Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Suchmaschinenoptimierung: Für ein besseres Ranking der Seite

Seitenbetreiber, die eine Webseite erfolgreich platzieren und damit auch Geld verdienen wollen, können auf das entsprechende Online-Marketing nicht mehr verzichten. Das gilt umso mehr, je größer die Konkurrenz in der eigenen Nische ist. Denn User, die auf der Suche nach einem bestimmten Produkt oder Informationen sind, klicken allenfalls noch auf Seiten, die in der Trefferliste von Suchmaschinen auf Seite zwei oder drei angezeigt werden. Alles, was auf schlechteren Rängen angezeigt wird, ist für sie in aller Regel uninteressant. Suchmaschinenoptimierung – Tipps und Tricks bekommen Seitenbetreiber von Profis wie der Bonner SEO Agentur SEOWALL.

Warum Suchmaschinenoptimierung sinnvoll ist

Eine Suchmaschine ist im Grunde nichts weiter als ein Programm, welches das Internet nach Seiten durchsucht, die bestmöglich zu den eingegebenen Suchergebnissen passen. Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es nun darum, eine Seite dahingehend zu optimieren, dass sie auf der Trefferliste möglichst weit oben in der Trefferliste platziert wird. Hierfür spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, die bei der Optimierung selbstverständlich berücksichtigt werden müssen.

Auch wenn ein User lediglich auf der Suche nach einem bestimmten Produkt ist, will er nicht nur das Produkt finden, sondern auch Informationen darüber. Deshalb spielt die Contenterstellung eine äußerst wichtige Rolle. Denn die SEO Texte müssen nicht nur die wichtigen Suchbegriffe enthalten, sondern den Leser auch informieren.

Die Inhalte sind für die Algorithmen einer Suchmaschine jedoch nur ein Kriterium für die Bewertung einer Seite. Nicht minder wichtig sind auch die Links. Grundsätzlich gilt zwar, dass die Linkpopularität einer Seite umso höher ist, je mehr Links auf sie verweisen. Berücksichtigt wird von den Suchmaschinen nämlich auch der TrustRank einer Seite. Die Qualität einer Seite wird von Google & Co. als hochwertig eingestuft, wenn Backlinks von qualitativ hochwertigen Seiten auf sie verweisen. Wird hingegen von Spamseiten aus verlinkt, mindert das nach Einschätzung der Suchmaschinen auch die Qualität der eigenen Webseite. Das wiederum bedeutet, dass die Seite auf einer schlechteren Position angezeigt wird und der Seitenbetreiber über die Suchmaschinen erheblich weniger Traffic bekommt.

Die Suchmaschinenoptimierung: Nicht nur organisch

Die geschilderten Maßnahmen beschreiben die organischen Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung. Darüber hinaus sollten Seitenbetreiber aber auch das SEA, also Suchmaschinen-Advertising nicht ganz außer acht lassen. Sie bezahlen also dafür, dass ihre Seite an möglichst prominenter Stelle angezeigt wird. Hierfür wird gern das Tool Google Ads genutzt. Der Grund dafür ist simpel: Seit der Einführung des Tools wurde es kontinuierlich verbessert und um nützliche Funktionen erweitert. Jeder Seitenbetreiber hat damit die Möglichkeit, seine ganz individuelle Marketingstrategie zu entwickeln und zu verwirklichen.