Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist Satelliten Internet?

Wenn schnelles Internet via Telefonkabel oder Mobilfunknetz nicht zur Verfügung steht und trotzdem nicht auf Highspeed-Internet verzichtet werden soll, kann Satelliten-Internet eine gute Alternative sein. Wie genau das funktioniert und welche Vor- und Nachteile das Internet via Satellit mit sich bringt, erklären wir in folgendem Artikel.

Optimaler Datentransfer und Highspeed-Internet via Satellit

In Städten und Ballungszentren sind DSL-Kabel flächendeckend vertreten und ermöglichen hohe Datenraten. Auf dem Land wiederum kann das noch ganz anders aussehen: hier ist schnelles Internet oft noch Mangelware. Andere Menschen wiederum möchten zum Beispiel aus persönlichen Gründen keinen klassischen DSL-Anschluss.

Für einwohnerschwache Wohngebiete ohne Breitbandausbau gibt es eine Alternative: das Satelliten Internet. Hierfür wird lediglich ein freier Blick in südliche Himmelsrichtung benötigt, um das Signal für die Satellitenanlage sicherzustellen und somit einen optimalen Datentransfer gewährleisten zu können. Viele Kunden empfangen bereits ihr Fernsehprogramm über Satellit. Der Internetzugang via Satellit funktioniert prinzipiell genauso, nur empfängt hier, statt des Fernsehers, der PC die Daten. Haben Sie Strom, um das Satelliten-System anzuschließen, können Sie sofort in jeder Region mit Highspeed online gehen. Ein weiterer Anschluss ist nicht nötig. Zeitgleich können Sie über die Verbindung auch telefonieren und TV empfangen.

Vor- und Nachteile der Satellitentechnik

Der größte Vorteil des Satelliten Internet ist wohl eindeutig, dass es einfach (fast) überall verfügbar ist. Besonders Bewohner ländlicherer Regionen (wo meist sowieso ein freier Blick in den Himmel gegeben ist) müssen sich so nicht mit einer langsamen Verbindung ärgern.

Die immer beliebter werdende Satellitentechnik muss sich auch in Sachen Geschwindigkeit nicht hinter dem klassischen DSL verstecken. Die Funkverbindung zu einem Satelliten im Weltall ermöglicht im Download bis zu 22 Megabit pro Sekunde, im Upload bis zu 6 Megabit pro Sekunde. Jedoch nur, solange das monatliche Datenvolumen noch nicht verbraucht ist, was gleichzeitig auch die Kehrseite der Medaille darstellt. Diese Breitbandeinschränkung galt lange Zeit als großer Nachteil, allerdings können Kunden hier vorbeugen, indem sie passende Datentarife einkaufen. Einige Anbieter bieten zudem die Möglichkeit, nachts volumenunbegrent zu downloaden.

Einen echten Nachteil stellt das Satelliten Internet für Echtzeit-Gamer dar: Die große Entfernung zwischen Satellit und Empfangsstation sorgt für sogenannte Latenzzeiten. Diese Verzögerungen betragen zwischen 500 und 700 Millisekunden, sind für das menschliche Auge kaum sichtbar, können aber beim Zocken in Echtzeit schnell mal zum Game-Over führen. Auch bei Echtzeit-Diensten wie VoIP oder Terminal-Verbindungen kann es zu kleinen Verzögerungen kommen.

Fazit: Für Durchschnittsnutzer aus ländlicheren Gegenden ist das Satelliten Internet mit dem passenden Tarif eine durchaus interessante Alternative. Damit Sie das beste Angebot für sich finden können, sollten Sie vor Vertragsabschluss die verschiedenen Satelliten-Internet-Anbieter vergleichen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber