Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

GVU-Trojaner entfernen

Der GVU-Trojaner ist neben dem Bundestrojaner eines der beiden Schadprogramme, die sich nur hartnäckig entfernen lassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den GVU-Trojaner wieder loswerden, sobald er Ihr System befallen hat.

Der GVU-Trojaner ist ein hartnäckiger Zeitgenosse, der die Nutzung eines PCs unmöglich macht. Sobald er sich eingenistet hat, ist weder Taskmanager, Registry oder Desktop nutzbar. Lediglich eine "Warnmeldung" erscheint. Diese fordert zur Überweisung eines Geldbetrags auf, weil auf dem PC angeblich illegal heruntergeladene Dateien gefunden wurden. Von der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) stammt der Trojaner allerdings nicht.

Glauben Sie der Warnmeldung nicht und vor allem bezahlen Sie keinen müden Cent. Ihr PC wird auch nach der Bezahlung noch immer gesperrt sein. Mit unserer Methode kommen Sie auch so wieder an Ihren PC - ganz ohne Geld.

Der einfache Weg über die Wiederherstellung

Da der Desktop gesperrt ist, kommen Sie nur über die Eingabeaufforderung wieder an Ihren PC. Wir führen Sie Schritt für Schritt durch dieses Prozedere:

  • Starten Sie Ihren PC über die Reset-Taste neu. Sobald das Gerät bootet, drücken Sie die Taste F8. Sie gelangen daraufhin in die Startoptionen von Windows.
  • Wählen Sie über die Tastatur den Punkt "Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung" aus und drücken Sie die Enter-Taste. Es dauert einige Zeit, bis alle Komponenten geladen sind. Sobald nur noch ein blinkendes Zeichen (vergleichbar wie in Word) angezeigt wird, ist der Ladevorgang abgeschlossen.
  • Tippen Sie nun "rstrui.exe" ein und drücken Sie anschließend die Enter-Taste.
  • Es dauert einen Moment, ehe die Systemwiederherstellung vollständig geladen ist. Wählen Sie nun einen Zeitpunkt aus, zu dem Ihr PC noch nicht befallen war und stellen Sie den PC wieder her.

Wenn das Wiederherstellen scheitert

Sollten Sie keinen Wiederherstellungspunkt besitzen oder der Vorgang scheitert, können Sie noch auf Programme wie den Kaspersky Windows Unlocker zurückgreifen.

Ändern Sie dazu einfach die Bootreihenfolge und starten Sie das Programm von einer CD. Die Software ist äußerst hilfreich und kann in vielen Fällen den PC retten.

Ungeachtet einer Systemrettung empfiehlt es sich jedoch, dass Sie Ihren PC zeitnah formatieren und alles neu installieren. Nur so können Sie auf Nummer sicher gehen, dass alles sauber ist. Darüber hinaus sollten Sie die Lücke finden, durch die der Trojaner auf Ihren PC gelangt ist. Installieren Sie also auch einen Virenscanner.

Tipps und Wissenswertes:

  • Der GVU-Trojaner ähnelt dem Bundestrojaner hinsichtlich der Vorgehensweise.
  • GVU als auch Bundestrojaner lassen sich ähnlich entfernen.
  • Der GVU-Trojaner setzt nicht auf das Ausspähen von Daten. Die Hintermänner möchten das Geld der PC-Nutzer.
  • Für die Bezahlung kommen meist Prepaid-Anbieter wie Ukash zum Einsatz.
  • Haben Sie erst einmal Geld überwiesen, sehen Sie mit Sicherheit nicht wieder.
  • Auch wenn es hart klingt: Eine Formatierung nach einem Systembefall ist nach wie vor der beste Weg.
  • Der GVU-Trojaner spielt mit der Angst der Nutzer. Viele erstatten deshalb keine Anzeige, da sie sich ertappt fühlen.
  • Der Windows Unlocker von Kaspersky hat sich als Universal-Werkzeug gegen derartige Programme erwiesen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber