Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist iTunes Match?

Musikgenuss überall und jederzeit ist heute längst eine Selbstverständlichkeit. Dienste wie Apples iTunes Match in Kombination mit der iCloud sind dabei eine große Hilfe. Sie ermöglichen es, die gesamte Musiksammlung zum Abspielen bereit zu halten. Auch wenn die Tracks gar nicht online gekauft wurden. Techfacts erklärt Ihnen, was iTunes Match ist, wie es funktioniert und wie Sie es auch selber nutzen können.

Was ist iTunes Match?

Hinter iTunes Match steckt ein Musikservice von Apple, bei dem es möglich ist die persönliche Musiksammlung in die "Cloud" zu bringen. Von dort steht Sie dann für alle Geräte zur Verfügung und kann sogar als echte Datei heruntergeladen werden. Besonders reizvoll ist an iTunes Match jedoch ein anderer Aspekt.

Das System erlaubt es nämlich, bereits als Datei vorhandene Musikstücke mit iTunes abzugleichen. Wer also seine physischen CDs gerippt hat, erhält somit eine digitale Kopie in der Cloud. Insgesamt können bis zu 25.000 Musikstücke bereitgestellt werden. Genug für die meisten Musikliebhaber.

Wie funktioniert iTunes Match?

Um iTunes Match nutzen zu können, ist in erster Linie ein Konto für den iTunes-Store notwendig, mit dem auch iTunes Match gebucht werden kann. Das Jahres-Abonnement des Dienstes kostet schlanke 24,99 Euro. Sobald der Service aktiv ist, kann der Datenabgleich auch schon beginnen.

Sobald iTunes Match gestartet ist, beginnt es damit die Musiksammlung auf dem PC mit dem Katalog des iTunes Store abzugleichen. Gegenwärtig sind dort über 20 Millionen Songs hinterlegt. Sobald iTunes Match einen Treffer landet, wird das Musikstück in der Cloud bereitgestellt. Ohne DRM und im AAC-Format.

Der besondere Vorteil: Auch wenn Sie nur über eine Datei mit schlechter Bitrate verfügen, stellt Ihnen Apple solche mit klaren 256 kBit/s bereit. Qualitativ erhalten Sie also ein deutlich besseres Klangbild, auch wenn Ihre Ausgangsdatei eher schlecht gerippt war.

Doch auch hier gibt es Ausnahmen. Ist die Qualität einer Datei zu niedrig (unter 95 kBit/s) oder ist die Ausgangsdatei zu groß (über 200 MB) so wird sie ignoriert. Durch einen einfachen Trick bekommen Sie aber auch niedrig konvertierte Dateien in die Cloud: Recodieren Sie sie einfach mit einer höheren Bitrate. Mit etwas Glück erkennt Sie iTunes Match dann und Sie erhalten Sie höherwertiger in der Cloud.

Was hat es mit der Zensur bei iTunes Match auf sich?

Der Datenabgleich mit iTunes Match verlief in der Vergangenheit nicht ganz ohne Schwierigkeiten. So machte sich der Service etwa daran, Songs mit "problematischen" Textpassagen durch die jugendfreie Variante der Tracks zu ersetzen.

Laut Apple handelte es sich dabei um einen Bug, der gepatcht wurde. Man habe nie beabsichtigt, Tracks mit problematischen Inhalten durch die gefilterte Version zu ersetzen. Zwischenzeitlich werden solche Songs nicht mehr durch die zensierte Version ausgetauscht.

ZDF heute mit unserer Redaktion

Auch das ZDF heute Magazin hatte sich dem Thema angenommen. Konkret ging es dabei um Apps als auch Musikstücke, die den Zensurmaßnahmen von Apple zum "Opfer" fielen.

Martin Römhild, Chefredakteur von Techfacts, stand in ZDF heute dabei Rede und Antwort und beschreibt im Videoclip ausführlich die Austauschmethodik von "problematischen" Songs durch ihre jugendfreien Gegenstücke durch iTunes Match.

Der Nutzer hat bei dieser Austauschmechanik keinerlei Eingriffsmöglichkeit. Die Korrektur wurde eigenmächtig von iTunes Match durchgeführt, ohne dass der Nutzer hierauf Einfluss nehmen könnte.

iTunes Match vorzeitig kündigen

Grundsätzlich läuft das Abonnement von iTunes Match für ein Jahr. Es ist aber durchaus möglich, auch innerhalb der Laufzeit zu kündigen. Der Weg dahin ist jedoch nicht ganz einfach und hat durchaus seine Tücken, die man im Vorfeld unbedingt beachten sollte.

Um das iTunes Match Abonnement zu kündigen, muss man Kontakt mit dem iTunes Store Support Team aufnehmen. Diese nehmen die Kündigung des Abonnements nach Mitteilung relevanter Daten vor. War das Abonnement nur kurzzeitig aktiv, kümmern diese sich auch um die Rückerstattung der Jahresgebühr von rund 25,00 Euro.

