Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Mit Fritz!Box faxen

Die Fritz!Box ist bei versierten Anwendern ein besonders beliebter Router. Dies liegt vor allem an den zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten und Optionen, die eine Fritz!Box bietet. So lässt sich eine Fritz!Box beispielsweise auch verwenden, um Faxe zu versenden oder zu empfangen. Wie Sie Ihre Fritz!Box dafür einrichten, haben wir in einer Schritt-für-Schritt Anleitung zusammengefasst.

Ein gigantisches Faxgerät ist in vielen Firmen noch üblich. Dabei braucht es dies mitunter gar nicht, wenn man eine Fritz!Box besitzt und diese entsprechend konfiguriert hat. Mit einer Fritz!Box ist es nämlich möglich, Faxe zu versenden als auch zu empfangen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier:

Vorbereitungsmaßnahmen treffen

Sofern Sie Ihre Faxe über Ihren analogen Festnetzanschluss annehmen wollen, müssen Sie in der Fritz!Box eine passive Faxweiche aktivieren. Diese erkennt automatisch, ob der eingehende Anruf ein Fax oder ein Telefonat ist, und leitet dann dementsprechend um. Wichtig ist hier: Die Faxweiche muss nur dann aktiviert werden, wenn Sie Ihre analoge Festnetzrufnummer zum Faxen verwenden wollen. Wichtig ist hier auch: Sie müssen alle eingehenden Anrufe annehmen. Nur so kann die Fritz!Box erkennen, ob es sich um ein Fax oder einen regulären Anruf handelt.

Für die Einrichtung begeben Sie sich zuerst in die Benutzeroberfläche Ihrer Fritz!Box. Klicken Sie dort auf den Punkt "System" und anschließend auf "Ansicht". Aktivieren Sie jetzt die "Erweiterte Ansicht" und bestätigen Sie Ihre Auswahl durch einen Klick auf "Übernehmen". Im Anschluss daran klicken Sie auf "Telefonie" -> "Eigene Rufnummer" -> "Anschlusseinstellungen". Aktivieren Sie hier die passive Faxweiche.

Faxen mit der Fritz!Box bei Internetrufnummern

Im Falle einer Internetrufnummer ist der Einsatz der Faxweiche nicht notwendig. Befolgen Sie hier die oberhalb erwähnte Anleitung, bis Sie zum Punkt "Anschlusseinstellungen" gelangt sind. Aktivieren Sie nun statt der Faxweiche den Punkt "Faxübertragung auch mit T.38". Hierbei handelt es sich um einen Standard. Sichern Sie Ihre Einstellungen anschließend über einen Klick auf "Übernehmen".

Fax-Funktion in der Fritz!Box aktivieren

Sie haben den Standard für die Faxfunktion nun aktiviert. Jetzt gilt es, die Faxfunktion selbst einzuschalten und eine Kennung zu definieren. Begeben Sie sich wieder in die Benutzeroberfläche der Fritz!Box und begeben Sie sich dort durch folgende Punkte: "Telefonie" -> "Telefoniegerät" -> "Neues Gerät einrichten".

Im Abschnitt "In die Fritz!Box integriert" klicken Sie nun auf die Option "Faxfunktion" und anschließend auf "Weiter". Bei der "Fax-Kennung" tragen Sie einen Wert ein, der Anrufern übermittelt werden soll. Ihre Rufnummer oder Ihr Firmenname sind hier eine gute Wahl.

Wie geht die Fritz!Box mit Faxen um?

Hinsichtlich des Umgangs mit eingehenden Faxen bietet Ihnen die Fritz!Box mehrere Wahlmöglichkeiten. Hierzu zählen:

  • Ablegen der Faxe im internen Speicher
  • Ablegen der Faxe auf einem angeschlossenen USB-Speicher
  • Weiterleitung der Faxe an eine vorab festgelegte E-Mail-Adresse

Für welchen Weg Sie sich entscheiden, bleibt Ihren persönlichen Vorlieben überlassen. Wichtig ist jedoch ein Aspekt: Sollten Sie die E-Mail-Weiterleitung wählen, muss diese auch funktionieren. Sollte die Weiterleitung vorübergehend oder dauerhaft nicht funktionieren, ohne dass eine alternative Option wie etwa die Ablage auf einem USB-Stick aktiviert ist, können Faxe verloren gehen. Zudem deaktiviert die Fritz!Box den internen Faxempfang automatisch bei einem solchen Problem, bis die Fritz!Box einen Neustart bekommt oder der Mailversand wieder aktiviert wird.

Wie lege ich das E-Mail-Konto für die Weiterleitung fest?

Das E-Mail Konto für die Faxweiterleitung können Sie in der Fritz!Box Benutzeroberfläche unter dem Punkt "Push Service" im Menü "System" definieren. Sie benötigen zudem die SMTP sowie POP3-Daten des Mailproviders, falls dieser nicht in der Auswahlliste zur Verfügung steht.

Gibt es noch einen etwas bequemeren Weg?

Ja, den gibt es. Der Hersteller der Fritz!Box bietet für diesen jedoch keine Produktunterstützung. Falls Ihnen die Einrichtung der Faxfunktion zu kompliziert erscheint oder nicht Ihren Wünschen entspricht, ist eventuell Fritz!Fax für Sie eine Option. Dabei handelt es sich um eine Anwendung für Windows XP, Vista sowie 7, mit der Sie Faxe an Ihrem PC versenden und empfangen können - direkt über die Fritz!Box

Die Einrichtung von Fritz!Fax geht mitunter schneller voran, da die Menüs nach der Installation selbsterklärend sind. Dafür sind sie stetig auf ein weiteres Programm angewiesen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber