Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Notebooks mit Vertrag überteuert

Es sind beliebte Angebote, die regelmäßig in Werbeprospekten und dem Fernsehen angepriesen werden: Ein Notebook inklusive Handyvertrag zum absoluten Schnäppchenpreis. Oftmals sind diese angebotene jedoch völlig überteuert. Wir haben nachgerechnet.

Jeder hat schon mal eine Werbesendung gesehen, in der einem zwei Produkte zu einem vermeintlich besonders günstigen Preis angeboten wurden.

Im Falle von Handyverträgen ist es nicht anders. Auch hier tauchen immer öfter Verträge auf, die ein Notebook in Verbindung mit einem Handyvertrag anpreisen.

Dieser günstige Vertrag soll das mobile Surferlebnis erlauben. Zudem ist die SIM-Karte natürlich im eigenen Handy einsetzbar. Meist handelt es sich dabei um durchschnittliche Tarifstufen, die mit etwa 30 bis 50 Euro pro Monat verbucht werden können.

Bei einem Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit stellt sich somit schnell die Frage, ob das Angebot wirklich so günstig ist, wie es angepriesen wird.

Das kann Sie ein solches Angebot kosten

Wir haben uns auf die Suche nach solchen Angeboten gemacht. Schnell sind wir dabei fündig geworden. Ein aktuelles Notebook sowie Mobilfunkvertrag für 0 Euro sowie die monatlichen Tarifkosten des Vertrags. Ein Schnäppchen?

Wir wählen mit Mobile Data M einen Tarif zum Monatspreis von 34,95 Euro. Außerdem erhalten wir das Notebook Acer Aspire 5560 kostenlos mit dazu. Zudem wird eine einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 29,95 Euro fällig.

Bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten kommen somit folgende Beträge zusammen:

  • Anschlussgebühr: 29,95 Euro
  • Tarifgebühr für insgesamt 24 Monate: 838,80 Euro

Insgesamt summiert sich der Einkauf damit auf einen Endbetrag von 868,75 Euro. Aber wir haben ja das Notebook erhalten.

Vermeintliches Schnäppchen ein kostspieliges Unterfangen

Begibt man sich auf die Suche nach besagtem Notebook, wird man schnell zwei Dinge feststellen:

Es ist nicht mehr das aktuellste Modell, was Ausstattung und Leistung betrifft. Ein Faktor, der vielleicht noch verschmerzbar wäre.

Doch hierzu kommt der Aspekt, dass das Notebook bereits für rund 480 Euro in diversen Online-Shops erworben werden kann.

Natürlich haben wir für die Vertragskosten von rund 870 Euro jederzeit mobilen Internetzugang. Doch unterm Strich ist nur wenig gespart.

Prepaid-Internetflatrates erhält man heute bereits für einen Betrag ab 10 Euro aufwärts. Auch günstiger ist möglich. Addiert man eine solche Flatrate (24 Monate für jeweils 10 Euro) mit dem Notebook-Preis, gelangt man zu einem Endbetrag von 720 Euro - und hätte somit mindestens 150 Euro gespart.

Fazit: Vor Abschluss eines Mobilfunkvertrages mit Gratis-Notebook sollte man das versprochene Gerät genau prüfen und sich absichern, dass das Angebot auf wirklich günstig ist.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber