Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Software für Online-Banking

Online-Banking ist heute weit verbreitet und in zahlreichen privaten Haushalten in regelmäßiger Anwendung. Dabei ist gerade Online-Banking über den Browser alles andere als sicher. Software-Alternativen bieten hier Sicherheiten, die es im Browser nicht gibt. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile an einem ausgewählten Produkt.

Vielleicht haben auch Sie schon einmal eine Phishing-Mail erhalten, in der Kriminelle Ihre Kontodaten möchten. Wer sein Online-Banking primär über den Browser abwickelt, läuft hier mitunter in die Falle. Die Fake-Website sieht nämlich genauso aus, wie das Original.

Eine weit bessere und deutlich schwerer zu täuschende Lösung wäre eine Software für das Online-Banking. Der Markt ist hier voll mit Produkten, zu denen unter anderem Lexware Quicken 2014 gehört.

Warum sollte ich zur Software greifen?

Wenn Sie mit Ihrem Online-Banking im Browser vollends zufrieden sind und Ihre Finanzen im Griff haben, gibt es keinen Grund zur Software zu greifen. In erster Linie ist eine Software für Online-Banking dazu gedacht, Ihnen das Online-Banking deutlich zu erleichtern.

Wenn Ihnen das im Auge behalten Ihrer Finanzen also Schwierigkeiten bereitet, kann eine Softwarehier deutlich Abhilfe verschaffen.

Ist die Software sicherer?

Sicherheit ist auch hier relativ. Doch in den meisten Fällen von Online-Betrügereien werden die Nutzer über die tatsächliche Umgebung getäuscht. Im Falle klassischer Phishing-Mails werden die Kunden etwa auf eine gefälschte Website gelotst. Vielen Nutzern fällt dies nicht auf.

Bei einer Software für Online-Banking fällt dieser Fehltritt deutlich schwieriger. Zwar können Sie noch immer Phishing-Mails erhalten. Doch spätestens wenn Sie sich nicht im Browser einloggen, sondern Ihre Software nutzen, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Oder anders ausgedrückt: Nutzen Sie nur die Software, besteht praktisch kein Grund mehr den Browser für das Online-Banking zu öffnen.

Die Manipulation von Programmen für Online-Banking fällt darüber hinaus deutlich schwerer und dürfte dementsprechend weit weniger Kriminelle anziehen, die an Ihr Geld möchten.

Parallel besitzt derartige Software meist eigene Sicherheitszusätze, die Sie etwa vor den Auswirkungen eines Hacking-Angriffs, Trojaners oder Keyloggers schützen.

Was kostet gute Software für Online-Banking?

Da es hier um Ihre Finanzen geht, sollten Sie nicht auf eine kostenlose und möglicherweise mangelhaft programmierte Software zurückgreifen. Gute Tools in diesem Bereich kosten etwa 50 Euro. Meist handelt es sich hierbei jedoch um gut angelegtes Geld.

Darüber hinaus können Sie natürlich jedes Jahr ein Update der Software zu einem deutlich günstigeren Preis erwerben.

Kann man solche Software auch testen?

Niemand muss die Katze im Sack kaufen. Dies gilt auch bei Software für Online-Banking. Wenn Sie eine Software blind kaufen sollen, nehmen Sie davon besser Abstand. Nicht dass das Geld am Schluss in den Sand gesetzt ist.

Im Falle von Quicken von Lexware können Sie die Software beispielsweise volle vier Wochen kostenlos testen. Wenn Sie den Zeitraum für die Testphase clever wählen, können Sie hier einen kompletten Buchungszyklus Ihrer regulären Kontobewegungen erleben.

Nach der vierwöchigen Testphase können Sie die Software dann immer noch kaufen, wenn Sie davon überzeugt sind.

Was kann eine Software verglichen mit Online-Banking?

Viele Online-Banking Portale für Privatkunden sind eher spartanisch ausgerüstet. Ein Nachteil, den die Software eher selten aufweist. Hier haben Sie meist alles zentral an einem Platz und können sich um sämtliche Finanzangelegenheiten kümmern. Vorausgesetzt Ihre Bank stellt die entsprechenden Daten zur Verfügung.

Einige der bereitgestellten Funktionalitäten bei Quicken 2014 sind etwa:

Reguläres Online-Banking

Steuern Sie alle Online-Konten aus einem Programm heraus. Egal ob Daueraufträge oder Überweisungen, alles ist zentral möglich.

Budget planen

Wie viel Geld können Sie jeden Monat ausgeben? Mit Quicken 2014 ist es Ihnen beispielsweise möglich, fixe Budgets zu definieren. Dadurch sehen Sie, wie sich Ihr Kontostand voraussichtlich in einem oder drei Monaten verhalten wird.

Überblick aller Konten

Mit Quicken 2014 können Sie Ihre gesamten Finanzen verwalten, nicht nur Ihre Girokonten. Kontrollieren Sie beispielsweise Versicherungen, Kredite oder Sparkonten. Einen vollständigeren Überblick über Ihre Finanzen werden Sie beim reinen Online-Banking im Browser nicht erhalten.

Auswertungen

Interessieren Sie auch die Details Ihrer Finanzen besonders? Auch hier ist Software wie Quicken 2014 meist deutlich hilfreicher, da Ihnen hier übersichtliche Details angeboten werden.

Zentralisierung

Miete, Strom, Wasser, Lebensmittel. Software wie das erwähnte Quicken 2014 ist in der Lage, bestimmte Ausgabe unter einem Dachbegriff zusammenzufassen. So sehen Sie jeden Monat, wie viel Sie ein einzelner Bereich gekostet hat.

Aktien und Wertpapiere

Interessieren Sie sich für gehandelte Wertpapiere? Auch hier kann Sie die Software durch eine übersichtliche Darstellung unterstützen. Zudem können Sie potenziell interessante Papiere beobachten lassen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber