Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Mit Bitcoins heute schon zahlen

Mit der Einführung von digitalen Währungen veränderte sich der Finanzmarkt maßgeblich. Kryptowährungen wie Bitcoins galten allerdings lange nur als Anlagemöglichkeit. Doch inzwischen lässt sich die Währung auch im Alltag verwenden. Immer mehr Unternehmen bieten die Möglichkeit, aktiv mit Bitcoins zu bezahlen. Wo der Käufer von heute mit Bitcoins zahlen kann, verrät der nachfolgende Artikel.

Edustore

Edustore ist vor allem Schülern, Studenten und Lehrern bekannt. Die Webseite bietet Technikartikel, vorrangig Apple-Produkte, zu günstigeren Preisen an. Seit 4. Oktober 2017 können alle Besucher dort auch mit Bitcoins zahlen. Die Zahlvariante gilt für alle Laptops, Smartphones und Tablets im Shop. Um allerdings im Shop einkaufen zu können, muss jeder Interessent ein Konto anlegen.

Steam

Vor allem unter PC-Gamern ist Steam als praktische und günstige Spielkaufplattform bekannt. Über den Spieledienst steht eine riesige Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Spielen zur Verfügung, welche sich jederzeit per Kreditkarte, PayPal oder Gutschein zahlen lassen. Wer möchte, kann über Steam aber auch mit Bitcoins einkaufen. Allerdings ist die Zahlvariante mit Bitcoins im Vergleich mit den anderen Methoden etwas komplizierter gelöst. Möchte der User mit Bitcoins zahlen, muss er diese zunächst als Geldguthaben auf seinen eigenen Steam-Account übertragen. Eine Direktzahlung mit Bitcoins ist bisher noch nicht möglich. Gleich wie Steam bieten ebenfalls andere Riesen der IT-Branche wie etwa Dell, Rakuten, Time, Microsoft oder Mozilla die Möglichkeit, Einkäufe und Zahlungen mit Bitcoins zu erledigen.

Online Games

Tatsächlich nehmen auch immer mehr Spiele und Browser Anwendungen, bei denen gezahlt wird, Bitcoins an. Natürlich geht das online auch eher, als wenn ihr direkt vor Ort im MediaMarkt ein Spielt kauft oder in eine Spielhalle marschiert. So gibt es sogar ganze Webseiten, die sogenannte Casinos mit Bitcoin Einzahlung vergleichen.

Lieferando

Wer glaubt, Bitcoins lassen sich nur für hohe Käufe verwenden, der irrt. Die erste Bezahlung via Bitcoins wurde schließlich für den Kauf einer Pizza durchgeführt. Somit stehen Bitcoins und Essen in einer engen Beziehung. Der Lieferdienst Lieferando ermöglicht jedem Hungernden, seine Bestellung ganz einfach mit Bitcoins zu begleichen. Dabei besteht keine Einschränkung bezüglich Angebot, wodurch bei jedem Restaurant auf Lieferando mit der digitalen Währung gezahlt werden kann. Während Lieferando in Deutschland aktiv ist, bieten ebenfalls die Schwesternunternehmen außerhalb der Ländergrenzen die Möglichkeit, Bestellung ganz einfach mit der Kryptowährung zu begleichen.

WordPress

Bitcoins lassen sich auf vielerlei Arten einsetzen. Accountgebühren oder Abos, wie sie häufig für bestimmte Dienste wie etwa Blogs verwendet werden, stellen hier keine Ausnahme dar. Immer mehr Unternehmen mit einem Abomodell ermöglichen es den Usern, seine Bitcoins als Zahlungsvariante anzugeben. Als einer der Vorreiter in diesem Bereich gilt der Bloghosting-Service WordPress. Jeder User, welcher über WordPress einen kostenpflichtigen Blog betreibt, kann seine Gebühren jederzeit mit Bitcoins begleichen. Andere Seiten wie etwa 4Chan oder Reddit stehen WordPress hierbei in nichts nach. Auch hier kann jeder User jederzeit Bitcoins als seine bevorzugte Bezahlungsmethode angeben.

Wikipedia und Wikileaks

Obwohl Wikipedia und Wikileaks kostenlose Onlineenzyklopädien sind, sind sie häufig auf die Unterstützung ihrer Besucher angewiesen. Hin und wieder leuchten Spendenaufrufe für die Webseiten auf, welche zahlreiche User schnell nachgehen. Wer nicht mit Kreditkarte zahlen möchte, kann seine Spende inzwischen ebenso mit Bitcoins tätigen. Gezahlt wird direkt über die Seiten, sobald ein Spendenaufruf ersichtlich ist. Die Höhe der Spende kann der Besucher dabei jederzeit selbst festlegen. Beide Webseiten akzeptieren Bitcoins als Zahlungsmethode. Andere Organisationen wie etwa Greenpeace planen, diesen Schritt in Zukunft ebenfalls zu gehen.