Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Ist das iPad mini gut?

Tablets sind seit der Einführung des iPad durch Apple nicht mehr wegzudenken. Doch zwischen Smartphone und Tablet existiert noch eine Zwischenlösung, die von Apple im vergangenen Jahr vorgestellt wurde. Die Rede ist vom iPad mini. Bereits jetzt sind die Verkaufszahlen des iPad mini beachtlich. Doch für wen ist das Gerät überhaupt geeignet?

Steve Jobs hat einst gesagt, dass es keinen Markt für ein Tablet geben würde, welches kleiner als das reguläre iPad und größer als die meisten Smartphones ist. Eine Aussage, mit der er sich geirrt hat, wie Apple seit der Vorstellung des iPad mini beweist.

Das kleine Tablet hat einen ganz besonderen Charme, der unzählige Käufer anzieht. Doch wieso? Bei genauerer Betrachtung des iPad mini stellt man einige Vor- als auch Nachteile fest, die beim Kauf entscheidend sein können.

Was ist das iPad mini?

Wie beschrieben handelt es sich beim iPad mini um ein Tablet. Dieses bricht jedoch mit den bekannten Konventionen. So sind die meisten Tablets - wie etwa das iPad - über 9 Zoll groß. Das iPad mini bricht mit dieser Größenordnung und bewegt sich im Mittelfeld zwischen diesen Tablet-Größen und zahlreichen Smartphones.

Wie ist das iPad mini ausgerüstet?

Wer sich für ein iPad mini entscheidet, sollte dies aufgrund der harten technischen Fakten tun. Diese sprechen dabei für sich. Das iPad mini wiegt nur knapp über 300 Gramm. Das Display bringt es in der Diagonalen auf 7,9 Zoll. Diese Größe wirkt auf den ersten Blick irritierend. Fast scheint es, als wäre das iPad beim Waschen eingegangen oder ein Smartphone auf XXL-Größe gebracht worden.

Doch die Größe ist für viele optimal, da das iPad mini dadurch mit einer Hand bedient werden kann. Besonders angenehm wird dies durch das Unibody-Gehäuse. Das iPad mini ist in Metall gefasst, was das Anfassen zu einem echten Erlebnis werden lässt. Selbst die Tasten sind nicht aus Kunststoff sondern metallisch.

Mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel bringt es das iPad mini zwar nicht an die Spitze. Ein Retina-Display kann man aber bei dieser Version aber auch gegenwärtig nicht erwarten. Zahlreiche Apps des iTunes Stores lassen sich mit dieser Auflösung nämlich problemlos nutzen.

Im Herzen des iPad mini werkelt ein zweikerniger A5 Prozessor. Der ist zwar bereits länger im Einsatz, bringt aber mit der restlichen Hardware des iPad mini ausreichend Leistung. Bei einer vollständigen Akkuladung bringt es das iPad mini auf fünft Stunden Einsatzzeit. Das überwältigt nicht, ist aber für die meisten Einsatzzwecke angemessen.

Was spricht für das iPad mini?

Ein ganz klarer Vorteil des iPad Mini ist dessen Größe und Gewicht. Mit 7,9 Zoll passt das Tablet noch in eine Hosentasche - obwohl wir dies ohne Schutzhülle nicht empfehlen, um das Gerät gegen Kratzer zu schützen.

Vor allem aber das Gewicht lässt die Bedienung zu einem echten Traum werden. Während andere Tablets oder sogar das iPad selbst rund das Doppelte auf die Waage bringen, ist das iPad mini mit knapp über 300 Gramm federleicht. Das werden Sie vor allem bei längerer Bedienung über mehrere Stunden hinweg schnell feststellen. Wie sich das neue Design insgesamt auf die Handlichkeit auswirkt, können Sie auf gq-magazin.de nachlesen.

Welche Nachteile bringt das iPad mini?

Man muss sich klar machen, dass das iPad mini ein "Mittelding" zwischen großem Tablet und kleinem Smartphone ist. Das Display ist groß genug, um damit zu surfen oder kurze Videos anzusehen. Längere Filme sind jedoch eine Katastrophe für die Augen.

Zudem klotzt im iPad mini mit dem A5 Prozessor eine eher alte und bescheidene CPU. Natürlich hat diese noch Leistungsreserven parat. Gegen aktuelle Tablet-Spitzenmodelle kann das iPad mini jedoch nur schwerlich konkurrieren. Den vergleichsweise hohen Preis lassen wir dabei mal ganz außen vor.

Entscheidungshilfe: iPad mini kaufen oder nicht kaufen?

Greifen Sie zum iPad mini, wenn Sie ein kleines und mobileres Tablet suchen, auf welchem Sie alltägliche Dinge wie surfen, Mails checken oder Verwaltungsaufgaben erledigen möchten. Das leichte Gewicht und die geringe Größe werden Sie im Gegensatz zu einem großen Tablet begeistern.

Wenn Sie auch mal auf der Couch einen kompletten Spielfilm ansehen wollen oder aufwändige Anwendungen nutzen wollen, nehmen Sie vom iPad mini lieber Abstand. Hier empfiehlt es sich, auf deutlich kräftigere Tablet-Alternativen auszuweichen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber