Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Bei der Hoster-Wahl auf Sicherheit und Details achten

Jede erfolgreiche Webseite ist auf zuverlässiges und sicheres Hosting angewiesen. Die Auswahl an unterschiedlichen Hostern ist groß, auch die unterschiedlichen Tarife und Features weisen große Differenzen auf. Bei der Auswahl des Webspace sollte man in jedem Fall wichtige Aspekte im Auge behalten und nicht am falschen Ende sparen. Sicheres und stabiles Webhosting ist unabhängig von der jeweiligen Seite die Grundlage für eine langfristig erfolgreiche Seite.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Hosting-Anbieter?

Die offensichtlichsten Unterschiede liegen wohl im Preis der unterschiedlichen Tarifmodelle. Um einen guten Hoster zu finden, reicht es allerdings nicht aus, sich ausschließlich auf den Preis zu konzentrieren. Vielmehr sind die gebotenen Leistungen und Tarifdetails entscheidend, wenn es um die Auswahl eines geeigneten Hosters geht.

Worauf kommt es an?

Zunächst einmal richtet sich die Wahl des Hosters nach den jeweiligen Bedürfnissen und Anforderungen der zu hostenden Webseite. Für Spaßprojekte oder Experimente kann es sich durchaus lohnen, auf billigen Webspace zurückzugreifen, anspruchsvolle oder gar professionelle Webseiten sollen jedoch bei Qualitätshostern gehostet werden. Neben den persönlichen Ansprüchen spielen folgende Aspekte eine große Rolle bei der Auswahl des Hosters:

Servererreichbarkeit

Wenn die Webseite nicht erreichbar ist, geht gar nichts. Eine zuverlässige Erreichbarkeit der Seite ist für einen ordnungsgemäßen Betrieb eine Grundvoraussetzung. Während Hosting Angebote von Billig-Anbietern häufig mit Ausfällen zu kämpfen haben, stellen andere Anbieter eine bis zu 100-prozentige Verfügbarkeit sicher.

Rechenleistung

Gerade, wenn sich mehrere Nutzer einen Server teilen, ist es wichtig, dass jederzeit genug Rechenleistung zur Verfügung steht. Wenn sich viele Kunden auf einem Server tummeln oder, wenn veraltete Hardware zum Einsatz kommt, kann es zu deutlichen Ladezeitverlängerungen oder gar Ausfällen kommen.

Backups

Ein Datenverlust ist immer ärgerlich, gerade, wenn man sich nicht gegen Datenverlust abgesichert hat. Bei der Hoster-Wahl sollte man daher darauf achten, dass der jeweilige Anbieter regelmäßige Backups erstellt und diese zur Verfügung stellt. Einige Anbieter speichern diese Daten nur wenige Tage, andere mehrere Wochen.

Speicher

Sofern keine Unmengen an Bildern oder hochauflösende Videos abgespeichert werden sollen, reichen für die meisten Webseiten einige Gigabyte an Speicher aus. Wer von vornherein mehrere Webprojekte plant, sollte den Speicher dementsprechend dimensionieren.

Anzahl der Datenbanken

In der Regel reicht eine Datenbank pro Webprojekt vollkommen aus. Bei mehreren Projekten können dementsprechend viele Datenbanken für reine bessere Übersicht sorgen. 1000 oder mehr Datenbanken wie viele Hoster bei ihren Hosting-Tarifen anbieten sind also wesentlich zu viele.

Anzahl der E-Mail-Adressen

Bei den E-Mail-Adressen verhält es sich ähnlich wie bei den Datenbanken. Es kann durchaus Sinn machen, mehrere Adressen für verschiedene Zwecke oder mehrere Personen zu erstellen, mehr als 1000 werden jedoch die wenigsten benötigen.

Domains

Die Anzahl der Domains ist an sich kein Entscheidungskriterium, es ist problemlos möglich, auch im Nachhinein dazu zu buchen.

Wer wirklich professionelle Webseiten betreiben möchte, sollte zudem folgende Aspekte beachten:

PHP7

Wer sich heute für einen Hosting-Anbieter entscheiden muss, der sollte darauf achten, dass dieser auch PHP7 unterstützt. Im direkten Vergleich zu PHP 5 ist die aktuelle Version um beinahe das doppelte schneller. Die Cache-Engine OPcache kann für zusätzliche Geschwindigkeit sorgen.

MySQL

Auch die MySQL-Datenbanken sollten in der neusten Version verfügbar sein (5.6 oder höher). Weiterhin ist die Speicherengine InnoDB der alten MyISAM Speicherengine vorzuziehen. Viele günstige Hoster stellen ihren Kunden nur veraltete Varianten zur Verfügung.

SSL-Zertifikat

Wer Daten sicher übermitteln möchte, braucht eine verschlüsselte https-Verbindung. Hierfür muss ein SSL-Zertifikat installiert sein. Hier sollte man darauf achten, dass entsprechende Zertifikate möglichst im jeweiligen Tarif enthalten sind.

Cronjobs

Hosting-Anbieter, welche sogenannte Cronjobs unterstützen, ermöglichen ihren Nutzern eine simple Automatisierung regelmäßiger Aufgaben wie Backups oder das Versenden von Newslettern. Oftmals wird diese Funktion aber nur zusammen mit professionellen Tarifen angeboten.

Zusätzlicher Schutz für Unternehmen

Unternehmen sind im Gegensatz zu Privatpersonen in höherem Maße von einem Sichern Hoster abhängig. Sie speichern oft vertrauliche Daten, welche in besonderer Weise geschützt werden müssen. Hoster wie das Vautron Rechenzentrum richten sich mit ihren Hosting-Angeboten spezielle an gewerbliche Kunden und bieten ihnen maßgeschneiderte Hostingtarife an. Sowohl kleine und mittelständische Unternehmen als auch große Konzerne können von den zusätzlichen Leistungen solcher Hoster für Gewerbekunden profitieren.

Privatkunden oder Gewerbetreibende sollten sich bei der Wahl des passenden Hosters also ausreichend Zeit nehmen und einen Hoster wählen, der die eigenen Ansprüche bestmöglich erfüllen kann. Neben einer guten Infrastruktur ist auch ein zuverlässiger Kundensupport unabdingbar für eine schnelle Kommunikation mit dem Hoster. Dies gilt insbesondere dann, wenn man einen Seitenumzug bzw. eine Übernahme plant oder ein akutes technisches Problem hat. Unternehmen sollten im besten Fall entsprechende, Gewerbeangebote in Anspruch nehmen, um ein zuverlässiges Hosting zu gewährleisten.