Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

MKV abspielen

Wer gerne Videos in hoher Auflösung ansieht, ist sicherlich schon einmal mit dem Dateiformat MKV in Berührung gekommen. Das Format ist inzwischen weit verbreitet, wenn es um Videoinhalte in HD-Auflösung geht. Dennoch haben viele Nutzer Probleme, wenn solche Dateien geöffnet und flüssig abgespielt werden sollen.

Das HD-Video startet, doch die Videowiedergabe entspricht eher einem Standbild. Nach einigen Sekunden wechselt es, eine flüssige Darstellung mit wenigstens 25 Bildern pro Sekunde ist jedoch nicht erkennbar. Meist ist das entsprechende Videomaterial in High Definition.

Bevorzugt werden solche Videodateien inzwischen im Containerformat MKV abgelegt. Dieses beinhaltet neben dem Video auch die Audiospuren sowie Untertitel. Entsprechend der großen Datenmenge können einige PCs jedoch erhebliche Probleme bekommen, wenn diese Dateien flüssig wiedergegeben werden sollen.

Was ist MKV überhaupt?

Bei MKV handelt es sich um ein inzwischen etabliertes Containerformat für Videodateien. In dieser Containerdatei sind neben dem Video auch die Audiodaten sowie Untertitel enthalten. Durch die große Auflösung und die Vielzahl an zusätzlichen Daten sind MKV-Dateien meist sehr groß. Üblich sind Datenmengen, die eine BluRay-Disc notwendig machen.

Kann mein PC MKV-Dateien abspielen?

Grundsätzlich können Sie jeden PC softwareseitig so einrichten, dass er MKV-Dateien abspielen könnte. Das Problem ist jedoch meist nicht die Software, sondern der PC und dessen Hardware selbst.

Aufgrund der enorm großen Datenmenge belasten MKV-Dateien den Prozessor als auch die Grafikkarte enorm. Schließlich müssen diese Komponenten einen erheblichen Informationsfluss bearbeiten. Doch gerade hier entsteht sodann häufig der Flaschenhals.

Ist die CPU oder Grafikkarte zu langsam oder nicht ausreichend Arbeitsspeicher vorhanden, wird das HD-Videovergnügen schnell zum Standbild-Fiasko. Während die Tonspur meist noch einigermaßen flüssig abläuft, erhält man nur alle paar Sekunden ein neues Bild.

Unnötig zu erwähnen, dass der Videogenuss darunter erheblich leidet. Bevor Sie also eine MKV-Datei auf dem PC abspielen und enttäuscht werden, sollten Sie vorab Ihre Hardware prüfen.

Hat Ihr PC bereits einige Jahre auf dem Buckel, sollten Sie nicht erwarten, dass ein Full-HD Video ohne Probleme wiedergegeben wird. Je nach Zusammenspiel der Komponenten wie Grafikkarte und CPU kann es jedoch klappen.

Ihr PC sollte wenigstens eine Dual-Core CPU und eine halbwegs vernünftige Grafikkarte besitzen, um MKV-Dateien abzuspielen. Bei Onboard-Grafiklösungen werden Sie häufig Probleme bekommen. Zudem gilt: Ein HD-Ready-Clip ist weit weniger leistungshungrig als ein Full-HD-Clip. Wenn Sie also etwa bei einem Stream die Wahl haben, greifen Sie auf HD-Ready zurück.

Software zum Abspielen von MKV-Dateien

Es gibt eine Vielzahl an Videoprogrammen, die in der Lage sind MKV-Dateien abzuspielen. Beginnend beim Windows Media Player (in Verbindung mit DivX 7) über den Media Player Classic bis hin zum VLC Media Player. Bei der Wahl sollten Sie die Ausstattung Ihres PCs sowie die MKV-Datei im Hinterkopf behalten.

Ist Ihre PC-Hardware eher von gestern und die MKV-Datei soll ein Full-HD-Video wiedergeben, kann es katastrophal sein den Windows Media Player zu nutzen. Schließlich möchte dieser auch noch einige Systemressourcen belegen.

Greifen Sie hier also lieber auf einen ressourcenschonenden Mediaplayer wie etwa den VLC Media Player oder andere Alternativen zurück. Der VLC Player mag zwar eher trocken in der optischen Aufmachung wirken, dafür belastet er aber auch Ihr System nicht unnötigt. Ergänzend hinzukommt, dass im Falle einiger Mediaplayer erst umfangreiche Codec-Packs nachinstalliert werden müssen.

Der VLC Media Player liefert hingegen alles in einem sauberen Paket. Nach der Installation können Sie fast immer sofort und problemlos MKV-Dateien abspielen. Lästiges suchen und nachinstallieren von Codecs entfällt damit also.

Das Video meiner MKV-Datei ruckelt

Auch wenn Ihr PC eigentlich genügend Reserven aufweist, kann es sein, dass Ihr Video aus einer MKV-Datei dennoch ruckelt. Sofern Sie Ihre Hardware sowie den genutzten Mediaplayer als Ursache ausschließen können, sollten Sie folgende Problemstellen prüfen:

  • Hintergrundanwendungen: Virenscanner mit aktiver Hintergrundprüfung oder sonstige Anwendungen, die nicht offen einsehbar sind, belasten das System häufig im Hintergrund und führen zu Problemen beim flüssigen Abspielen von MKV-Dateien.
  • Stellen Sie sicher, dass auch die Leistung der Grafikkarte herangezogen wird, um ein Video abzuspielen. Je nach Mediaplayer finden Sie diese Einstellungen in den jeweiligen Menüs. Wird die Grafikkarte nicht verwendet, ist eine flüssige Darstellung meist nicht möglich.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber