Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Ist Mindfactory sicher und seriös?

Im Netz tummeln sich einige Händler für Elektronik- und PC-Komponenten. Doch nicht alle sind seriös und achten auf einen umfangreichen Service. Wir haben uns den Online-Händler Mindfactory genauer angesehen und fassen die Kundenmeinungen zusammen.

Im Internet ist Ware schnell bestellt. Doch häufig beginnen kurz danach die Probleme. Entweder sind die Zahlungsmöglichkeiten nicht hinreichend oder die Bestellung wird wochenlang nicht ausgeliefert. Das Feedback der Kunden ist meist der beste Draht, um die Seriosität und Sicherheit eines Online-Händlers zu überprüfen.

Wir haben uns die verschiedenen Kundenmeinungen zum Online-Shop von Mindfactory genauer angesehen und analysiert. Details erfahren Sie in der nachfolgenden Auflistung.

Eingeschränkte Zahlungsmöglichkeiten

Mindfactory bietet den Kunden verschiedenste Zahlungsmöglichkeiten an. Hierzu zählen etwa PayPal, Vorkasse, Nachnahme sowie einige weitere Methoden. Manchen Kunden sind diese Varianten jedoch nicht ausreichend. Insbesondere die fehlende Zahlungsvariante per Rechnung stört viele Kunden.

Mindfactory ist hier jedoch eingeschränkt. Welche Zahlungsvarianten angeboten werden, ist dem Unternehmen überlassen. Zumal derart viele Alternativen angeboten werden, dass eigentlich keinerlei Problem auftritt. Auch die skeptisch betrachtete "Vorkasse" ist nur ein geringes Problem, da Mindfactory Mitglied bei Trusted Shops ist.

Warten auf "lagernde" Teile

Kunden kritisieren, dass Teile vermeintlich lagernd sind und geliefert werden können. Wenig später heißt es, die Ware sei nicht mehr verfügbar. Das hier auftretende Problem entsteht laut Mindfactory durch überschneidende Bestellungen von Produkten.

So kann ein Produkt während des Bestellvorgangs zwar noch vorhanden sein. Jedoch in der Zeitspanne danach nicht mehr, weil ein anderer Kunde dieses bereits bestellt hat.

Man zeigt sich dennoch bemüht um eine schnellstmögliche Lieferung der bestellten Produkte.

Vermisste Pakete durch Dienstleister

Ein Kunde berichtet über ein Paket, auf welches er seit mehreren Wochen wartet. Dieses sei angeblich bereits versandt worden, doch bis heute nicht bei ihm angekommen.

Mindfactory nimmt sich dem Problem schnell an. Bei der Recherche offenbart sich, dass der Paket-Dienstleisters das Päckchen in einem seiner Lager übersehen hat, weshalb es auch nicht ausgeliefert wurde. Der Online-Shop weist jedoch darauf hin, dass der Kunde das Paket selbstverständlich nicht mehr annehmen muss, wenn es zu derartigen Lieferverzögerungen gekommen ist.

Zügige Reklamation defekter Produkte

Ein Kunde sendet sein reklamiertes Produkt zurück und möchte hierfür Ersatz. Dieser ist auch verfügbar, zumindest laut den Daten des Online-Shops. Im Nachgang zeigt sich jedoch, dass das Produkt erst mit einiger Verzögerung geliefert werden kann.

Mindfactory reagiert hierauf mit einer schnellen Stellungnahme. Demnach bedeute "verfügbar" lediglich, dass die Ware binnen zwei bis drei Tagen eingeholt werden kann. Eine Auslieferung verzögere sich also um einige wenige Tage.

Die schnelle Reaktion führt zu einer positiven Resonanz, da hier schnell für Klarheit gesorgt wurde.

Lieferverzögerungen an Feiertagen

Insbesondere um die Weihnachtszeit sowie zum Jahreswechsel häuften sich Kundenmeinungen, wonach bestellte Ware plötzlich mit enormer Verzögerung geliefert werde. Ware die eigentlich noch vor Weihnachten erwartet wurde, komme plötzlich erst im neuen Jahr an.

Die Ursache des Problems liegt hier jedoch nicht bei Mindfactory. Vielmehr ist in vielen Zulieferer-Betrieben über die Feiertage alles geschlossen. Deshalb werden auch keine Waren weitergeleitet und an Mindfactory geliefert, die diese wiederum an Besteller versenden könnten.

An den Verzögerungen trägt Mindfactory keine Schuld, was auch nachvollziehbar ist. Hier bleibt eigentlich nur die Empfehlung, frühzeitig vor Feiertagen zu bestellen.

Versandrückläufer versendet

Wird ein Produkt von einem Kunden zurückgeschickt, übernehmen nicht alle Lieferanten die Aufgabe, das Paket völlig neu zu verpacken. Mitunter wird lediglich der Karton gewechselt. Das Produkt wird dann an den Händler weitergegeben, ohne etwa neue Schutzfolien oder dergleichen aufzuziehen.

Eine Kunde hat dieses Problem mit einem bestellten Monitor. Mindfactory entschuldigt sich dafür. Faktisch habe man aber keine Möglichkeit, die unzähligen Pakete hinsichtlich sauberer Verpackung zu prüfen. Via privater Nachricht bemühte sich Mindfactory um eine Lösung des Problems.

Schneller Kundenservice

Eine defekte Grafikkarte wurde von einem Kunden zurückgeschickt. Dieser erwartete einen langwierigen Reparatur- oder Austauschprozess. Mindfactory konnte hier jedoch deutlich überzeugen. Binnen einer Woche war das gesamte Verfahren abgewickelt und der Kunde hatte bereits eine neue Grafikkarte erhalten.

Blitzlieferungen

Mehrfach berichten Kunden über rasend schnelle Bestellabwicklungen. So wird bestellte Ware mitunter bereits eine Stunde später im Paket an den Versand-Dienstleister übergeben. Mindfactory zeigte sich über dieser Lob begeistert und bemüht, damit es auch weiterhin aufrecht erhalten wird.

Versandkosten

Seitens eines Kunden werden die Versandkosten bemängelt. Da das bestellte Produkt nur geringfügig teurer als die Versandkosten sind, hält der Kunde dies für übertrieben - das ist nachvollziehbar. Mindfactory bedauert den Sachverhalt, betont jedoch, dass alle Pakete mit den gleichen Versandkosten ausgeliefert werden. Egal welchen Wert die gelieferte Ware aufweist. Bei größeren Bestellungen ist also nicht mit Zusatzkosten zu rechnen.

Lieferverzögerung bei begehrten Produkten

Highlights oder besondere Schnäppchen ziehen immer wieder unzählige Kunden an. Auch in einem konkreten Fall war es so, dass mehrere Hundert Bestellungen für ein Produkt eingingen. Mindfactory enschuldigte sich für die Wartezeiten, man habe den Ansturm jedoch kaum bewältigen können. Das Produkt wurde mit Verzögerung ausgeliefert. testsieger.de hat den Versand von Mindfactory insgesamt mit einem gut ausgezeichnet. 

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber