Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Wie oft defragmentieren?

Das Defragmentieren einer Festplatte gehört bereits seit mehreren Windows-Versionen zur Standardfunktion, um dem System wieder etwas mehr Schnelligkeit zu geben. Wir erklären, wozu das Defragmentieren gedacht ist und ob es überhaupt Sinn macht.

Über die Funktion des Defragmentierens stolpert man bei einem Windows PC eher ungewollt. Die wenigsten Nutzer wissen, was es damit auf sich hat. Noch weniger nutzen diese Funktion. Wer Sie nutzt, hat meist nur gehört, dass es den PC beschleunigen soll.

Dabei ist das Tool weitaus komplexer und führt nur in speziellen Fällen zu einem echten Erfolg. Dazu muss man aber erst einmal den grundlegenden Anwendungsbereich des Defragmentierens kennen.

Was ist eine Defragmentierung?

Wenn Sie auf einem neuen PC etwas installieren, werden diese Daten auf die Festplatte geschrieben. Je mehr Sie installieren, desto voller wird die Festplatte.

Stellen Sie sich den verfügbaren Speicherplatz dabei wie ein Lineal vor, welches immer mehr übermalt wird. Ist die Festplatte voll, ist auch das Lineal voll bemalt.

Da niemand völlig gefüllte Festplatten mag, werden manche Programme und Anwendungen nach einer gewissen Zeit gelöscht. Im Falle einer Festplatte wird also der Bereich mit Nullen überschrieben. Wurde die Software vor vielen Monaten installiert, liegt dieser Bereich relativ weit vorne.

Nach der Deinstallation hat das bemalte Lineal nun also eine Lücke im vorderen Bereich. Auf den ersten Blick mag das nicht störend sein. Stellen Sie sich nun jedoch vor, wie häufig Sie etwas installieren und wieder deinstallieren.

Nach einiger Zeit sind die Datenbereiche quer über die Festplatte verstreut. Dies kann insbesondere dann zum Problem werden, wenn zwei Datenbereiche physisch weit auseinanderliegen. Die Mechanik der Festplatte ist flott, dennoch muss Sie springen.

Dies kann Verzögerungen verursachen, die durchaus unangenehm auffallen können. Hier kommt nun die Defragmentierung ins Spiel.

Muss ich meine Festplatte defragmentieren?

Ob Sie Ihre Festplatte defragmentieren sollten oder nicht, sollten Sie in erster Linie von der Empfehlung des Tools abhängig machen. Mit diesem können Sie den Fragmentierungs-Status Ihrer Festplatte prüfen. Erst wenn dieser zu groß ist, lohnt sich eine Defragmentierung. Zuvor stellen Sie in den meisten Fällen keinerlei Leistungszuwachs fest.

Sinnvoll ist eine Defragmentierung immer dann, wenn Sie viele Programme auf Ihrer Festplatte installieren und wieder deinstallieren. Also wenn viele Fragmentierungen entstehen.

Lohnt sich das Defragmentieren auch unter Windows 7?

Auch unter Windows 7 steht Ihnen die Funktion des Defragmentierens zur Verfügung. Im Gegensatz zu den vorhergehenden Betriebssystemen ist das Defragmentieren hier deutlich beschleunigt worden.

Nahm dieser Vorgang früher oftmals mehrere Stunden in Anspruch, ist er nun auf eine überschaubare Zeitspanne gesunken. So gesehen lohnt sich also die Defragmentierung auch unter Windows 7, vor allem durch den Zeitbonus.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber