Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Bitcoin Trends 2020: Was sind die aktuellen Nachrichten? 

Das gegenwärtig andauernde Jahr 2020 ist allmählich in seinem 4. Quartal angekommen und neigt sich somit unweigerlich seinem Ende zu. Dennoch sind die Entwicklungen um Bitcoin noch lange nicht müde, uns weiterhin mit Neuigkeiten über die digitale Währung zu versorgen. In seiner Branche scheinbar noch immer unantastbar beeindruckt Bitcoin weiterhin Anleger und Krypto-Fans, sorgt in Südamerika aber auch für einen nie da gewesenen Status. Verliert Bitcoin in Venezuela bald seine Eigenschaft, vom Staat nicht regulierbar zu sein?

Weiterhin Leader der Kryptowährungen: Bitcoin im Jahr 2020

Mittlerweile befinden wir uns im Oktober des hiesigen Jahres. Was Bitcoin angeht, da lässt sich nicht darüber streiten. Diverse Up und Downs haben hier und da ein wenig an der Kryptowährung zweifeln lassen. Völlig unbegründet - im Nachhinein! Seit Januar hat Bitcoin an der Börse um sagenhafte 48,7% zugelegt und lässt damit erneut alle anderen Kryptowährungen hinter sich. Somit hat das so genannte "digitale Gold" sogar das physische Gold überholt und Bewertungen des NASDAQ COMPOSITE INDEX, des S&P 500 Indexes und vom US-Dollar-Index weit übertroffen.

Bitcoin vs. Inflation in Venezuela: Regierung hat die Kryptowährung im Auge!

Der Wert von Bitcoin bleibt von staatlichen Inflationen unberührt. Sein Kurs orientiert sich an den ausgeübten Grundsätzen an der Börse. Dies mag der Grund dafür sein, dass Bitcoin derzeit im südamerikanischen Venezuela eine enorme Popularität genießt. Denn dort hat die nationale Wirtschaft immens mit einer beeinträchtigenden zu kämpfen. Und genau dies ist der Grund, warum viele Menschen aus der Bevölkerung in Venezuela ihre Finanzen bei Bitcoin besser aufgehoben sehen, als bei einer staatlichen Bank.

Die Regierung ist dem schnell auf die Schliche gekommen und lässt dies durch Verantwortliche des Staates, einer Einheit namens SUNACRIP, beobachten. Ob die Regierungschefs versuchen werden, Bitcoin gar regulieren zu wollen? Dann würden bisher ungeahnte Dämme brechen und der Bitcoin seiner eigenen Prinzipien entmachtet. Der Bitcoin brilliert in Venezuela. Um welchen Preis, das werden die nächsten Wochen und Monate preisgeben.

Trading-Softwares

Ein eher seltsamer Trend betrifft die Algorithmus-Softwares wie Bitcoin Revolution, die im Internet als große Revolution vermarktet werden. Dass sie dies nicht sind, sollte jedem seriösen Trader klar sein, denn keine Software der Welt kann euch unendlich Geld bescheren. Wir würden deshalb ziemlich vorsichtig sein und nur 100% bekannte Apps fürs Trading von Bitcoins nutzen, die im Apple App Store und Google Play Store vorhanden sind. Beim Trading am Computer nutzt ihr am besten deren Online Plattformen.

Premiere: Bitcoin als ETF auf den Bermudas zugelassen

Erstmals ist Bitcoin als Exchanged-traded fund (kurz ETF), also als auf der Börse handelbarer Fonds, zugelassen. Und zwar auf den Bermudas, DEM Steuerparadies im britischen Überseegebiet. Bisher wurde eine solche Möglichkeit, die von vielen Krypto-Anhängern bereits seit geraumer Zeit herbeigesehnt wurde, von der Regulierungsbehörde untersagt. Gelungen ist dies einer Kooperation zwischen den Fondsmanagern von Hashdex aus Brasilien und Nasdaq. Ergebnis ist der "Hashdex Nasdaq Crypto Index" - dem allerersten kryptobasierenden ETF aller Zeiten! In diesem Zuge werden drei Millionen Anteile durch die hierfür geschaffene Plattform für den freien Markt parat gehalten.

Aber was ist denn eigentlich ein ETF? Dies lässt sich kurz und bündig erklären. Ein börsengehandelter Fonds ist ein Investmentfonds, welches ohne eine zeitliche Beschränkung an der Börse gehandelt werden kann. Gekauft und verkauft wird er jedoch nicht über eine emittierende Investmentgesellschaft, sondern über die Börse am Sekundärmarkt.