Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Watt des Netzteils auslesen

Wer ein starkes Netzteil für eine neue Grafikkarte benötigt, muss herausfinden, wie viel Watt das aktuelle Netzteil liefert. Dazu ist zwar etwas Geschicklichkeit erforderlich, dennoch ist der Vorgang sehr einfach.

Bevor Sie am Gehäuse oder Netzteil des PCs aktiv werden, trennen Sie das Gerät unbedingt vom Stromnetz und erden Sie sich auf angemessene Weise. Denken Sie daran, dass Sie eigenverantwortlich handeln. Falls Sie sich die nachfolgenden Schritte nicht zutrauen, überlassen Sie diese lieber einem Experten.

Schritt 1

Trennen Sie sämtliche Kabelverbindungen zum Rechner und platzieren Sie diesen vor sich - nach Möglichkeit auf einem Tisch.

Schritt 2

Lösen Sie die Schrauben, mit denen die Seitenwand des Gehäuses fixiert ist. Nachdem Sie die Schrauben entfernt haben, öffnen Sie vorsichtig das Gehäuse. Dies geschieht meist durch eine Schiebebewegung.

Schritt 3

Nachdem Sie die Seitenwand des Gehäuses entfernt haben, können Sie in das Innenleben des PCs blicken. Neben Motherboard und Co. finden Sie rückseitig oben das Netzteil. Auf der Unterseite des Netzteils finden Sie einen Aufkleber vor, welcher die relevanten Leistungsdaten Ihres Netzteils angibt.

Schritt 4

Suchen Sie auf dem Aufkleber nach einem Abschnitt, der "Output" oder vergleichbar lautet. Dort sollten Sie eine dreistellige Zahl vorfinden, die mit der Größeneinheit W für Watt abschließt.

Wie viel Watt brauche ich?

Es lässt sich ohne Kenntnis der eingesetzten PC-Komponenten nicht sagen, wie viel Watt Sie benötigen. Im Falle eines Office-PCs sind 700-Watt-Netzteile fast immer völlig überdimensioniert. Bei einem Gaming PC, der zwei Grafikkarten im Verbund betreibt, kann ein 700-Watt-Netzteil bereits an die obersten Grenzen gelangen.

Sofern Ihnen die maximale Leistungsaufnahme Ihrer Grafikkarte und CPU bekannt sind, lässt sich die Gesamtsumme der benötigen Leistung wenigstens grob schätzen. Wenn Ihre Grafikkarte und CPU gemeinsam bereits je 200 Watt (in Summe 400 Watt) benötigen, können Sie noch den Bedarf für Arbeitsspeicher, Festplatten, Laufwerke und Lüfter addieren. Ein Netzteil mit 500 Watt gelangt hier schnell an seine Grenzen. Kalkulieren Sie auch immer eine gewisse Reserve ein.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber