Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Kostenfrei im Internet spielen: Das muss man beachten

„Wenn das Produkt kostenfrei ist, bist du das Produkt.“ Dieser sehr treffende Satz gilt auch für sämtliche Internet-Dienstleistungen, die zunächst vielleicht undurchsichtig wirken. Und genauso verhält es sich bei kostenfreien Spielen. Doch das heißt nicht, dass man ohne Geld im Internet und im Browser nicht spielen sollte. Wir analysieren hier den Markt und geben euch Tipps auf den Weg, was es zu beachten gilt, wenn ihr ohne Geld spielen wollt.

game6

Kostenfreie Browserspiele

Beim Thema Browserspiele müssen wir das Ganze aufteilen: In ungefährliche und gefährliche Seiten. Wenn es um das bloße Streaming von Spielen und Anwendungen auf einer Seite geht, dann ist dies meistens kostenlos. Man denke an seriöse Portale wie den Spiegel, der Online-Browserspiele anbietet und hier natürlich nichts verlangt. Hierzu zählen aber sogar die Klassiker wie Spieleaffe und Spielen.de und wie sie alle heißen. Diese Portale haben es geschafft, für sich gesehen einen seriösen Auftritt und ein gutes Image zu pflegen, sodass wir hier keine Bedenken haben.

Doch es gibt auch andere Kandidaten: Gefälschte Webseiten, die vorgaukeln, kostenpflichtige Spiele exklusiv anzubieten oder sogar Portale, auf denen ihr angeblich Kontaktdaten oder Zahlungsdaten angeben müsst, um dann kostenfrei zu spielen, sind leider die zweite Kategorie. Und wie findet man hier heraus, woran man ist? Ebenso im Internet. Es reicht ein Blick ins Impressum der jeweiligen Seite und man kann den Namen und den Dienstleister googeln. Die Erfahrungen der anderen Spieler ist hier Gold wert. Sollte kein Impressum oder nur ein unseriöser und nicht aus Europa stammender Konzern dahinterstecken, würden wir Abstand nehmen!

Kostenfreie Steam Spiele

Bei Spielen, die gerade oder dauerhaft kostenfrei als Download zur Verfügung stehen, sollte man besondere Achtung geben. Denn es gibt genug Scam-Seiten, die angebliche Vollversionen verticken, dann aber Viren oder Schadsoftware mitliefern. Deshalb solltet ihr gratis Spiele am besten nur auf bekannten Spieleportalen wie den App Stores von Apple, Microsoft und Google herunterladen. Oder natürlich beim Platzhirsch Steam, wo es ebenso kostenlose Spiele gibt, die man ohne Bedenken laden kann.

Angebote im Bereich Gambling

Dass Online Casinos tatsächlich seit einigen Jahren auf dem Vormarsch sind, ist bekannt. Dass man vielleicht sogar ab nächstem Jahr in weiten Teilen der DACH-Region Casinos spielen kann, weil Gesetze gekippt werden, ist auch bekannt. Doch hier sollte man besonders vorsichtig sein, denn Casinos sind nie gratis. Stattdessen locken sie mit neuartigen Angeboten, etwa einem Spiel ohne Einzahlen. Und extrem wichtig ist: Ihr dürft nachher nicht einzahlen, nur weil ihr mit Spielgeld erfolgreich wart. Dies ist ja genau die Masche. Seht das Ganze als Unterhaltung an, die nichts kostet. Und sehr wichtig: Der Anbieter muss zu 100% seriös sein. Die allermeisten Gambling-Anbieter sind dies nämlich nicht. Lest hier mehr dazu, welche Casinos ohne Einzahlungen überhaupt taugen.

Fazit

Im Endeffekt kann man einige Tipps hier zusammenfassen: Zunächst sollten die Webseite und das Spiel absolut seriös sein, sodass man nicht fälschlicherweise annimmt, dass ein Spiel gratis ist. Dazu checkt ihr am besten das Impressum und googlet den Anbiter und die Erfahrungen anderer Spieler. Und macht des Weiteren nicht den Fehler und glaubt auf einmal, Anwendungen wie Gambling-Spiele oder Pro-Versionen als Download von dubiosen Seiten seien auf einmal gratis. Niemand schenkt euch im Netz etwas, ohne dass er davon etwas hat! Im Zweifel: Finger weg.