Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Microvision stellt neuen Mini-Laser-Beamer mit HDMI vor

Nicht nur Smartphones und Notebooks sind Teil der mobilen Revolution. Auch Beamer erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein Grund, den neuen Mini-Laser-Beamer aus dem Hause Microvison vorzustellen. Der kleine "ShowWX" stellt einen HDMI-Ausgang bereit und der Akku soll für Präsentationen sowie für andere Vorführung knapp zwei Stunden ausreichen.

Microversion hat die zweite Generation des ShowWX-Laserprojektors vorgestellt. Die erste Generation konnte bisher nur analog angesprochen werden. Die aktuell vorgestellte Variante ist mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet. Der integrierte Laser soll nach eigenen Angaben Bilder mit einer Auflösung von 848 x 480 Bildpunkten an die Wand werfen. Geändert hat sich aber nicht viel. Das Gerät kann nach wie vor eine Helligkeit von 15 ANSI-Lumen umsetzen. Die Energie reicht, wie anfangs beschrieben, leider nur für zwei Stunden, dann muss der Beamer wieder ans Stromnetz angeschlossen werden - für eine kleine Präsentation sollte es aber reichen.

260 Euro "teurer" Spaß

Der Kontrast liegt laut Datenblatt bei 5.000:1. Mit einem hochwertigen LCD-Bildschirm kann der ShowWX also nicht mithalten. Aber einen Bildschirm kann man ja auch nicht einfach so in die Hosentasche stecken. So misst der Projektor gerade einmal 60 x 118 x 14 Millimeter und wiegt 117 Gramm. Die Projektionsdiagonale soll laut Microvision bis zu 2,5 Meter reichen. Vorstellungen für viele Zuschauer, wären demnach kein Problem. Was besonders gefällt: Über den an der Seite eingelassenen Universalanschluss lassen sich verschiedene Komponenten anschließen. Selbst iPhone, iPad und iPod können mit dem beiliegenden Kabel angeschlossen werden. Sie dienen dann als Quelle. Der Preis ist allerdings etwas hoch angesetzt. So soll der ShowWX HDMI Projektor zirka 260 Euro kosten.