Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Schutz vor Phishing

Phishing gehört mit zu den größten Sicherheitsproblemen, mit denen vor allem beim Online-Banking gekämpft werden muss. Zwar entwickeln sich die Sicherheitsmechanismen weiter, doch auch die Kriminellen stehen nicht still. Die passende Software kann den Schutz vor Phishing weiter erhöhen. Wir zeigen Ihnen dies am Beispiel eines ausgewählten Programmes.

Der wirtschaftliche Schaden durch Phishing steigt nahezu jedes Jahr unaufhaltsam an. In die Milliarden gehen die Beträge, die von Kriminellen dabei insgesamt entwendet werden. Zwar nehmen auch die Sicherheitsmechanismen für Nutzer ständig zu, doch die Kriminellen treten nicht auf der Stelle. Effektiver Schutz lässt sich deshalb meist nur durch mehrere Wege erreichen.

Was ist Phishing?

Phishing beschreibt eine Methode, bei der sensible Daten durch eine Täuschung abgegriffen werden. Im Falle von Online-Banking ist die Vorgehensweise dabei fast immer nahezu identisch.

Die Betroffenen erhalten eine E-Mail, die nur vermeintlich von der eigenen Bank stammt. Auffällig an diesen E-Mails ist immer, dass Sie keine konkrete Anrede beinhalten. In der Mail werden die Empfänger darüber informiert, dass es aus wichtigem Grunde notwendig sei, sich auf der Website der Bank einzuloggen.

Der Haken daran: Der Link zur Bank sowie die dargestellte Website sind gefälscht. In Wahrheit handelt es sich um eine Internetseite, die von den Kriminellen generiert wurde, um Daten zu stehlen.

Die Benutzer sollen auf der Website daraufhin meist Ihre Login-Daten sowie den PIN bereitstellen. Danach sollen Sie mehrere TANs eingeben. Das alte TAN-Verfahren war dabei überaus mangelhaft.

Die neue Methode des Chip-TAN ist hier deutlich sicherer. Doch nach wie vor gibt es Sicherheitslücken. Etwa beim mobil-TAN Verfahren. Echter Schutz entsteht somit meist nur durch eine Kombination von gesundem Menschenverstand, dem richtigen TAN-Verfahren sowie einer wachsamen Software.

Schutz durch Bitdefender Internet Security 2013

Eines der Programme, welches in diesem Bereich als Produkt des Jahres ausgezeichnet wurde, ist der Bitdefender Internet Security 2013. Das Programm bietet dabei eine Vielzahl von Funktionen, die Ihnen weit mehr Sicherheit als nur beim Online-Banking bieten.

So bietet Ihnen Bitdefender Internet Security 2013 neben einer Jugendschutz-Funktion auch einen Schutz gegen Viren, die per USB eingeschleust werden. Eine bidirektionale Firewall gepaart mit einem Spam-Schutz wehrt weitere Belästigungen von Ihrem PC ab.

Besonders attraktiv ist dabei etwa der "Rettungsmodus", mit dem Sie Ihren PC nach einer Infektion in einer sicheren Umgebung booten und reparieren können. Dies ist insbesondere bei hartnäckigen Rootkits eine große Hilfe.

Safepay schützt Sie zusätzlich vor Phishing

Über den integrierten Safepay-Browser in Bitdefender Internet Security 2013 werden Sie zusätzlich vor schädlichen Angriffen geschützt. Dabei handelt es sich um einen Browser, der ohne zusätzliche Plugins auskommt. Der Vorteil dieses Systems: Etwaige Sicherheitslücken in Plugins haben bei Safepay keine Chance.

Zusätzlich sichert der Browser beim Aufruf von Websites die Eingabe von sensiblen Daten wie etwa Ihrer Kontonummer oder Geheimzahlen ab.

Wie starte ich diesen Browser?

Um die Safepay-Funktionalität zu nutzen, benötigen Sie den in Bitdefender Internet Security 2013 integrierten Browser. Diesen starten Sie wie folgt:

Schritt 1

Klicken Sie auf dem Desktop auf das Safepay-Symbol. Falls Sie keine Desktop-Symbole angelegt haben, finden Sie Safepay unter anderem im Startmenü.

Schritt 2

Sobald Sie Bitdefender Safepay gestartet haben, sehen Sie ein neues Browserfenster vor sich. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche für die virtuelle Tastatur. Diese ist daran zu erkennen, dass Sie wie eine Mini-Tastatur aussieht.

Schritt 3

Sie haben nun den Bitdefender Safepay sowie die virtuelle Tastatur gestartet. Letzteres soll sicherstellen, dass Trojaner Ihre Tasteneingaben nicht entwenden können.

Schritt 4

Surfen Sie nun ganz normal zu der Website Ihrer Bank und führen Sie die Online-Transaktionen durch.

Übrigens: Sie müssen die virtuelle Tastatur nicht für alle Tasteneingaben verwenden, da dies doch sehr langwierig sein kann. Bei Passwörtern, Kundennummern und TANs sollten Sie diese jedoch verwenden.

Wie kann ich mich vor Phishing schützen?

Es gibt einige elementare Tipps, um sich möglichst effektiv gegen Phishing zu schützen. Letztendlich nützt nämlich der beste Mechanismus und die sicherste Software nichts, wenn Sie als Nutzer unvorsichtig agieren. Beachten Sie deshalb die folgenden Sicherheitsaspekte:

Browser updaten

Auch wenn Ihnen Updates langweilig und nicht notwendig erscheinen, sollten Sie Ihren Browser immer aktuell halten. Auch wenn sich dies durch die Nutzung des Bitdefender Safepay scheinbar erübrigt, so kann Ihr Browser nach wie vor das Einfallstor für andere Schadsoftware sein.

Sicherheitszertifikate

Prüfen Sie die Sicherheitszertifikate einer aufgerufenen Website. Auch dieser Schritt ist im Bitdefender Safepay eigentlich überflüssig, sollte aber bei der Nutzung des regulären Browsers angewandt werden.

Keine Links anklicken

Sie haben eine Mail mit Direktlink zu Ihrer Bank bekommen? Klicken Sie diesen Link nicht an. Geben Sie die Adresse immer per Hand ein, auch wenn es Sie einige Sekunden aufhält.

Sichere Verbindung

Achten Sie darauf, dass beim Online-Banking ein "https://" in der Adresszeile zu sehen ist. Nur dann surfen Sie mit einer gesicherten Verbindung.

JavaScript

Gehen Sie überlegt mit JavaScript in Ihrem Browser um. Da viele Websites JavaScript nutzen, ist eine Deaktivierung meist nicht möglich, ohne Funktionalität einzubüßen.

Gesundes Misstrauen

Irgendetwas läuft nicht so ab, wie es das bisher immer tat? Dann seien Sie ruhig misstrauisch. Es geht schließlich um Ihr Geld. Falls die Bank-Website plötzlich ganz anders aussieht, brechen Sie den Vorgang lieber ab.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber