Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist Roaming?

Bei der Recherche nach Urlaubstipps könnten Sie immer wieder auf den Begriff "Roaming" stoßen, wobei meist vor hohen Gebühren gewarnt wird. Wenigen ist dabei bewusst, was genau sich hinter der Bezeichnung versteckt.

Erklärung

Roaming bedeutet übersetzt "herumziehen" oder "schlendern", erklärt also die Aktion, auch außerhalb der bekannten Grenzen umherzugehen. Roaming wird gerne in Bezug auf die Kommunikation per Handy bezogen, hierbei geht es dann um das Telefonieren außerhalb des eigenen Netzes.

Haben Sie zum Beispiel eine SIM-Karte von T-Mobile, nutzen Sie in Deutschland auch das Netz von T-Mobile. Sind Sie aber im Ausland, müssen Sie, möchten Sie telefonieren, unweigerlich auf das Netz eines anderen Anbieters zugreifen. Dieser wird Sie dann zum gewünschten Partner weiterleiten.

Wie erwähnt werden Roaming-Gebühren oftmals in Bezug auf Urlaubsvorbereitungen erwähnt. Das liegt daran, dass Netzbetreiber im Ausland hohe Roaming-Gebühren berechnen, also Kosten für das Telefonieren außerhalb Ihres eigentlichen Netzes. 

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich Roaming-Gebühren vermeiden?

Smartphones kommen meist mit einem sogenannten Flugmodus, mit dem Sie alle Verbindungen zum Mobilfunknetz kappen können. So entstehen Ihnen keine Roaming-Gebühren, Sie können dann aber auch nicht telefonieren.

Wie hoch sind die Kosten für Roaming?

Wenn Sie im Ausland telefonieren, Nachrichten verschicken oder surfen wollen, werden Sie mit verschiedenen Kosten rechnen. Wie hoch diese sind, hängt vom jeweiligen Urlaubsland und Ihrem Mobilfunkbetreiber ab. Informieren Sie sich vor Abreise telefonisch beim Support.

Erwartet mich zu Hause eine große Rechnung?

Haben Sie unwissentlich das Internet auf Ihrem Smartphone laufen lassen oder vergessen den Hörer aufzulegen, kann Sie zu Hause eine hohe Rechnung erwarten. Viele Mobilfunkbetreiber haben jedoch eine Sperre, um überteuerte Rechnungen zu vermeiden. Erkundigen Sie sich vor Abreise beim Support über so einen Schutz.

Finanzen besser nicht im Urlaub prüfen

Studien zeigen, dass etwa jeder zweite deutsche Urlauber das Internet auf Reisen nutzt - häufig auch im Ausland. Bei Unachtsamkeit lauern nicht nur horrende Kosten durch Roaming-Gebühren, sondern auch erhebliche Sicherheitsrisiken. Einer repräsentativen forsa-Umfrage zufolge nutzen Urlauber das Internet vor allem, um mit Angehörigen und Freunden in Kontakt zu bleiben (E-Mail). Beachtlich ist auch die Zahl der Internetnutzer, die während Ihres Urlaubs die eigenen Finanzen prüfen (gut ein Viertel der Befragten). "Damit Kontodaten nicht in die Hände von Betrügern geraten, sollte man mit diesen persönlichen Daten sehr vorsichtig umgehen. Bankgeschäfte werden am sichersten noch vor dem Urlaub erledigt."

Wie kann ich im Urlaub günstig telefonieren?

Die meisten Urlaubsorte verfügen über Telefonzellen, andere erlauben Ihnen WLAN-Netzwerke, über die Sie zum Beispiel über Skype nach Hause telefonieren können. Für längere Aufenthalte sollten Sie bei Ihrem Mobilfunkbetreiber nach einer Auslands-Flatrate fragen oder vor Ort eine SIM-Karte zum günstigen Telefonieren erwerben.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber