Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

ISO-Datei mounten

Egal ob Demo-Versionen umfangreicher Programme oder umfangreiche Sicherungsdateien: ISO-Dateien sind eine beliebte Lösung, um große Datenmengen in einer kompakten Datei zu sichern. Doch nicht immer möchte man diese Dateien brennen. Mit einem ganz einfach Griff zur passenden Software können Sie ISO-Dateien in einem virtuellen Laufwerk einbinden. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier.

Haben Sie sich bereits die aktuelle Demo-Version von Windows heruntergeladen? Falls ja, wissen Sie, dass die Demo in einer einzigen ISO-Datei verpackt ist. Da die Installation über eine alternative Boot-Reihenfolge funktioniert, kommen Sie um einen Brennvorgang auf DVD nicht herum. In anderen Situationen ist es jedoch möglich, die ISO-Datei in einem virtuellen Laufwerk zu aktivieren.

Was brauche ich, um die ISO-Datei als Laufwerk zu öffnen?

Um eine ISO-Datei in einem virtuellen Laufwerk zu aktivieren, benötigen Sie dazu passende Software. Den Vorgang die ISO-Datei im virtuellen Laufwerk einzubinden, nennt man dabei "mounten". Wenn Sie also eine ISO-Datei in einem virtuellen Laufwerk gemountet haben, bedeutet dies, dass Sie im Arbeitsplatz auf ein Laufwerk zugreifen können, welches Ihnen den gesamten Inhalt der ISO-Datei anzeigt.

Es gibt diverse Programme, die Ihnen ein oder sogar mehrere virtuelle Laufwerke erzeugen lassen. Eines der bekanntesten Programme hierfür sind die "Daemon Tools Lite". Dieses Programm finden Sie im Netz zum Download.

Sobald Sie das Programm installiert haben, finden Sie in der Taskleiste rechts neben der Uhr ein neues Symbol. Per Rechtsklick darauf können Sie einige Einstellungen vornehmen. Unter anderem lassen sich virtuelle Laufwerke ergänzen oder entfernen.

Wie binde ich eine ISO-Datei als Laufwerk ein?

Um eine ISO-Datei als Laufwerk einzubinden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gerade eben erwähnte Symbol in der Taskleiste. Daraufhin öffnet sich ein Auswahlmenü. Wählen Sie nun den Punkt "Virtual CD/DVD-ROM" aus. Da im Regelfall bereits ein virtuelles Laufwerk nach der Installation eingerichtet wurde, taucht dieses als Symbol in diesem Bereich auf.

Fahren Sie nun mit der linken Maustaste auf dieses Laufwerk. Es öffnet sich ein weiteres Auswahlmenü. Dort klicken Sie auf den Punkt "Mount Image". Sobald Sie den Punkt angeklickt haben, öffnet sich ein kleines Fenster. Manövrieren Sie sich auf Ihrem PC zum Speicherort der Image-Datei. Klicken Sie die Image-Datei an und wählen Sie anschließend "Öffnen". Es dauert einen Augenblick, bevor das Image in Daemon Tools gemountet ist.

Wie kann ich nun auf die ISO-Datei zugreifen?

Sobald die ISO-Datei gemountet ist, kann es sein, dass die Autostart-Funktion greift. Das bedeutet, dass die CD/DVD automatisch startet und eine Installation einleiten möchte. Falls dies nicht der Fall ist, öffnen Sie einfach den Arbeitsplatz. Dort sehen Sie nun ein neues virtuelles Laufwerk.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, um anschließend auf "AutoStart" zu klicken. Falls diese oder eine vergleichbare Funktion nicht zur Verfügung steht, klicken Sie doppelt auf das virtuelle Laufwerk. Beinhaltet die ISO-Datei nur Dokumente, kann es keinen Autostart geben. Ist es eine Anwendung, müssen Sie im Laufwerk nach der Setup-Datei suchen und diese ausführen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber