Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Wie Influencer und Streamer auf YouTube bezahlt werden

Eins der wohl merkwürdigsten Phänomene des 21. Jahrhunderts wird wohl der Aufstieg der Influencer auf sozialen Plattformen wie Instagram und YouTube. Viele von uns finden es schwierig, Verständnis dafür zu finden, wie berühmt jemand durch einfache Sachen wie das Spielen von Videospielen oder durch Modetipps im Internet werden kann. Vor allem auf YouTube gibt es eine massive Plattform für moderne Influencer, die von den Mainstream-Medien ignoriert werden.

influencer

Während es zum einen die ganz großen Social-Media Influencer auf YouTube gibt – wie beispielsweise KSI, Mileys Welt und PewDiePie – welche ein Vermögen verdienen und zu echten Berühmtheiten werden, gibt es auch die Gruppe, die YouTube-Streaming als regulären Job ansieht. Sie nennen sich Streamer, Influencer oder Content Creator und verdienen genug, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Doch wie verdienen sie Geld? Wie wird die Bezahlung strukturiert?

YouTube deckt jede beliebige Kategorie ab

Die erste Sache, die man verstehen muss, ist wie divers das Ökosystem auf der Seite von YouTube ist. Die Leute auf der Seite erstellen Inhalte zu beliebten Themen wie Filme oder Technologien, doch man findet auch Nischen-Content, wie zum Beispiel Personen, die beliebte Casinospiele auf Seiten wie Mr Green spielen oder andere Leute reinlegen. Die Plattform hat mittlerweile über 2 Milliarden aktive monatliche Nutzer – was mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung darstellt – weshalb es einen Markt für wirklich Alles gibt.

Also, wie werden sie bezahlt? Wie man erwarten würde, ist die erste Antwort Werbung. YouTube ändert relativ häufig die Regeln, doch Videos müssen mit bestimmten Parametern übereinstimmen, um für die Monetarisierung geeignet zu sein. Auch hat man bestimmt schon einmal gemerkt, dass die meisten Videos gerade so länger als zehn Minuten sind. Dies ist kein Zufall, da ab dieser Videolänge mehr Werbung geschaltet werden kann. Doch es kann schwierig sein, viel Geld zu verdienen: Eine Berechnung hat ergeben, dass Accounts mit 5.000 View pro Tag (7 Millionen im Jahr) ungefähr 3.500 € im Jahr verdienen.

Firmen stellen aktiv Content Creator ein

Zweitens sollte man wissen, dass viele YouTube Accounts nicht unabhängig sind. Es ist bekannt, dass viele Influencer bezahlt werden, um Produkte zu bewerben, doch es ist noch nicht so bekannt, wie komplex das Marketing-Netzwerk geworden ist. Firmen haben riesige Netzwerke mit Influencern erstellt, welche bezahlt werden, wenn Unternehmen sie darum bitten, Produkte zu bewerben. Tatsächlich stellen die Firmen zum Teil Leute direkt ein, um Videos rund um ihr Produkt zu kreieren.

Ein weiterer Weg, Geld zu verdienen, sind direkte Spenden der Abonnenten. Meistens gibt es im Live-Chat eine Möglichkeit, Geld zu spenden. Manchmal fragen die Streamer sogar offen danach, um den Kanal am Leben zu erhalten, doch die Meisten tun dies nicht. Manche YouTube Streamer deaktivieren diese Funktion sogar, da sie behaupten, diese nicht zu brauchen.

Dies waren die drei Hauptvarianten, Geld auf YouTube zu verdienen. Es scheint sehr einfach zu sein, doch man sollte daran denken, dass der Schlüssel nicht das Geldverdienen ist – man muss die Leute dazu bewegen, die eigenen Inhalte zu schauen. Wen man es schafft, eine Zuschauerschaft mit tausenden täglichen Views zu generieren, welche kontinuierlich wächst, kann man erwarten, dass man vom YouTube Streaming durchaus leben kann.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber