Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Festplatte retten

Festplatten sind durchaus sehr empfindlich. Wenn Ihre Festplatte streikt, haben Sie meist nur wenige Optionen. Wir stellen Ihnen mögliche Rettungswege, deren Chance und Kosten vor.

Erste Hilfe

Die Festplatte ist Ihnen gerade aus der Hand gerutscht oder streikt aus unerklärlichen Gründen. Verfallen Sie jetzt nur nicht in Panik, sonst könnte der Schaden noch größer werden. Sobald eine Festplatte nicht mehr richtig oder gar nicht funktioniert, sollte besonders überlegt vorgegangen werden.

Nehmen Sie vor allem keine eigenen "Hardware-Maßnahmen" vor. Gemeint ist damit etwa das Öffnen der Festplatte mit einem Schraubenzieher oder dergleichen. Sie werden nicht nur das Problem damit nicht beheben, vielmehr besteht hier das Risiko, dass die Festplatte noch weiter beschädigt wird. Eine Datenrettung wird damit unwahrscheinlich.

An wen kann man sich wenden?

Sobald eine Festplatte den Geist aufgegeben hat, sind die Daten erst einmal unerreichbar. Es gibt zahlreiche Firmen, die sich auf das Auslesen und Retten von Daten spezialisiert haben. Einige davon können auch mit defekten Festplatten umgehen und deren Daten direkt sichern.

Falls die Festplatte noch funktioniert aber Sie nur versehentlich Dateien gelöscht haben, können Sie diese in die vielen Fällen einfach selbst wiederherstellen. Wie das geht erfahren Sie in unserem Artikel "Dateien wiederherstellen" an einem konkreten Beispiel.

Was kostet eine Rettung?

Die Rettung von Daten einer defekten Festplatte variieren sehr stark, je nach Anbieter. Preislich sollten Sie sich also auf die komplette Preisspanne einstellen und vorab genau prüfen, wer Ihre Festplatte retten soll.

Die günstigsten Anbieter bewegen sich im Bereich ab 50 Euro. Nach oben hin sind praktisch keine Grenzen gesetzt. An der Spitze sind Preise von über 500 Euro somit keine Seltenheit. Neben dem Zustand der Festplatte hängen die Wiederherstellungskosten auch stark von der Kapazität der Festplatte ab. Je größer umso teurer ist meist auch die Rettung.

Was wird hier gemacht?

Bei der Daten-Rettung durch Experten wird Ihre Festplatte in einem Labor erst einmal genau untersucht und analysiert. Dabei werden meist bereits die auslösenden Fehler festgestellt sowie eine grobe Übersicht der möglichen zu rettenden Daten angelegt. Im Anschluss wird ein spezifisches Verfahren zur Rettung der Daten geplant. Dies kann je nach Situation abweichend sein. Mitunter ist der mechanische Eingriff in die Festplatte notwendig, was nur durch echte Experten bewerkstelligt werden kann.

Sobald der Rettungsweg geplant ist, wird dieser direkt umgesetzt. Durch die spezielle Labor-Ausrüstung können die Datenspeicher der Festplatte abgefragt und die verlorenen oder beschädigten Dateien gerettet werden. Wichtig ist hier zu wissen, dass die Erfolgsquoten meist zwar sehr hoch sind, aber nicht bei 100 Prozent liegen. Rechnen Sie also auch damit, nicht alle Daten zu bekommen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber