Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Gelesen markieren in Apple Mail deaktivieren

Die E-Mail-Verwaltung via Apple Mail bietet zahlreiche Funktionen, durch die das Verwalten von Mails auf einem Mac sehr bequem wird. Ein großes Manko stellt für viele jedoch die Funktion dar, das E-Mails nach dem Öffnen automatisch als gelesen markiert werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Funktion deaktivieren.

Wer täglich unzählige Mails in seinem Posteingang vorfindet, muss diese nach einem System verwalten. Nahezu jedes Mailprogramm bietet dafür ausreichend Möglichkeiten. Dennoch verwenden viele Nutzer eine eigene Methode.

Eine davon ist die, dass noch nicht bearbeitete Mails weiterhin als ungelesen markiert bleiben sollen. Für viele mag dieser Weg zwar umständlich klingen, für andere ist er jedoch der perfekte Weg der Organisation.

Mails werden automatisch als gelesen markiert

Apple Mail zieht Nutzern hier jedoch einen Strich durch die Rechnung. Wer eine E-Mail öffnet oder eine gewisse Zeit über das Vorschaufenster betrachtet, lässt diese automatisch als gelesen markieren.

Wer 50 oder mehr Mails am Tag erhält und unbearbeitete Mails als ungelesen belassen möchte, hat einigen Aufwand vor sich. Die einzige praktisch anwendbare Option stellt eigentlich das händische Markieren der E-Mails dar. Danach werden die Mails auf den Status ungelesen zurückgesetzt.

Ein unpraktischer Weg, der noch dazu einigen Zeitaufwand fordert. Insbesondere wenn im Berufsalltag Unmengen an Mails im Posteingang einlaufen. Einige Entwickler haben sich dieses Problems jedoch bereits angenommen und mit "TruePreview" eine Lösung entwickelt, die den vorgenanntem Problem ein Ende bereitet.

Lösung: True Preview für Apple Mail

Die Freeware TruePreview erweitert Apple Mail um die Funktion, Mails weiterhin als ungelesen zu belassen, auch wenn sie bereits angesehen wurden. Ganz perfekt ist die Erweiterung jedoch auch nicht.

Öffnen Sie eine ungelesene Mail direkt, wird sie weiterhin als gelesen markiert. Diese Veränderung unterbindet TruePreview nicht. Wie der Name vermuten lässt, fokussiert die Erweiterung stattdessen die Vorschau von E-Mails.

Sobald die Erweiterung in Apple Mail eingerichtet ist, kann sie über das Einstellungs-Menü konfiguriert werden. Dort lassen sich verschiedene Einstellungen an der Erweiterung vornehmen.

So können Sie definieren, wann über die Vorschau betrachtete E-Mails als gelesen markiert werden sollen. Hier stehen Ihnen mehrere Option zur Verfügung. Entweder Sie lassen E-Mails direkt als gelesen markieren, mit zeitlicher Verzögerung oder nie.

Darüber hinaus besitzt die Erweiterung noch weitere Funktionsweisen. So können Sie neben dem zeitlichen Faktor festlegen, dass eine E-Mail erst bei der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen als gelesen markiert werden soll. So lässt sich etwa einrichten, dass die Markierung erst erfolgt, wenn die E-Mail über das Vorschaufenster beantwortet, weitergeleitet oder in einem separaten Fenster geöffnet wurde.

Kann ich TruePreview individuell regeln?

Sollten Sie mehrere E-Mail-Accounts unter einem Dach verwalten, ist TruePreview besonders hilfreich. Die Erweiterung ermöglicht nämlich nicht nur die Regelung eines E-Mail-Accounts. Dabei haben Sie die freie Wahl, ob Sie die festgelegten Regeln auf alle Konten oder nur spezifisch anwenden möchten.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber