Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Teamviewer: Fernwartung via iPad und iPhone

Die Software Teamviewer hat einige neue Features erhalten. Ein Wichtiges: Dateiübertragung zwischen iOS und PC. Die Fernwartungssoftware für das iPhone sowie das iPad ermöglicht nun die Übertragung zwischen den Betriebssystemen Linux, Windows, Mac OS X und anderen mobilen Geräten.

Die neue Schnittstelle ermöglicht es endlich ohne das "klobige" Musikprogramm iTunes Daten vom PC auf das iPad und iPhone zu spielen. Die Applikation zeigt sich übersichtlich und über den Punkt Filetransfer kann der Anwender nun auch Ordner auf entfernten Maschinen anlegen. Damit ist die Fernwartungssoftware Teamviewer gut geeignet, wenn beispielsweise von Unterwegs und über das Fremdnetzwerk agiert werden muss.

Linux, Windows, Mac-OS- oder iOS

Dabei ist es egal, ob am anderen Ende ein Linux-, Windows-, Mac-OS- oder iOS-Gerät steht. Einige Blogs berichten sogar, dass selbst Updates und Patches übertragbar sind. Golem.de spricht dabei von einer gleichzeitigen Installation. Im Kurztest konnte das allerdings nicht ausprobiert werden. Ermöglicht wird die Übertragung per Internet, dabei ist ein WLAN oder LAN von Nöten.

Kostenlose und kostenpflichtige Variante

Die Software ist für den privaten Gebrauch für die OS Linux, Mac OS X und Windows kostenlos. Herunterladen können Sie diese in der aktuellsten Version auf winsoftware.de. Für den kommerziellen Einsatz gibt es allerdings kostenpflichtige Lizenzen. Die neuen Versionen der Teamviewer-Apps für iPhone und iPad inklusive Dateitransfer erhalten Anwender im iTunes-App-Store. Es müssen dann nur noch beide Rechner via IP verbunden werden und schon können Daten versendet und empfangen werden, natürlich ist mit der Fernwartung auch die Wartung der Rechner möglich.

 

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber