Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Notebooks mit langer Akkulaufzeit

Wer sich heute ein Notebook kauft, achtet neben der Prozessorleistung meist vor allem auf einen Faktor: Die Akkulaufzeit. Denn das Notebook soll schließlich auch mal eine Stunde ohne Steckdose überleben können. Wir zeigen Ihnen, was es mit der Akkulaufzeit auf sich hat und ob sie auch Sie relevant ist.

Der letzte Absatz des Textes war fertiggestellt. Ein kurzer Klick noch auf das Speichern-Symbol - doch nichts da. Der schlappe Akku des Notebooks hatte sich bereits vor Minuten bemerkbar gemacht. Jetzt folgt die Zwangsabschaltung. Dabei lief das Gerät gerade einmal eine gute Stunde ohne Verbindung zur Steckdose.

Wer braucht eine gute Akkulaufzeit bei Notebooks?

Wenn Ihnen das oben beschriebene Szenario bekannt vorkommt, gehören Sie definitiv zur Zielgruppe der "Akkulaufzeit-Ausnutzer". Nicht alle Personen mit Notebook sind nämlich auf eine möglichst lange Akkulaufzeit angewiesen. Etwa die, für die das Notebook einen Desktop-PC ersetzt. Hier ist die Steckdose mit ordentlich „Spannung“ sowieso jederzeit in Griffweite.

Wer hingegen häufig unterwegs ist, sei es nun als Vertreter im Verkauf oder beim Kundenbesuch, wird um eine lange Akkulaufzeit nicht herumkommen. Nichts ist peinlicher als eine Präsentation beim Kunden, die mit den Worten "Wo ist denn hier eine Steckdose?" beginnt.

Wann lohnt sich die Investition in mehr Akkulaufzeit?

Mehr Akkulaufzeit kostet in den meisten Fällen bares Geld. Entweder, weil Sie gleich ein teureres Notebook kaufen. Oder aber weil Sie einen leistungsstärkeren Akku für das Notebook erwerben müssen.

Lohnenswert ist die Investition immer dann, wenn Sie bereits vorab wissen, dass das Notebook häufig ohne Steckdose im Einsatz sein wird. Etwa weil es spezifisch für Kundentermine oder Verkaufsgespräche verwendet wird, so dass es immer mit dabei ist.

Mitunter ist es schwierig, den Bedarf vorab korrekt einzuschätzen. Daher folgender Tipp: Immer wenn Sie Ihr Notebook an eine Steckdose anschließen müssen, notieren Sie sich das. Wenn Sie an einem Drittel der Arbeitstage ein Kreuzchen machen mussten, wird es Zeit für mehr Akkulaufzeit.

Ist das Notebook hingegen so stationär an einen Tisch sowieso Steckdose gebunden, dass das Stromkabel schon Spuren von Staub anlegt, ist zusätzliche Akkulaufzeit sinnlos.

Welche Notebooks bieten besonders hohe Akkulaufzeiten?

Bei der Auswahl des Notebooks geht es meist nicht nur um lange Akkulaufzeiten. Auch die Rechenpower spielt eine Rolle. Falls Sie diese jedoch unterordnen können, sind vor allem sogenannte Ultrabooks das Mittel der Wahl. Diese glänzen mit geradezu exzessiven Akkulaufzeiten von über 8 Stunden. Auf testsieger.de finden Sie dazu eine Übersicht der besten Modelle.

Empfehlenswert ist hier etwa das Samsung 730U3E-S04 (ca. 1.200 Euro) welches mit einer Akkulaufzeit von knapp 8 Stunden punkten kann. Spürbar günstiger ist das Asus Zenbook UX32VD-R4002H (ca. 950) Euro, welches immerhin starke 7 Stunden Akkulaufzeit bietet. Aber auch das HP Spectre XT Pro B8W13AA (ca. 1.000 Euro) sowie das Apple Macbook Air MD231 (ca. 970 Euro) sind mit 8 bzw. 7 Stunden reiner Akkulaufzeit attraktive Leistungsalternativen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber