Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist RSS?

Wer sich regelmäßig auf Websites mit zahlreichen Inhalten bewegt, wird schon sicher einmal auf ein kleines Logo aufmerksam geworden sein, welches durch seinen orangenen Farbton hervorsticht. Dabei handelt es sich um den Hinweis auf einen RSS-Feed. Wir erklären Ihnen, was RSS ist und wozu Sie es verwenden können.

Was ist RSS?

RSS ist die Abkürzung für "Really Simple Syndication". Damit ermöglicht RSS die Ausgabe von Inhalten einer Webseite (beispielsweise News) in einer speziellen, strukturierten Form. Diese hat gegenüber der Darstellung im Browser einige Vor- aber auch Nachteile.

Definition

RSS ist zur gezielten, strukturierten Auslieferung von Informationen einer Webseite in Form von Text, Bild, Audio als auch Video einsetzbar. Hauptaugenmerk liegt auf der kurzen Übermittlung der wesentlichen Informationen, vergleichbar einem Nachrichtenticker. Erst durch das Anklicken des Objektes gelangt der Nutzer zum eigentlichen Beitrag. Das Ausliefern derartiger Daten per RSS erfolgt über einen RSS-Feed.

Funktionsweise

Die Funktionsweise eines RSS-Feeds ist denkbar einfach. Eine Webseite stellt die Inhalte im ersten Schritt per RSS zur Verfügung. Die RSS-Inhalte liegen unter einem speziellen Link abrufbar für die Besucher der Webseite. Sobald ein Besucher den RSS-Link sieht, kann er ihn auch nutzen. Dabei hat er verschiedene Möglichkeiten. Entweder wird der RSS-Feed direkt im Browser abgerufen oder über den Link in einen RSS-Reader implementiert.

Sobald der RSS-Feed auf einem der beiden Wege eingebunden ist, aktualisiert die dahinterliegende Software regelmäßig den Feed. Anders ausgedrückt: Die Software fragt regelmäßig beim Server des RSS-Anbieters an, ob Aktualisierungen verfügbar sind. Falls ja, wird der RSS-Feed auf Ihrem PC ebenfalls aktualisiert und mit neuen Inhalten befüllt.

Was ist ein RSS-Feed?

Als RSS-Feed werden die im RSS-Format bereitgestellten Inhalte einer Webseite bezeichnet. Wenn also Webseite seine Inhalte im RSS-Format anlegt und zur Verfügung stellt, handelt es sich hier um einen RSS-Feed. Diesen können Sie wiederum abonnieren.

Wie abonniert man RSS?

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, müssen Sie nur einigen wenigen Schritten folgen. Diese sind meistens gleich oder sehr ähnlich, egal welche Tools Sie verwenden. Grundsätzlich benötigen Sie:

Webseite

Zunächst benötigen Sie eine Webseite, an deren Inhalten Sie interessiert sind.

RSS-Feed

Nun benötigen Sie von dieser Webseite einen RSS-Feed. Dieser lässt sich häufig über das orangene Icon in der Adresszeile Ihres Browsers finden.

RSS-Reader

Außerdem benötigen Sie einen RSS-Reader, dem Sie den RSS-Feed über den gefundenen Link zur Verfügung stellen.

Bietet die Webseite einen RSS-Feed?

Damit Sie einen RSS-Feed abonnieren können, muss die entsprechende Webseite erst einmal einen RSS-Feed ausliefern. Ob dem so ist, lässt sich nicht immer so einfach erkennen, wie man vermuten mag. Halten Sie nach einem orangenen RSS-Logo auf der Webseite Ausschau. Gerne wird dieses auch in Unterbereichen oder sogar separaten Links mit der Bezeichnung "RSS" versteckt.

Ob es sich bei der aufgerufenen Seite um einen RSS-Feed handelt, sehen Sie im Browser. Sobald Sie dort nämlich einen RSS-Feed aufrufen, erscheint oben in der Browserzeile im Regelfall das orangene RSS-Icon.

Den Link exportieren

Holen Sie sich nun den Link zum RSS-Feed in die Zwischenablage. Am einfachsten geht das, indem Sie den Link einfach aus der Adresszeile des Browsers kopieren. Alternativ können Sie ihn auch aus dem RSS-Logo auf der Webseite über einen Rechtsklick auslesen.

RSS-Link einlesen

Sobald Sie den Link zum RSS-Feed ausgelesen haben, können Sie ihn in Ihrem RSS-Reader eintragen. Dies kann entweder Ihr Browser sein, eine Web-Anwendung oder aber eine separat installierte Software für RSS-Feeds.

Alle diese Optionen gestalten Ihnen das Einlesen eines Links zu einem RSS-Feed denkbar einfach. Sobald Sie den Link eingefügt haben, wird der RSS-Feed auch direkt eingelesen. Anschließend können Sie meist noch weitere Detaileinstellungen vornehmen, wie etwa das Sortieren in Kategorien.

Was sind RSS-Reader?

Wer RSS-Feeds lesen will, braucht einen RSS-Reader. Doch warum eigentlich? Wir beschreiben kurz, was es mit einem RSS-Reader auf sich hat und wieso Sie ihn brauchen.

Definiton

Bei einem RSS-Reader (häufig auch Feedreader genannt) handelt es sich um ein Programm, welches das Einlesen und Anzeigen von RSS-Feeds ermöglicht.

Die besten kostenlosen RSS-Reader

Zahlreiche RSS-Reader haben im Laufe der Zeit eine große Fanbasis aufgebaut. So etwa der mittlerweile eingestellte Google Reader. Doch auch über den Google Reader hinaus gibt es alternative Optionen. Diese haben wir für Sie im Artikel "Alternativen zum Google Reader" zusammengefasst.

Windows

Für Windows gibt es zahlreiche RSS-Reader. Besonders attraktiv ist hier etwa "FeedReader". Dieser ist nicht nur schlank, sondern bietet zum Start auch die Möglichkeit, aus einer Liste bekannter Feeds zu wählen. So beginnen Sie nicht völlig nackt. Wie Sie den FeedReader installieren und einrichten, haben wir hier für Sie erklärt.

Mac

Unter Mac-Usern ist der RSS-Reader "Gruml" sehr beliebt. Dies lag nicht zuletzt an der Sync-Fähigkeit zum Google Reader. Doch auch so ist Gruml eine ausgezeichnete Option, wenn Sie auf der Suche nach einem RSS-Reader für Ihren Mac sind.

Linux

Auch Linux-Nutzer können auf attraktive RSS-Reader zugreifen. Besonders erwähnenswert ist hier etwa "Liferea". Wie Sie Liferea installieren, haben wir in diesem Artikel detailliert erklärt.

Online-Tools

Falls Sie unabhängiger von einem Betriebssystem sein wollen, können Sie einen Online-RSS-Reader nutzen. Besonders empfehlenswert ist hier der RSS-Reader "Feedly". Feedly setzt auf ein minimalistisches Design und rückt die Elemente in den Vordergrund, die wirklich wichtig sind - die RSS-Meldungen.

iPhone

Falls Sie auch mobil mit aktuellen RSS-Nachrichten versorgt sein wollen, empfiehlt sich bei einem iPhone der Einsatz der App "Reeder 2". Diese bietet neben einer übersichtlichen Benutzeroberfläche eine klare Strukturierung der eingebundenen RSS-Feeds.

Android

Für den mobilen Einsatz auf einem Android-Smartphone empfiehlt sich wiederum die App "Flipboard". Vor allem das stylische Design, welches wie ein Magazin wirkt, kann bei Nutzern punkten. Die großen Flächen sind zudem schnell und einfach anwählbar, was gerade auf dem kleinen Smartphone-Display sehr hilfreich ist.

E-Mail

Falls Sie sich keinen separaten RSS-Reader holen wollen, können Sie auch auf Ihr E-Mail-Programm zurückgreifen. Erwähnenswert sind hier Outlook als auch Thunderbird. Wir haben Ihnen eine kleine Entscheidungshilfe für die beiden Mail-Programme in unserem Artikel "Outlook oder Thunderbird?" zusammengestellt. Falls Sie sich gar nicht für Outlook erwärmen können, stellen wir Ihnen hier Alternativen zu Outlook vor.

Browser

Natürlich können Sie RSS-Feeds auch im Browser verfolgen. In vielen Fällen ist dies mitunter sogar die bequemste und einfachste Art, RSS-Feeds zu lesen. Vorausgesetzt Sie haben den passenden Browser. Welche Browser gut sind, haben wir im Artikel "Bester Browser" Sie analysiert.

Übersicht weiterer kostenloser RSS-Reader

Falls unter den beschriebenen RSS-Readern der passende nicht dabei war, ist das auch kein Problem. In unserer Übersicht "Kostenlose RSS-Reader" werden Sie mit Sicherheit fündig.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber