Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Bei eBay verkaufen

Für gewöhnlich haben Käufer und Verkäufer Gelegenheit zur Freude, wenn über eBay ersteigert und damit verkauft wurde. Der folgende Ratgeber vermittelt das Grundwissen für eBay-Verkäufer und gibt zusätzlich Tipps für eine unkomplizierte Verkaufsabwicklung.

Allgemeines zu eBay

Es ist nicht übertrieben, wenn wir behaupten, mit eBay wurde im Gründungsjahr 1995 der Internethandel revolutioniert: Das Online-Auktionshaus bietet mit derzeit 83 Millionen aktiven Nutzern, über 50.000 Kategorien und Präsenz in 38 Märkten (Stand: 05/2012) eine Auswahl an allen möglichen und unmöglichen Shoppingangeboten. Neben dem Auktionshaus selbst ist mit eBay Kleinanzeigen eine Möglichkeit entstanden, direkt anbieten und kaufen zu können. Zum eBay-Imperium gehören auch PayPal, Gebrauchtwagen bei mobile.de, Shopping.com, eBay Motors, Afterbuy und die Designermode von brands4friends.de.

Wie verkauft man bei eBay?

Um Ihren Keller, Ihren Kleiderschrank oder im nicht mehr zeitgemäßen Kinderzimmer auszurümpeln, haben Sie entschieden, bei eBay als Verkäufer aktiv zu werden. Das funktioniert denkbar einfach:

  • Rufen Sie eBay.de auf.
  • Haben Sie bereits einen Account, loggen Sie sich ein. Andernfalls registrieren Sie sich kostenfrei.
  • Klicken Sie auf "Verkaufen".

Sie werden nun schrittweise durch den Verkaufsprozess geführt - Folgen Sie der Anleitung. Am wichtigsten ist die Kategorie, in der Sie Ihr Angebot platzieren: Viele potenzielle Käufer wählen die Suche über die Kategorie. Es wäre schade, würde Ihr Angebot fehlen!

eBay-Verkäuferkonto einrichten

Mit einer gängigen Registrierung bei eBay können Sie zwar kaufen, aber noch nicht verkaufen. Dafür brauchen Sie ein Verkäuferkonto, das Sie in zwei Schritten kostenfrei einrichten:

  • Wählen Sie erst die Art, wie Sie Ihre Verkaufsgebühren zahlen wollen,
  • und bestätigen Sie im zweiten Schritt Ihre Identität.

eBay-Zahlungsmethoden für Verkäufergebühren

Als Verkäufer bei eBay haben Sie die Wahl, ob Sie Ihre Gebühren

  • per Lastschrifteneinzug von Ihrem Bankkonto einziehen lassen
  • oder per Kreditkarte zahlen wollen.

Die Verkäufergebühren setzen sich aus den konkreten Angebotsgebühren und den Verkaufsprovisionen bei Erfolg zusammen.

Identität bei eBay verifizieren

Damit eBay sichergehen kann, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben, wird Ihre Identität überprüft. Diese Möglichkeiten gibt es dafür:

  • Sie lassen Ihre Adressdaten über die Schufa abgleichen.
  • Sie nutzen als Mitglied aus Deutschland die Identitätsverifizierung via PayPal oder Brief.
  • Sie verifizieren Ihre Identität über Telefon oder Kreditkarte, wenn Sie aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz sind.

Wie hoch sind die Verkaufsgebühren bei eBay?

Die Gebühren bei eBay setzen sich aus

  • einer Angebotsgebühr,
  • der Verkaufsprovision
  • und etwaigen Kosten für Zusatzoptionen zusammen.

Grundsätzlich gilt, dass Sie keine Angebotsgebühren zahlen, wenn Sie als privater Verkäufer einen Artikel für einen Startpreis von einem Euro einsetzen und nur eine Kategorie wählen. Auch ein Galeriebild ist für Sie inklusive.

Angebotsgebühren für Privatverkäufer

Startpreis Angebotsgebühr
1,00 Euro 0,00 Euro*
bis 1,99 Euro 0,25 Euro
bis 9,99 Euro 0,45 Euro
bis 24,99 Euro 0,80 Euro
bis 99,99 Euro 1,60 Euro
bis 249,99 Euro 3,20 Euro
ab 250,00 Euro 4,80 Euro

Für Sie als Privatverkäufer richtet sich die Angebotsgebühr nach dem Start- oder Festpreis für Ihre Auktion oder Ihren Artikel. Bieten Sie mehrere Artikel zu Festpreisen an, ist die Angebotsgebühr abhängig vom gewählten Festpreis und der Anzahl der von Ihnen angebotenen Artikel. Gestaffelt werden die Angebotsgebühren wie in der Tabelle ersichtlich.

*Bei einem Startpreis von einem Euro zahlen Sie keine Gebühren, wenn Sie nur eine Produktkategorie wählen. Andernfalls fallen 0,25 Euro an.

Verkaufsprovision bei erfolgreichem Verkauf

Wenn Sie einen Artikel erfolgreich über eBay verkaufen, fällt eine Verkaufsprovision an. Die Höhe dieser Provision richtet sich nach dem Verkaufspreis, der beim Angebotsende erzielt wird.

Verkaufen Sie Ihren Artikel sowohl über die Auktion als auch über die "Sofort-Kaufen"-Option nicht, wird auch keine Verkaufsprovision fällig. Verkaufen Sie über eine Auktion, zahlen Sie ab einem Verkaufspreis von einem Euro neun Prozent des Verkaufswerts, höchstens aber 45,00 Euro.

Gebühren für Zusatzoptionen

Wollen Sie auf Ihr Angebot aufmerksam machen, können Sie es durch Zusatzoptionen von anderen Angeboten hervorheben. Zusatzgebühren sind grundsätzlich nicht erstattungsfähig. Folgende Zusatzoptionen können Sie nutzen.

Gebühren für eBay Bilderservice

Ihr erstes Bild und Ihr erstes Galeriebild sind in allen Kategorien kostenlos, ein zweites nur in den Kategorien Kleidung & Accessoires, Garten, Haushaltsgeräte, Heimwerker sowie Möbel & Wohnen.

Für die Option "Galerie Plus" zahlen Sie je nach Kategorie 0,75 bis 1,75 Euro. XXL-Fotos und ein Bilderpaket sind in den eben genannten Kategorien ebenfalls kostenlos, für jede weitere staffeln sich die Preise zwischen 0,75 bis 2,10 Euro.

Zusatzoptionen, die die Sichtbarkeit erhöhen

Wollen Sie, dass Ihr Angebot aus anderen hervorsticht, zahlen Sie

  • für Untertitel 0,50 Euro,
  • für ein Basispaket zwischen 0,50 bis 1,25 Euro.

Zum Basispaket gehören ein Galeriebild, Untertitel sowie Angebotsvorlagen.

Weitere kostenpflichtige Zusatzoptionen

  • Einstellen in zwei Kategorien: Ihre Angebotsgebühr wird verdoppelt.
  • Mindestpreis: Wollen Sie einen bestimmten Mindestpreis erzielen, zahlen Sie in der Kategorie Business & Industrie 10,00 Euro, in allen anderen drei Prozent Ihres Mindestpreises, maximal aber 150,00 Euro.
  • Sofort-Kaufen: Wollen Sie neben der Auktion auch die Sofort-Kaufen-Option bieten, richtet sich die Gebühr je nach Sofort-Kaufen-Preis: Zwischen 1,00 bis 9,99 Euro: 0,10 Euro; zwischen 10,00 bis 99,99 Euro: 0,35 Euro; ab 100,00 Euro: 1,20 Euro.
  • Angebotsvorlagen: Mit diesen Vorlagen hübschen Sie Ihr Angebot auf und zahlen dafür 0,20 Euro.
  • Startzeitplanung: An gewissen Tagen zu bestimmten Zeiten verkauft es sich besser. Wollen Sie die Zeit, an dem Ihr Angebot startet, vorwählen, zahlen Sie 0,10 Euro.

Rechtliche Grundlagen und Hinweise zu eBay-Verkäufen

Im rechtlichen Sinne sind eBay-Auktionen keine Versteigerungen, sondern es kommt ein gängiger Kaufvertrag mit der Besonderheit zustande, dass dieser Kaufvertrag online geschlossen wurde.

Ihr Verkaufsangebot ist verbindlich

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Schallplattensammlung wirklich einen neuen Besitzer finden soll, dann lassen Sie es lieber, denn Ihr Verkaufsangebot ist verbindlich. Veröffentlichen Sie Ihr Angebot, sind Sie verpflichtet, dem Höchstbietenden die Ware wie beschrieben zu liefern. Liegt ein Irrtum bezüglich der Artikelbeschaffenheit vor, können Sie die Auktion vorzeitig beenden - Dennoch kommt ein Vertrag mit dem Meistbietenden zustande. Lediglich dann, wenn Ihre Artikel ohne Ihr Verschulden abhanden kommen, etwa durch Diebstahl, können Sie Ihr Verkaufsangebot ohne Folgen zurückziehen.

Schadenersatzforderungen bei eBay

Anke Blessin hatte bei eBay ihr altes Klavier eingestellt, selbiges aber gleichzeitig woanders angeboten. Sie legte bei eBay einen Startpreis von einem Euro fest, das Höchstgebot lag bei 50,00 Euro, der Wert des Klaviers bei knapp 2.500,00 Euro. Der Meistbietende bestand auf sein Recht und zog gegen Blessin vor Gericht. Die Richter argumentierten, es sei ein Kaufvertrag zustande gekommen, und Blessin musste 2.450,00 Euro Schadenersatz zahlen: Den Wert abzüglich des Höchstgebots. Blessins Fall ist kein Einzelfall: Bereits mehrere Gerichte setzten Schadenersatz durch, wurden eBay-Verkäufe trotz vorliegendem Höchstgebot nicht erfüllt.

Tipps und Tricks: So verkaufen Sie erfolgreich

  • Recherchieren: Was ist Ihr Artikel noch wert? Suchen Sie Ihr Produkt bei eBay und gucken Sie, was andere Verkäufer dafür verlangen.
  • Sparen Sie: Sie können, wie unter den Gebühren aufgelistet, alle erdenklichen Features hinzukaufen. Oder Sie lassen Ihr Angebot einfach mit einem Euro starten, zahlen keine Angebotsgebühren und bekommen ein Galeriebild gratis oben drauf. Auch mit dem Basispaket, wofür 50 Cent fällig werden, sparen Sie.
  • Prüfsiegel: Verkaufen Sie öfter, werden Sie "geprüftes Mitglied". So steigt das Vertrauen potenzieller Käufer in Sie als Verkäufer.
  • Schlüsselwörter: In Ihrer Angebotsüberschrift haben Sie 55 Zeichen zur Verfügung. Um die Auffindbarkeit zu optimieren, nutzen Sie typische Suchphrasen, umschreiben Sie nicht (verwenden Sie lieber "neu" statt "originalverpackt") und verzichten Sie auf Sonderzeichen.
  • Feilschen Sie: Wählen Sie die Sofort-Kaufen-Option, können Sie die Funktion "Preis vorschlagen" einstellen. Diese Zusatzoption ist kostenlos und erlaubt Ihren potenziellen Käufern Angebote zu machen, die Sie verhandeln können.
  • Layout: Nutzen Sie Angebotsvorlagen, um die optische Attraktivität zu erhöhen. Wenn Sie den eBay Turbo Lister nutzen, brauchen Sie die Optionsgebühren nicht zahlen.
  • Sofortkauf: Bei einigen Käufern muss es schnell gehen, sie haben keine Zeit, auf das Auktionsende zu warten. Nutzen Sie die Sofort-Kaufen-Option, um auch diese potenziellen Käufer anzusprechen.
  • Versandkosten: Verzichten Sie auf Versandkosten. Ihr Angebot wird mit einem Symbol versehen, das darauf hindeutet. Sie steigern damit die Attraktivität Ihres Angebots und erzielen somit oft sogar bessere Verkaufspreise. Da viele Bieter ihre Trefferlisten filtern und Anbieter mit Versandkosten ausschließen, haben Sie bessere Karten.
  • Verweisen Sie auf schnellen Versand: Wenn Sie Ihre Artikel einen Tag nach Geldeingang versenden, kommunizieren Sie das auch im Angebot. Das erhöht die Attraktivität Ihres Angebots.
  • Zahlungsarten: Je mehr Auswahl Sie bieten, umso mehr Kaufinteressenten bekommen Sie. Mit Überweisung, PayPal und Barzahlung bei Abholung gehen Sie auf Nummer Sicher, Ihr Geld zu bekommen, und bieten Käufern mehrere Optionen.
  • Angebotsfotos: Je besser Ihre Angebotsfotos sind, umso wahrscheinlicher ist es, dass Sie einen Käufer finden. Beachten Sie die Urheberrechte, um Abmahnschreiben von Anwälten zu vermeiden. Nutzen Sie ausschließlich selbst fotografierte Bilder!
  • Verkaufen Sie weltweit: Großereignisse, beispielsweise die Wahl des US-amerikanischen Präsidenten Obama, sind weltweit gern gesehen - sogar Zeitungen, die solche Ereignisse thematisieren, erzielen Höchstpreise! Der Aufwand ist beim weltweiten Verkauf natürlich höher. Ihr Gewinn aber auch. Prüfen Sie, ob Ihr Produkt angeboten werden darf und erkunden Sie sich über anfallende Versandkosten.

Kostenlose Alternative: eBay Kleinanzeigen

Bei eBay Kleinanzeigen bieten Sie Ihre Produkte bundesweit oder lokal eingeschränkt im Rahmen einer Kleinanzeige an. Ihre Anzeige erstellen Sie in allen Kategorien gratis:

  • Auto, Rad & Boot,
  • Eintrittskarten & Tickets,
  • Familie, Kind & Baby,
  • Freizeit, Hobby & Nachbarschaft,
  • Haus & Garten, Haustiere,
  • Immobilien,
  • Jobs, Mode & Beauty,
  • Multimedia & Elektronik,
  • Musik, Film & Bücher,
  • Unterricht & Kurse,
  • zu verschenken & Tauschen stehen zur Auswahl.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber