Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

AMD erhält Award "Technology of the Year 2011"

Die Welt "spricht"" Intel? Das könnte man zumindest meinen, wenn nur das Segment Consumer Electronic betrachtet wird. Im High-End-Bereich allerdings, wird auch AMD "gesprochen. Für das Fachmagazin InfoWorld Grund genug, dem Unternehmen nun den Award "Technology of the Year 2011" zu überreichen.

Das Supercomputing ist die Formel 1 der IT. Ganze Hallen wird mit dieser Technologie gefüllt, um zum einen natürlich schneller rechnen zu können, zum anderen aber auch Hardware und Software im höchsten Leistungssektor zu testen. Einige technische Errungenschaften wurden sogar schon in die häusliche Technik integriert. Als Beispiel sei hier das CUDA-GPU-Verfahren von Nvidia genannt, bei dem die Grafikkarte die größte Last des PCs übernimmt.

Top 10 im Supercomputing

24 der 50 schnellsten Supercomputer rechnen mit AMD-CPU und GPU-Technologie. 59 Supercomputer der gesamten Top500, einer Liste, in der die schnellsten Rechner der Welt geführt werden, nutzen Opteron-Prozessoren. Für die Jury war aber ausschlaggebend, dass fünf der Top-10-Boliden auf AMD Opteron setzen. Wir haben uns die Systeme angeschaut.

Der zweitschnellste Rechner beispielsweise setzt auf Six-Core-Opteron-Prozessoren, die fast ein Viertel der eine Million Kerne ausmachen. Der Jaguar schafft mit ihnen satte 1,75 Petaflop - umgerechnet sind das fast zwei Billiarden Rechenoperation pro Sekunde. Auf Platz zwei folgt der Franklin, der ebenfalls eine gute Leistung von 1,05 Petaflop schafft. Seine Cray-XE6-Architektur verlässt sich auf 12-Core-Opteron-Prozessoren. Der ehemals schnellste Rechner der Welt, der Roadrunner, schafft es mit einem Zusammenspiel von IBM-Cell- und AMD-Prozessoren auf den siebten Rang.

IBM und Intel weiter spitze

Der achte Platz wird vom einzigen Universitätsrechner belegt. Der Kraken setzt, wie der Jaguar auch, auf Six-Core-Prozessoren. Der Cielo schließt die Top 10 ab und arbeitet mit 8-Core-Opteron-Prozessoren der Serie 6100. Auch wenn vielleicht einige Zahlen kryptisch erscheinen, zeigt der häufige Einsatz der AMD-Technologie, dass das Unternehmen nach langer Durststrecke wieder im Geschäft ist. Dennoch wird das Supercomputing weiterhin von IBM und Intel dominiert.