Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

iMessage mit Mac senden

Die Zeiten des klassischen SMS-Versands sind zwar nicht gänzlich vorbei, doch Dienste wie WhatsApp und Co. lassen den Markt dynamischer werden. Auch Apple präsentiert mit iMessage einen Service, der in Konkurrenz zur klassischen SMS steht. Wir stellen iMessage vor und zeigen Ihnen, wie Sie den Dienst auf Ihrem Apple mit OS X Mountain Lion nutzen können.

Eine der begehrtesten und beliebtesten Apps für Smartphones ist ohne jeden Zweifel WhatsApp. Die Anwendung erlaubt es, Kurznachrichten zwischen anderen Nutzern der App auszutauschen. Der Clou: Diese Nachrichten können im Gegensatz zu einer SMS kostenlos verschickt werden. Eine Internetverbindung genügt.

Mit iMessage wandelt Apple nun auch auf den Pfaden einer solchen Anwendung. Dabei stellt Apple iMessage auch auf Geräten mit OS X Mountain Lion zur Verfügung.

Was ist iMessage?

Bei iMessage handelt es sich genau genommen um den Nachfolger von iChat. Die Anwendung wurde jedoch deutlich optimiert, sodass nun weit umfangreichere Kommunikation möglich ist.

Sobald iMessage auf einem Mac installiert ist, kann man nach einer kurzen Einrichtungsphase Kurznachrichten an Nutzer eines iPad, iPhone oder iPod touch senden. Der Versand dieser Nachrichten ist dabei kostenlos, da diese im Regelfall nicht über das Mobilfunknetz, sondern über die bereits bestehende Internetverbindung versandt werden.

Wie kann ich eine SMS bei Apples OS X Mountain Lion schreiben?

Zuerst müssen Sie sich iMessage auf Ihren Mac holen, sofern es nicht bereits installiert ist. Sobald iMessage installiert ist, befolgen Sie diese Schritte:

  • Starten Sie iMessage auf Ihrem Mac. Dies kann einen Augenblick dauern.
  • Klicken Sie auf "Nachrichten" und anschließend auf den Punkt "Einstellungen". Es öffnet sich ein neues Fenster mit mehreren Tabs.
  • Wählen Sie den Tab "Accounts" aus. Hier sollte im Normalfall Ihre Apple-ID zu sehen sein. Direkt darunter finden Sie ein Checkfeld mit dem Text "Diesen Account aktivieren". Sollte der Haken davor noch nicht gesetzt sein, tun Sie dies jetzt und speichern Ihre Auswahl im Anschluss daran.
  • Sie haben iMessage nun mit Ihrer Apple ID auf Ihrem Mac mit OS X Mountain Lion aktiviert. Direkt im Anschluss daran können Sie nun via Mac Kurznachrichten versenden.

Was kann ich mit iMessage alles senden?

Via iMessage lassen sich nicht nur Kurznachrichten versenden. Auch Videos, Fotos, Dokumente und sogar Telefonkontakte lassen sich hierüber übertragen. Einer umfassenden Kommunikation steht also nichts im Wege. Auch mit Gruppen lassen sich Nachrichten austauschen.

Wie sehe ich, ob meine Nachricht angekommen ist?

Der Nachteil vieler Nachrichtensysteme besteht in der Informationslücke, ob der Empfänger die Nachricht bereits gelesen hat. Mit iMessage ist auch dieses Problem gelöst. Sobald der Empfänger eine Nachricht gelesen hat, erhält man einen entsprechenden Hinweis im Dialog-Fenster. Vorausgesetzt die entsprechende Funktion wurde nicht deaktiviert.

Doch damit nicht genug: Beginnt der Empfänger mit dem Schreiben seiner Antwort, wird man auch darüber durch ein spezielles Icon aufgeklärt.

Ist der Versand auch sicher?

Ja, Apple setzt bei iMessage auf eine End-to-End-Verschlüsselung, sodass Ihre verschickten Nachrichten nicht von Dritten abgefangen und mitgelesen werden können. Sie können sich also sicher sein, dass vertrauliche Nachrichten an eine Person auch dauerhaft vertraulich bleiben.

Gibt es auch Tücken bei der Nutzung von iMessage?

Wenn Sie iMessage auf Ihrem Mac nutzen, müssen Sie sich keine Gedanken machen, da Ihnen hier ausschließlich die Internetverbindung zur Verfügung steht. Tückischer wird es, wenn Sie iMessage auf dem iPhone oder iPad nutzen.

Grundsätzlich versucht iMessage eine Nachricht zuerst über die Internetverbindung zu übertragen, da dies praktisch kostenlos ist. Es kann jedoch sein, dass der Empfänger Ihrer Nachricht gerade kein Netz hat. Ist iMessage mehrere Minuten lang nicht in der Lage eine Nachricht per Internet zuzustellen, wird diese per regulärer SMS verschickt. Mit allen daraus entstehenden Kosten.

Besonders problematisch ist das, wenn Sie Bilder oder sogar Videos in Ihrer Nachricht eingebunden haben. Gegen diese teuren Kosten können Sie sich jedoch absichern. In unserem Ratgeber erklären wir, wie Sie sich gegen Kosten durch iMessage schützen können.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber