dem Öffnen in jedem Fall angeraten. Hier genügt schon ein kostenloser Virenschutz.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber