Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was steckt hinter HDMI-Standards und warum funktioniert mein Kabel nicht so wie es soll?

Heutzutage werden technische Geräte ständig weiterentwickelt und sind ziemlich schnell veraltet. In vielen Fällen funktionieren zwar alte Kabel mit neuen Geräten, doch oftmals nicht so, wie man es sich wünscht. Denn gerade bei HDMI-Kabeln, die für die Anschlüsse von TV-Geräten benötigt werden, geht die Entwicklung besonders schnell voran. Es gibt dauernd neue Versionen, die besser und leistungsstärker als die vorherigen Kabel sind.

Was ist HDMI?

An Multimediageräten wie Receivern, Notebooks, Spielekonsolen, TV-Geräten sowie an vielen Smartphones befinden sich ein oder mehrere HDMI-Anschlüsse. Mit Hilfe eines HDMI-Kabels ist es möglich, die einzelnen Geräte zu verbinden, um zum Beispiel Filme vom Notebook auf dem großen Bildschirm des neuen TV-Geräts anschauen zu können. Häufig wird der Fernseher auch mit der Spielkonsole verbunden, um darauf Videospiele zu spielen.

Im Laufe der letzten Jahre haben sich HDMI-Standards zusammen mit den neuen Multimediageräten weiterentwickelt. So ist es wahrscheinlich, dass ein älteres Kabel nicht alle Daten zwischen einem neuen 4k-Gerät und einer Videoquelle übertragen kann.

Bei den HDMI-Kabeln unterscheidet man vier Zertifizierungsstandards. Kabel, die das Zertifikat „Standard“ erhalten haben, können ein Video mit einer Auflösung von 720p oder 1080p gut übertragen. High-Speed Kabel sind fähig, Videos mit einer Auflösung von 1080p bis 4k und einer größeren Farbpalette wieder zu geben. Sowohl Standardkabel als auch High-Speed-Kabel sind in Ethernet-Versionen und Nicht-Ethernet-Versionen zu kaufen.

Ein HDMI-Kabel mit einer Premium-High-Speed-Zertifizierung ist am leistungsfähigsten, wie zum Beispiel das UHD-4k-60Hz HDMI Kabel. Um diese Zertifizierung zu erhalten, muss das Kabel strengere Tests bestehen. Das Premium-High-Speed-Zertifikat besagt, dass dieses Kabel, eine größere Bandbreite, Ultra HD, 4k-Videos und eine reichere Farbpalette überträgt.

Die unterschiedlichen HDMI-Versionen

Die ersten HDMI-Kabel mit der Version 1.0 erschienen Ende 2002 auf dem Markt. Weitere Informationen über HDMI-Versionen finden Sie hier. Seit der ersten Version hat sich das HDMI-Kabel entschieden weiterentwickelt. Für neuere Multimediageräte sind nur die Kabel ab Version 1.4 interessant. Ein HDMI-Kabel der Version 1.4 unterstützt Videos in einer Auflösung von 4k aber nur mit einer Übertragungsrate bis zu 30 Hz und kann auch 3D-Videos wiedergeben.

HDMI-Kabel mit der Version 2.0 gibt es ab 2013. Diese Kabel können 4k-Videos mit einer Rate von 60 Bildern pro Sekunde übertragen und haben einen Bandbreitenkapazität von 18 Gigabyte. Mit so einem Kabel können auch Ultra-HD-Videos in ihrer vollen Bandbreite auf ein modernes 4k-Gerät übertragen werden.

Was sollte man beim Kauf eines HDMI-Kabels beachten?

Das HDMI-Kabel sollte zu dem Gerät, für welches es verwendet wird, passen. Falls man ein HDMI-Kabel für einen neues 4k-TV-Gerät kaufen möchte, sollte man sich für ein Kabel mit der Version 2.0 und einer Premium-High-Speed-Zertifizierung entscheiden. Denn nur wenn die Videoquelle und das TV-Gerät mit solch einem hochwertigen Kabel verbunden sind, kann man Videos in 4k-Qualität anschauen. Falls man ein älteres oder ein weniger hochwertiges Kabel benutzt, besteht die Gefahr, dass nicht alle Videosignale übertragen werden. Folglich hat das Bild auf dem TV-Gerät eine entsprechend geringere Auflösung und die Farbvielfalt ist weniger ausgeprägt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber