Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Diese Grundausstattung benötigt jeder Selbstständige

Das Internet hat es möglich gemacht, dass der Weg in die Selbstständigkeit heute so einfach ist wie noch nie. Immerhin gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Jobs, die im Home Office auch bequem von zu Hause aus erledigt werden können. Das bietet beispielsweise auch jungen Müttern die besten Chancen, nach der Babypause wieder in den Beruf einsteigen zu können, ohne an feste Arbeitszeiten gebunden zu sein. Aber auch Berufstätige nutzen diese Möglichkeit gern, um sich nebenbei eine freiberufliche Existenz aufzubauen.

Das ist im Vorfeld zu beachten

Bevor Sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, sollten Sie zunächst Ihren Arbeitsvertrag gründlich durchlesen. In vielen Verträgen sind nämlich Klauseln enthalten, die Nebentätigkeiten ganz oder teilweise verbieten. Sofern der Selbstständigkeit arbeitsrechtlich nichts im Wege steht, sollten Sie dennoch – am besten schriftlich – eine Einverständniserklärung Ihres Chefs einholen. Im nächsten Schritt müssen Sie die selbstständige Tätigkeit beim Finanzamt und Ihrer Kommune anmelden, unter Umständen ist auch ein Gewerbeschein notwendig. Zugleich können Sie aber schon damit beginnen, Ihren Arbeitsplatz einzurichten. 

Wichtig sind dabei vor allem folgende Faktoren: Ihr Arbeitsplatz sollte nicht zu laut sein, damit Sie ungestört arbeiten können. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, gesund zu sitzen und möglichst augenschonend zu arbeiten.

Die Ausstattung des Büros

Zur absoluten Grundausstattung gehören neben einem PC oder Laptop, einem Drucker sowie einem Telefon natürlich auch die verschiedensten Büroartikel wie Papier, Büroklammern, Kugelschreiber und Stifte. Zwingend notwendig sind auch verschiedene Regale, damit die Buchhaltung, der Schriftverkehr und gegebenenfalls auch Ausschreibungen oder Projektbeschreibungen gut archiviert werden können und jederzeit griffbereit sind. Sind diese wichtigen Werkzeuge und Utensilien vor Ort nicht oder nur umständlich erhältlich, können Sie alternativ in einem gut sortieren Shop im Internet bestellen. Hier haben Sie zudem oft den Vorteil, dass Sie auf verschiedene Arten bezahlen können. Ferner erhalten Sie ab einer bestimmten Bestellmenge häufig auch einen Sach- oder geldwerten Rabatt oder sonstige Vergünstigungen.

Natürlich sollten Sie idealerweise auch eine eigene Homepage haben, auf der Sie sich und Ihre Angebote angemessen präsentieren können. Baukastensysteme wie etwa WordPress erleichtern die Erstellung der Homepage, sodass Sie damit nicht zwangsläufig einen Spezialisten beauftragen müssen. 

Gegebenenfalls benötigen Sie auch Geschäftspapier, also Briefbögen und Visitenkarten. Diese müssen Sie allerdings nicht zwangsläufig in einer Druckerei herstellen lassen, sofern Sie einen guten Drucker besitzen – allerdings sollten Sie darauf achten, dass das Design möglichst professionell gestaltet ist. 

Generell empfiehlt es sich, eher etwas zurückhaltend zu sein, was die Einkäufe für die Geschäftsausstattung angeht. Denn nachgekauft werden kann ja innerhalb kürzester Zeit.