Wenn Sie Ihr Abonnement kündigen, werden jedoch alle abgeglichenen oder von Ihrer Festplatte hochgeladenen Tracks in der iCloud Mediathek gesperrt. Sie können diese also nicht mehr nutzen. Auch der Neuabschluss von iTunes Match ist für 12 Monate blockiert. Erst nach Ablauf dieser Frist kann das Abonnement wieder aktiviert werden.

Aufgrund der geringen Jahresgebühr ist es somit in vielen Fällen angenehmer, iTunes Match bis zum Fristende zu behalten. Vorausgesetzt man kann den Service wenigstens halbwegs effektiv benutzen. Wer völlig unzufrieden ist, kann dennoch problemlos sein Abonnement frühzeitig beenden.

iTunes Match auf iOS-Geräten aktivieren

iTunes Match ist für einen Geräteübergreifenden Zugriff auf Ihr persönliches Musikarchiv gedacht. Daher ist es auch kein Problem, mit den vielfältigen iOS-Geräten auf die Cloud und die darin gespeicherte Musik zuzugreifen. Um iTunes Match auf Ihrem iOS-Gerät zu aktivieren, gehen Sie im Einstellungsmenü unter "Musik". Dort finden Sie den relevanten Unterpunkt, den Sie im Anschluss aktivieren.

Ihr Apple Gerät wird Sie im Anschluss daran darauf hinweisen, dass die auf dem Gerät befindliche Mediathek gelöscht wird. Stattdessen kommt jetzt iTunes Match zum Einsatz. Bestätigen Sie diese Meldung. Wenige Augenblicke später sollten Ihre Musiktitel in der Cloud sichtbar werden. Eine aktive Internetverbindung ist dafür jedoch Voraussetzung.

Auch wenn Ihnen alle Tracks und Alben angezeigt werden, befinden sich diese nach wie vor in der iCloud. Das bedeutet, dass Sie einzelne Tracks erst über eine bestehende Internetverbindung herunterladen müssen, ehe Sie diese auch anhören können.

Wie funktioniert das Matching?

Beim Matching der Dateien verlässt sich iTunes Match auf "Fingerabdrücke" der Dateien. Das bedeutet, dass eine Art "Probe" von den Musikstücken auf Ihrer Festplatte genommen wird. Diese wird mit dem gesamten Musikkatalog von iTunes abgeglichen. Ist eine Probe identisch mit einem Track in iTunes Match, so wird der entsprechende Song in der iCloud für Sie bereitgestellt. Ist der Track in der Cloud nicht vorhanden, wird er von Ihrer Festplatte aus hinaufgeladen.

Damit das Matching auch effektiv funktionieren kann, ist eine Mindestqualität der Musikdateien notwendig. Deshalb ignoriert iTunes Match Dateien, die mit einer Bitrate unterhalb von 96 kBit/s konvertiert wurden. Entsprechende Dateien werden Ihnen angezeigt. Achten Sie beim Matching also darauf, dass Ihre Dateien in ausreichender Qualität vorliegen. Durch den im obigen Verlauf erwähnten Trick können Sie unter Umständen auch niedrig konvertierte Dateien zuordnen lassen.

Was bedeuten die Symbole?

Wenn iTunes Match aktiv ist, kann Ihnen eine Vielzahl von iCloud-Symbolen dargestellt werden. Insgesamt gibt es fünf verschiedene Darstellungsmöglichkeiten, die alle eine andere Bedeutung haben. Nachfolgend finden Sie eine kurze Erklärung zu den Symbolen und deren eigentlicher Bedeutung:

  • Einfach durchgestrichenes iCloud-Logo: Dieses Symbol wird Ihnen bei Musikdateien angezeigt, die nicht zum Abgleich mit iTunes Match hochgeladen werden konnten. Das ist entweder dann der Fall, wenn die Datei über 200 Megabyte groß ist, oder wenn Sie mit weniger als 96 kBit/s konvertiert wurde.
  • iCloud Symbol mit X: Dieses Symbol wird bei Musikdateien dargestellt, die aus der iCloud gelöscht wurden. Beachten Sie hier: Wenn Songs aus der iCloud gelöscht werden, sind Sie auch auf anderen Geräten nicht mehr verfügbar - außer mit der physischen Kopie der Datei.
  • iCloud Symbol mit einem Ausrufezeichen: Dieses Symbol kommt bei Fehlern jedweder Art zum Einsatz. Die Ursachen sind hier vielfältig. Eventuell wurde der Uploadvorgang unterbrochen oder die Datei war fehlerhaft. Versuchen Sie iTunes upzudaten. Wenn das Problem dadurch nicht gelöst wird, importieren Sie die Musikdatei erneut in die iTunes Medienbibliothek.
  • Doppeltes einfach durchgestrichenes iCloud Symbol: Die Datei ist ein Duplikat zu einer bereits vorhandenen und muss nicht erneut in der iCloud Mediathek ergänzt werden.
  • Gestricheltes iCloud Symbol: Dieses Zeichen wird dargestellt, wenn ein Song noch nicht gematched wurde sich aber in der iTunes Match Warteschlange befindet. Das bedeutet, dass die Datei in absehbarer Zeit analysiert wird. Sobald sie erkannt wurde, wird sie in iTunes hinzugefügt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber