Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

PC verschicken

Sie möchten einen etwas älteren aber noch immer wertvollen PC per Post verschicken? Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Gerät optimal verpacken und worauf Sie beim Versand achten müssen.

Wer einen PC verschicken will, steht vor einigen kniffligen Fragen. Worauf muss ich beim Versand achten? Wie verpacke ich das Gerät optimal? Sollte ich einen versicherten Versand wählen?

Originalverpackung ist die beste Wahl

Widme wir uns zuerst dem wichtigsten Aspekt: Der Auswahl der richtigen Verpackung. Wenn Sie einen PC verschicken, sollten Sie falls möglich auf die Originalverpackung Ihres PCs zurückgreifen.

Nutzen Sie dabei alle Bestandteile, beginnend beim Karton, über Stryopor-Schieber bis hin zu Füllmaterial. Schwierig ist beim Versand jedoch oftmals, dass die Originalverpackung nicht mehr zur Verfügung steht.

Umzugskartons und Co.

Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, müssen Sie zum Versand eines PCs auf andere Lösungen ausweichen. Als erstes brauchen Sie einen großen und stabilen Karton. Hier empfehlen sich vor allem Umzugskartons, die Sie in jedem Baumarkt günstig erwerben können.

Zusätzlich benötigen Sie noch Füllmaterial. Hier gibt es mehrere Auswahlmöglichkeiten. Je nach Etat sollten Sie Leerräume im Karton mit Zeitungspapier oder Pappe auffüllen.

Wenn es etwas teurer sein darf, dann greifen Sie zu Luftkissen oder Stryoporkügelchen, die Sie ebenfalls in einem Baumarkt erwerben können.

Zu guter Letzt einer der wichtigsten Punkte: Sobald Ihr PC im Karton verpackt ist und sich nicht mehr bewegen kann, versiegeln Sie das Paket ausreichend. Greifen Sie dabei bevorzugt auf echtes Paket-Klebeband zurück. Legen Sie außerdem lieber eine zusätzliche Schicht um das Paket herum als eine zu wenig.

Versicherter Versand oder nicht?

Am Ende stellt sich die Frage auf welche Versandart Sie zugreifen wollen. Neben dem normalen Versand als Paket können Sie ein versichertes Paket versenden. Ob sich das lohnt, hängt vom versendeten Produkt ab.

Bis 500 Euro haftet die Deutsche Post bei Verlust oder Beschädigung. Sollte der versendete PC über diesem Wert liegen, empfiehlt sich der Abschluss einer Transportversicherung. Je nach Gebühr ist dann ein Warenwert zwischen 2.500 und 25.000 Euro versichert.

Sollte Ihr PC beim Versand erheblich beschädigt werden oder gar verloren gehen, tritt der Versicherungsfall ein und Sie erhalten die Kosten für das Gerät erstattet.

Ausreichend mit Hinweisen markieren

Der Inhalt Ihres Pakets ist zerbrechlich. Machen Sie den Postboten darauf aufmerksam, indem Sie auf der Außenseite entsprechende Aufkleber anbringen. So können Sie beim Empfänger eine böse Überraschung vermeiden.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber