Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Firefox downgraden

Browseranbieter wie Mozilla stellen öfters neue Versionen zu Verfügung. Manchmal funktionieren diese nicht richtig oder man kommt mit der neuen Bedienung nicht klar und überlegt sich dann, auf die ältere Version zurückzugreifen. Überlegen Sie sich gut, ob eine vorherige Version für Sie sinnvoll ist. Wenn ja, dann befolgen Sie folgende Schritte.

Anleitung

Schritt 1

Öffnen Sie Ihren funktionierenden Browser und geben Sie diese Seite von Mozilla . Irritieren Sie sich nicht von den angezeigten Datei-Ordner auf der schlicht gestaltenden Seite.

Schritt 2

Suchen Sie sich Ihre Wunschversion aus und klicken Sie diese an. Es werden Ihnen jetzt verschiedene Datei-Ordner angezeigt. Klicken Sie den Ordner mit dem Kürzel Ihres Betriebssystems an (zum Beispiel "Win" für Windows). Bei Windows achten Sie darauf, die Version mit den Zusatz "EU" auszuwählen, wenn Sie in Europa wohnen.

Schritt 3

Achten Sie nun darauf, dass Sie den Ordner mit dem Kürzel für Ihre bevorzugte Sprache auswählen ("de" steht für Deutsch) und klicken Sie diesen an.

Schritt 4

Wählen Sie nun die Datei Setup.exe aus und starten Sie den Download. Anschließen beginnen Sie die Anwendung zu installieren und befolgen Sie deren Hinweise. Nach den Vorgang wurde Ihre gewünschte Version wiederhergestellt.

Häufig gestellte Fragen

Welche Risiken tauchen bei einem Downgrade auf?

Alle Versionen wurden auf den neuesten Stand programmiert. Das heißt auch, dass die Sicherheit im Internet höher ist. Ältere Versionen sind deswegen für viele neu bekannte Bedrohungen angreifbarer.

Ist die nicht gewollte Firefox Version anschließend komplett gelöscht?

Das Neuinstallieren einer bestimmten Version bedeutet immer das Löschen der bereits vorhandene Version des Browsers.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber