Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Programme aus Autostart entfernen

Wenn der PC beim Hochfahren immer wieder lahmt, kann es dafür viele Ursachen geben. Eine davon ist ein vollgestopfter Autostart. Also Anwendungen, die beim Booten des PCs automatisch mitgestartet werden. Viele dieser Anwendungen müssten jedoch gar nicht aktiviert sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Autostart aufräumen.

Windows bootet zwar meist beeindruckend schnell. Doch je mehr Anwendungen auf dem PC installiert werden, desto schleppender wird dieser Vorgang. Schuld daran sind meist mehrere Faktoren. Einer davon ist der sogenannte Autostart. Dieser beinhaltet Anwendungen, die beim Hochfahren des PCs automatisch gestartet werden. Nicht immer ist das aber zwingend notwendig.

Was ist der Autostart?

Beim Autostart handelt es sich vereinfacht ausgedrückt um einen Abschnitt in Windows, der solche Programme beinhaltet, die beim Hochfahren des PCs gestartet werden sollen. Das Problem daran: Beim Installieren entscheiden viele Programme eigenmächtig, ob Sie automatisch gestartet werden sollen.

So kommt es vor, dass nicht nur das Anti-Viren-Programm im Autostart liegt, sondern auch die Office-Software oder ein Mediaplayer. Die beiden letztgenannten Anwendungen müssen jedoch im Regelfall nicht gleich beim Hochfahren des PCs gestartet werden.

Nicht etwa, weil diese nicht nützlich wären. Doch denken Sie einmal daran, wie oft Sie einen Mediaplayer oder die Office-Software nutzen. Mitunter benötigen Sie die Anwendungen eher selten. Dementsprechend wirken solche Autostart-Anwendungen als Geschwindigkeitsbremse Ihres PCs.

Wie kann ich Programme aus dem Autostart entfernen?

Um Anwendungen aus dem Autostart zu entfernen, befolgen Sie die nachfolgende Anleitung. Die Vorgehensweise ist bei den verschiedenen Windows-Versionen praktisch gleich:

Schritt 1

Klicken Sie auf den Start-Button in der Taskleiste, und warten Sie, bis das Menü ausgefahren ist.

Schritt 2

Klicken Sie nun auf "Ausführen". Ab Windows Vista klicken Sie einfach in die Eingabezeile.

Schritt 3

Geben Sie nun folgenden Befehl ein: "msconfig" (ohne Anführungszeichen) - anschließend drücken Sie die Enter-Taste.

Schritt 4

Es öffnet sich nun ein neues Fenster, welches den Titel "Systemkonfiguration" trägt. Im oberen Abschnitt finden Sie dort mehrere Menülaschen. Suchen Sie nach der Lasche, die mit der Bezeichnung "Systemstart" hervorsticht und klicken Sie diese an.

Schritt 5

Sie sehen nun eine Liste mit allen Programmen, die beim Hochfahren des PCs automatisch gestartet werden. Um Programme aus dem Autostart zu entfernen, müssen Sie nun lediglich den Haken vor dem jeweiligen Programm entfernen. Gehen Sie dabei jedoch überlegt vor. Nicht jede Anwendung sollte schließlich entfernt werden.

Schritt 6

Tipp: In der Spalte "Befehl" können Sie das Verzeichnis der Anwendung ersehen. Dies erleichtert Ihnen bei kryptischen Abkürzungen herauszufinden, ob Sie die Anwendung aus dem Autostart werfen können.

Schritt 7

Grundsätzlich können alle Anwendungen entfernt werden, die keinerlei Relevanz für das laufende System besitzen. Anti-Viren Programme, Firewalls und dergleichen gehören nicht dazu.

Schritt 8

Sobald Sie Ihre Änderungen vorgenommen haben, klicken Sie auf "Übernehmen" oder "OK". Die Systemkonfiguration wird Sie nun darauf hinweisen, dass zur Übernahme der Einstellungen ein PC-Neustart notwendig ist. Führen Sie diesen am besten sofort durch. Dann sehen Sie gleich, ob die Leistung des PCs beim Booten gestiegen ist.

Ich habe versehentlich ein wichtiges Programm entfernt

Falls Sie versehentlich ein wichtiges Programm entfernt haben, ist es kein Problem dieses wieder zu aktivieren. Befolgen sie die obigen Schritte und setzen Sie einfach wieder einen Haken bei dem betroffenen Programm. Dies führt dazu, dass die Anwendung später direkt wieder zur Verfügung steht, sobald der PC neu gestartet wurde.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber