Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Arbeitsspeicher leeren

Obwohl heute in vielen PCs eine erhebliche Menge Arbeitsspeicher verbaut ist, genügt dieser nicht immer. Vor allem solche Dateien, die ungewollt im Arbeitsspeicher bleiben, stören den Rest. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Arbeitsspeicher leeren können.

Anleitung

Schritt 1

Der einfachste Weg, um zusätzlichen Arbeitsspeicher zu gewinnen, besteht darin, unnötige Anwendungen zu beenden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Taskleiste. Beim sich öffnenden Kontextmenü wählen Sie den Punkt "Task-Manager" aus. Sie sehen nun unter der Registerkarte "Prozesse" zahlreiche Anwendungen und deren Verbrauch an Arbeitsspeicher. Durch einen Klick auf die Lasche "Arbeitsspeicher" können Sie die Anwendungen nach auf- oder absteigendem Verbrauch sortieren.

Schritt 2

Suchen Sie nun die Anwendungen heraus, die nicht benötigt werden oder trotz eines Absturzes offenbar noch immer im Arbeitsspeicher liegen. Vor allem Browser sind hierfür anfällig. Wählen Sie den Prozess aus und beenden Sie Ihn über "Prozess beenden". Es dauert einen Augenblick, ehe der verwendete Arbeitsspeicher nun freigegeben wird.

Häufig gestellte Fragen

Kann auch eine Software den Arbeitsspeicher leeren?

Alternativ können Sie auf kostenlose Anwendungen wie Memory Cleaner ausweichen. Diese leeren den Arbeitsspeicher auf Mausklick oder auch automatisch ab einer gewissen Auslastung. Je nachdem welche Voreinstellung Sie treffen. Zudem sind die Tools meist sehr klein und belasten den Arbeitsspeicher kaum.

Habe ich vielleicht zu wenig Arbeitsspeicher?

Wenn Ihr Arbeitsspeicher trotz mehrfacher Leerung noch immer am Anschlag steht, laufen nicht einfach nur zu viele Anwendungen. Sie haben vermutlich auch zu wenig Arbeitsspeicher. Sollten Sie nicht noch weitere Anwendungen schließen können, kommen Sie um ein Upgrade des Arbeitsspeicher nicht herum. Über die Kosten informieren wir Sie im Artikel "Wie viel kostet Arbeitsspeicher?"

Denken Sie aber dabei daran: 32-Bit-Betriebssysteme können maximal 4 GB Arbeitsspeicher nutzen. Mehr Arbeitsspeicher kann erst bei einen 64-Bit-Betriebssystem genutzt werden.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber