Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Ist anjo.to legal?

YouTube bietet nicht nur einfach ein umfangreiches Portfolio an Videomaterial. Vor allem wegen der zahlreichen Musikclips ist das Portal bei Nutzern heißbegehrt. Viele greifen auch gerne auf Webdienste zurück, die das Herunterladen der Videos sowie die Konvertierung ins MP3-Format ermöglichen. Rechtlich ist dieser Bereich ein schwieriges Feld.

Aktuelle Charthits lassen sich regelmäßig auch bei YouTube auffinden. Doch nicht immer hat man einen PC zur Hand. Oder aber man möchte nicht das mehrere Megabyte schwere Video sehen, sondern nur den Song hören. YouTube Downloader im Netz ermöglichen den Zugriff darauf. Rechtlich ist die Lage jedoch eher ungeklärt.

Darf ich YouTube-Videos herunterladen?

Bereits diese Frage ist eigentlich nur sehr ausschweifend zu beantworten. Klar ist, dass Sie keine strafbare Handlung begehen. Gleichwohl untersagen die Nutzungsbedingungen von YouTube das Herunterladen der Videos in einem speicherbaren Format - etwa als MP3.

Die Konsequenz daraus: Wenn Sie ein YouTube Video herunterladen und konvertieren, verstoßen Sie damit gegen die Nutzungsbedingungen von Google. Doch auch hier ist der Sachverhalt zweigeteilt.

Ich habe die Nutzungsbedingungen gar nicht akzeptiert!

YouTube Videos lassen sich auch ohne Google-Konto ansehen und somit auch ohne Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen verwenden. Registrierte Nutzer verstoßen also in jedem Fall wenigstens gegen die Nutzungsbedingungen des Dienstes. Ob dies auch nachteilige Wirkungen für nicht-registrierte Nutzer hat, ist unklar. Bisher hat Google den Sachverhalt rechtlich nicht klären lassen.

Habe ich kein Recht auf eine Privatkopie?

Gerne wird damit argumentiert, dass man als Nutzer ein Anrecht auf eine Privatkopie dieser offensichtlich legalen Quelle hat. Grundsätzlich ist das auch richtig. Doch die Anfertigung der Kopie müsste dann auch völlig privat ablaufen. Also beispielsweise durch die Aufzeichnung des Tonausgangs am eigenen PC.

Beim Rückgriff auf Online-Dienste zum Download von YouTube Videos ist die Situation weitaus problematischer. Zwar könnten auch diese theoretisch eine legale Privatkopie anfertigen. Doch sobald ein derartiger Anbieter etwa Einnahmen durch dazu präsentierte Werbeeinnahmen verbuchen kann, bewegt man sich auf sehr dünnem Eis.

Sollte ich Download-Dienste meiden?

Nutzer von Download-Diensten für YouTube haben im Regelfall bisher nichts zu befürchten. Es ist jedoch sicherlich empfehlenswert, von derartigen Diensten etwas mehr Abstand zu nehmen. Insbesondere wenn diese Portale Werbeeinblendungen oder dergleichen besitzen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber