Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Ordner mit Passwort schützen

Eine fremde Person soll den PC nutzen können, dabei aber nicht auf einen bestimmten Ordner zugreifen dürfen? In solchen Fällen ist ein Passwortschutz für einen Ordner die beste und schnellste Lösung. Wir zeigen Ihnen, mit welcher Freeware Sie einen Ordner schnell verschlüsseln können.

Es gibt viele Gründe, einen Ordner am heimischen PC speziell zu schützen. Was auf den ersten Blick unnotwendig erscheint, kann ein dringliches Problem werden. Stellen Sie sich vor, Sie überlassen Ihren PC einem Dritten. Selbst wenn Sie ein separates Benutzerkonto einrichten, kann sich diese Person noch immer frei durch alle Laufwerke bewegen.

In solchen Fällen ist eine Absicherung mit einem speziellen Passwort notwendig. Auf dem Markt gibt es viele Freeware-Anwendungen, die das Verschlüsseln eines Ordners ermöglichen. Wir haben Ihnen nachfolgend eine Übersicht an möglichen Tools zusammengestellt.

Challenger, das Multitool der Verschlüsselung

Dateien, Ordner, Laufwerke. Es spielt keine Rolle, was Sie verschlüsseln möchten. Die Software "Challenger" verschlüsselt alles, was ihm vorgeworfen wird. Sobald Sie die Freeware installiert haben, klinkt sich diese ganz unauffällig in den Windows Explorer ein. Von dort aus stehen Ihnen alle Verschlüsselungsoption mit einem Mausklick zur Verfügung.

Schnelles, einfaches und vor allem umfassendes Verschlüsseln eines Ordners, einer Datei oder sogar eines ganzen Laufwerks ist damit kein Problem mehr. Der besondere Vorteil des Challenger liegt jedoch bei dessen Umfang. Problemlos passt die Software nämlich auch auf einen USB-Stick. So können Sie auch mobil Ihre Ordner verschlüsseln.

Für Privatpersonen kann die Software kostenlos und ohne Einschränkungen genutzt werden, ist also eine echte Freeware. Wer eine kommerzielle Nutzung anstrebt, muss einige Euros bezahlen.

Folder Access zum Verschlüsseln und Verstecken von Ordnern

Eine Alternative zum Challenger bildet Folder Access. Auch diese Software ermöglicht Ihnen das Schützen von Ordnern mit einem Passwort. Ergänzend zu dieser Kernfunktionalität können Sie auch hier Dateien mit einem Kennwort schützen.

Die Bedienung von Folder Access ist dabei so einfach wie auch mit Challenger.

Um eine Datei oder einen Ordner vor dem Zugriff unerwünschter Personen zu bewahren, starten Sie die Software direkt und fügen die zu verschlüsselnden Ordner einfach im Programm hinzu. Eine einfachere Umsetzung auch mehrere Verschlüsselungen von Ordnern ist kaum möglich.

Trotz der sehr einfachen Bedienung verfügt Folder Access auch über einige schwerwiegende Nachteile. Die Software ist zum einen relativ alt und wurde nicht weiterentwickelt. In der Konsequenz kann keine Garantie gegeben werden, dass Sie unter jedem neuen Windows Vista oder 7 PC funktioniert.

Das weit größere Problem ist jedoch die Beschränkung der verschlüsselbaren Ordner. Folder Access gestattet in der Freeware-Version lediglich die Verschlüsselung von vier Dateien oder Ordnern.

In den meisten Fällen ist dies aber mitunter gar kein Problem. Besonders vertrauliche Dokumente liegen in einem Ordner. Alternativ kann man den Weg gehen, Ordner mit vertraulichen Inhalten in einem zentralen Ordner zusammenzufassen und nur diesen "Hauptordner" zu verschlüsseln.

Trotz der Nachteile ist Folder Access eine attraktive Freeware-Option zum Verschlüsseln von Ordnern und sollte in jedem Fall getestet werden.

Ordner mit dem Packer verschlüsseln

Eine attraktive und zeitgleich platzsparende Option stellt das Packen von Ordnern dar. Gemeint ist damit, diese in ein Archiv zu überführen. Jedoch nicht etwa als ZIP sondern als RAR-Archiv. Diese lassen sich anstandslos verschlüsseln.

Der Weg hier einen Ordner zu verschlüsseln stellt zwar einen kleinen Umweg dar, er bietet jedoch zwei Vorteile: An erster Stelle ist diese Option völlig kostenlos und das ohne Begrenzung der Dateimenge. An zweiter Stelle sparen Sie sich dadurch Speicherplatz.

Diese Option ist dabei auch problemlos anwendbar, wenn Sie Videos, Fotos oder sonstige große Dateien packen wollen. Sie können beim Packvorgang nämlich nicht nur das Archiv-Passwort festlegen, sondern zeitgleich die Komprimierungsart ändern. Bei Videodateien empfiehlt es sich, die Komprimierung schlicht zu überspringen.

TrueCrypt, die wohl beste Freeware-Lösung

Sie wollen Ihre Ordner, Dateien und am besten ganze Laufwerke verschlüsseln und bombensicher abriegeln? Das ganze ohne Mengenbegrenzung, kostenlos und so sicher wie nur irgendwie möglich?

In diesem Fall brauchen Sie kein einfaches Tool zum Verschlüsseln eines Ordners, sondern die Musterlösung. Die Rede ist von der Open Source Software TrueCrypt.

Die Funktionsweise von TrueCrypt ist dabei denkbar einfach. Mit der Software legen Sie ein großes Dokument an, beispielsweise mit 20 GB. Dieses können Sie sich wie einen Tresor auf Ihrer Festplatte feststellen.

Sobald Sie Ordner oder Dokumente haben, die verschlüsselt und geschützt abgelegt werden sollen, starten Sie TrueCrypt und laden mit dem richtigen Passwort diesen Tresor ein. Er erscheint dann als völlig neues Laufwerk. In dieses verschieben Sie Ihre zu sichernden Ordner.

Wenn Sie TrueCrypt danach beenden, findet ein Dritter lediglich die Tresor-Datei. Er sieht jedoch keinerlei Details wie Ordnernamen oder Inhaltsmenge der Datei. Ohne Passwort hat er außerdem keine Chance an den Inhalt zu gelangen.

Insbesondere die Tatsache, dass sich von außen die Datenmenge nicht erkennen lässt, ist besonders reizvoll. Sie können die Datei mit 20 GB Größe anlegen. Sie wird immer mit diesem Umfang dargestellt und bucht auch den entsprechenden Platz ein.

Ob sich darin aber wirklich 20 GB an Daten oder nur zwei Word-Dokumente befinden, ist keineswegs ersichtlich. Weitere Features der Software runden dieses attraktive Bild beim Verschlüsseln von Ordnern noch ab.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber