Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist ein Ultrabook?

Wer heute auf der Suche nach einem neuen mobilen PC ist, wird mit Netbooks, Notebooks als auch Tablets überschwemmt. Seit vergangenem Jahr ist zudem das sogenannte "Ultrabook" immer häufiger anzutreffen. Doch was genau verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff. Wir zeigen Ihnen, was ein Ultrabook kennzeichnet.

Sie sind vergleichsweise groß aber dennoch schlank und leicht. Sie sind keine echten "Muskelpakete", doch ihre Leistung reicht locker für den Business-Alltag. Die Rede ist von Ultrabooks. Wenn Sie wissen wollen, was ein Ultrabook überhaupt ist und was es so begehrt macht, lesen Sie hier weiter.

Was ist ein Ultrabook?

Der Begriff "Ultrabook" wurde ursprünglich von Intel geprägt, die auch die Kriterien für Ultrabooks festgelegt haben. Mit der Bezeichnung wollte man einen neuen Gerätetyp benennen, der sich im Gegensatz zu regulären Notebooks durch einige Besonderheiten hervortut.

Was zeichnet ein Ultrabook aus?

Ultrabooks müssen bestimmte, von Intel vorgegebene Kriterien erfüllen. Diese wurden seitens Intel exakt festgeschrieben. Nicht jedes "leichte" Notebook ist also ein Ultrabook. So muss das Gewicht zwischenzeitlich unter 1,4 Kilogramm liegen.

Die Akkulaufzeit darf keinesfalls unter 5 Stunden liegen und das Gehäuse selbst darf eine Dicke von 21mm nicht überschreiten. Gepaart mit einigen anderen Aspekten, wie etwa einem angezielten Endkundenpreis von unter 1.000 US-Dollar, stellen so manchen Hersteller vor eine große Herausforderung.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Ultrabooks?

Für ein Ultrabook sprechen einige Punkte. Hierzu zählt etwa die extrem lange Akkulaufzeit, die ansprechende Größe sowie das geringe Gewicht. All dies sind Vorteile, die man gesammelt bei einem regulären Notebook nicht findet. Entweder ist das Gewicht zu groß, oder aber der Akku zu kurzlebig.

Wer auf ein echtes Business-Gerät angewiesen ist, welches auch bei langwierigen Kundenterminen eine gute Performance liefert, ist mit einem Ultrabook gut beraten.

Weniger geeignet sind die Ultrabooks hingegen für extrem anspruchsvolle Anwendungen oder hohe Ausstattungswünsche. Ein Ultrabook für aktuelle PC-Spiele mit fordernder Grafik einzusetzen, ist nicht möglich. Im Regelfall besitzen Ultrabooks nur eine OnBoard-Grafiklösung. Zudem müssen Sie bei den Anschlussmöglichkeiten einige Abstriche hinnehmen. USB, VGA, DVI, HDMI, Line-In, Mic In, Headphones, Netzwerk - einige davon werden Sie bekommen, alle jedoch nicht.

Worauf muss ich beim Kauf eines Ultrabooks achten?

Die Kriterien für die Vergabe der Bezeichnung Ultrabook sind sehr streng. Zudem ist der Begriff als Marke eingetragen. Für Sie als Käufer ist das von erheblichem Vorteil. Das bedeutet nämlich, dass nicht jeder Hersteller seine Notebooks spontan als Ultrabook bezeichnen darf.

Nur wer die Kriterien von Intel erfüllt, darf sich mit der Bezeichnung Ultrabook schmücken. Sie können beim Kauf eines Ultrabooks also sicher sein, dass Sie immer ein Ultrabook erhalten werden.

Wichtig und beachtenswert sind dennoch einige Aspekte. Da die größte Stärke der Ultrabooks im Bereich Mobilität liegen, sollten Sie hier gezielt suchen. Achten Sie darauf, dass die von Ihnen primär geforderten Aspekte (Gewicht, Akkulaufzeit) beim angestrebten Modell besonders ausgeprägt sind.

Meist kann für einen geringen zusätzlichen Betrag erheblich mehr Gegenleistung herausspringen. Informieren Sie sich also detailliert über Ihre Möglichkeiten.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber