Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Online-Spieletrends 2020: VR, eSports, Spieleabos und Browserspiele 

Das Geschehen in der virtuellen Gamer-Welt ähnelt dem Geschehen in der Realität. Tagtäglich werden wir mit Entwicklungen, Neuerungen und News versorgt, weil ständig etwas geschieht. Einen Unterschied vermag es dennoch zu geben. Es steht außer Frage, dass die digitale Welt experimentierfreudiger und schnelllebiger ist. Was man im technischen Informationszeitalter jedoch auch erwarten kann. Wir haben uns für dich nach interessanten Online-Spiele-Trends aus dem Jahr 2020 umgesehen, damit auch deine Informationen weiterhin auf dem aktuellsten Stand sind.

augmented

eSports integrieren sich in den mobilen Wettbewerb

Kaum eine andere Sparte aus der digitalen Gegenwart hat sich in diesem Jahr so rasant in den Vordergrund gerückt wie die eSports. Grund für einen immensen Anstieg der Popularität sind zu Beginn des Jahres diverse Dircet To Costumer-Produkte gewesen, die den Anhängern ein ganz neues Erlebnis ihrer Lieblingssportart bieten konnten.

Und da nahezu alles mittlerweile mobil in vollem Umfang nutzbar sein muss, springen auch die eSports auf diesen Zug auf. Zu den ersten veröffentlichten mobilen eSport-Games gehörte vor wenigen Monaten Call of Duty. Innerhalb von kürzester Zeit wurde die dazugehörige App über 160 Millionen Mal heruntergeladen. Kein Wunder also, dass weitere so genannte Lite-Apps von beliebten Spielen entwickelt wurden bzw. sich derzeit in der Entwicklung befinden.

Auch Virtual Reality ist weiterhin auf dem Vormarsch

Klar, Videospiele werden gespielt, damit man für eine kurze Zeit der Wirklichkeit entfliehen, abschalten und sich entspannen kann. Deshalb sind natürlich auch Abo-Anbieter wie Arcade von Apple, Steam und Playstation Plus dauerhaft hoch im Kurs. VR allerdings bietet natürlich ein Spiele-Erlebnis, welches für den Gamer weitaus intensiver ist.

Und diesen deutlich tiefer in eine Fantasie-Welt entführt, als es via traditioneller Alternativen möglich ist. Mittlerweile hat sogar jeder 5. Deutsche eine VR-Brille getestet. Ebenfalls beliebter wird die verwandte Augmented Reality. Bestes Beispiel hierfür ist Pokemon Go. Bis Ende 2018 wurde das Spiel sage und schreibe über eine Milliarden Mal heruntergeladen.

Der Siegeszug der Browsergames

Die Vorteile sind klar. Wer Spiele über den Browser zockt, der muss sich das entsprechende Game nicht kaufen, keinen immens hohen Speicher aufgrund eines Downloads auf dem Rechner hergeben und das Spiele-Erlebnis ist in der Regel zu jedem Zeitpunkt und von jedem Ort aus zu genießen. Fakt ist, dass ein Ansteigen der Userzahl bei Browsergames absolut zu erwarten ist. Denn sogar Wettanbieter lassen ihr Angebot mittlerweile vermehrt via Browsergame in Anspruch nehmen. Ebenso ist dies der Fall bei so genannten Gambling-Spielen. Und wir alle können erahnen, wie viele Menschen sich gerne dieser Möglichkeit, Geld oder andere Preise zu gewinnen, widmen. Sogar in Deutschland spielen immer mehr Leute online in an Slot Maschinen Online.

Das Digital Market Outlook von Statista, Marktgeschehen und Leitsungskennzahlen berücksichtigend, hat jüngst eine Prognose für 2025 erstellt. Demnach soll die Anzahl der Konsumenten von Browsergames in circa fünf Jahren schon bei 8,4 Millionen Deutschen liegen!

Diese Vorhersage, deren Tatsächlichkeit selbstverständlich erst im Jahr 2025 festgestellt werden kann, beruht auf den zu erwarteten Veränderungen in der digitalen Spiele-Welt und auch in den sich hierdurch veränderten Spiele-Verhalten der Zocker. Hierauf detaillierter einzugehen würde diesen Artikel natürlich nur mit unzuverlässigen Spekulationen erfüllen, weshalb wir darauf eventuell einmal in einem zukünftigen Bericht auf diese Thematik zurückkommen. Bereits im Jahr 2019 wurden rund 1,5 Millionen Menschen ab 14 Jahren gezählt, die sich täglich in ihrem gegenwärtigen Lieblings-Browsergame einloggen.