Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

WLAN-Stick oder Karte?

Der Internetzugang von einem PC läuft heute regelmäßig kabellos über sogenanntes WLAN ab. Doch mit welcher Komponente verbindet man sich optimalerweise mit dem Netz? Ist eine WLAN-Karte im PC besser als ein WLAN-Stick? Techfacts klärt auf.

Wer sich mit dem heimischen WLAN verbinden will, hat hierfür im Normalfall zwei Möglichkeiten. Die eine ist klein und kompakt, besser bekannt als WLAN-Stick. Die Alternative stellen sogenannte WLAN-Karten dar, die in den PC eingebaut werden. Doch welche der beiden Optionen ist besser?

Preislich kaum Unterschiede

Wer sich am Markt umsieht und auf der Suche nach einem WLAN-Stick oder einer WLAN-Karte ist, wird eines schnell feststellen: Preislich nehmen sich die beiden Komponenten inzwischen nur noch wenig.

Sticks als auch Karten erhalten Sie bereits ab 10 bis 15 Euro. Wenn es Ihnen also auf das Geld ankommt, können Sie beruhigt sein. Dieser Faktor spielt keine bedeutende Rolle beim Kauf, außer Sie greifen auf echte Highend-Modelle zurück.

Vor- und Nachteile einer WLAN-Karte

Die Vorteile einer WLAN-Karte liegen oftmals offen vor Ihnen. Die Karte hat eine sehr präsente Antenne, die Ihnen besten Empfang garantiert. Auch ein WLAN-Stick bietet guten Empfang. In einigen Situationen sind Sie mit der Karte jedoch besser bedient, zumal Sie die Antenne austauschen können.

Entscheidend für die Verbindungsqualität ist jedoch die Position Ihres PCs. Steht der Rechner mit der Rückseite zur Wand, nützt Ihnen die ganze Karte nur wenig. Die Antenne ist dann nämlich häufig von allen Seiten abgeschirmt. Zwar kann Sie immer noch eine gute Verbindung realisieren. Wissen kann man das im Vorfeld jedoch nicht.

Problematisch ist bei einer WLAN-Karte auch der Einbau. Diese muss nämlich in einen freien PCI-Steckplatz des PCs integriert werden. Für Technikfüchse kein Problem. Laien dürfte so eine Installation jedoch an Ihre Grenzen bringen.

Ist ein WLAN-Stick die bessere Option?

Deutlich bequemer stellt sich der WLAN-Stick dar. Die kleinen handlichen USB-Sticks sind schnell ausgepackt, angesteckt und eingerichtet. Damit hätte man auch bereits alle wesentlichen Vorzüge erwähnt, die eine WLAN-Karte sehr unattraktiv wirken lassen.

Bei den Sticks ist jedoch keine separate Antenne verbaut. Stecken diese also auf der Rückseite des PCs, ist der Empfang meist noch deutlich schlechter als mit einer WLAN-Karte. Zumal besteht aufgrund deren Größe das natürliche Risiko, dass Sie den Stick versehentlich abbrechen.

Unsere Entscheidungshilfe: WLAN-Stick oder WLAN-Karte?

Wenn Sie nun überlegen, welche Variante Sie nehmen sollen, betrachten Sie es aus der Nutzenperspektive. Mit einer WLAN-Karte werden Sie vor allem beim Empfang häufig deutliche Vorteile aufgrund der externen Antenne haben. Wenn Sie also in einer großen Wohnung leben oder über viele Mauern hindurch übertragen müssen, kann diese Option die deutlich bessere Variante sein.

Wenn Sie nur wenige Meter vom WLAN-Router entfernt sitzen und es einfach, schnell und bequem haben möchten, greifen Sie lieber zum USB-Stick. Aufgrund der Entfernung haben Sie keine Verbindungseinbußen zu befürchten, sodass ein einfacher Stick ebenfalls voll und ganz genügt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber