Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Word-Datei reparieren

Es kommt immer wieder vor und ist enorm ärgerlich. Man arbeitet gerade an einem wichtigen Dokument, plötzlich hängt sich die Software oder sogar der ganze PC auf. Vor allem bei Word-Dokumenten ist das besonders ärgerlich. Doch defekte Word-Dateien lassen sich meist schnell und unkompliziert reparieren. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Es ruckelt kurz, dann ist es auch schon passiert. Das Office-Programm ist abgestürzt und nimmt im schlimmsten Fall den ganzen PC mit in den Abgrund. Wer regelmäßig speichert, hofft nun zumindest nur die letzten Minuten Arbeitszeit verloren zu haben. Doch auch die Datei selbst kann beschädigt werden. Eine Word-Datei lässt sich jedoch ganz einfach reparieren.

Kann ich defekte Word-Dateien reparieren?

Ja. Grundsätzlich ist es möglich, Word-Dateien die aus unterschiedlichen Gründen defekt sind wiederherzustellen. Im Vorfeld müssen Sie jedoch wissen, dass die Reparatur mitunter einige Defizite aufweist. So kann es beispielsweise sein, dass Formatierungen verloren gehen. Dies dürfte jedoch deutlich besser sein, als wenn das ganze Dokument zerstört bleibt.

Bei der Reparatur bieten sich einige verschiedene Lösungswege, die wir nachfolgend kurz erwähnen und dann im Detail beschreiben möchten. Diese sind:

  • Öffnen der beschädigten Datei direkt aus dem Office-Programm
  • Öffnen der beschädigten Datei in einem alternativen Programm
  • Umbenennen der Datei

Öffnen der Datei in Microsoft Office

In den meisten Fällen versucht Microsoft Office beim Öffnen einer beschädigten Word-Datei diese automatisch zu reparieren. Mitunter kann es jedoch - je nach Version - vorkommen, dass dies nicht geschieht. In einem solchen Fall können Sie die Reparatur quasi per Hand anstoßen.

Als erstes müssen Sie Word einfach starten, so das Sie ein leeres Dokument vor sich haben. Wenn Sie dies getan haben, klicken Sie in der linken oberen Ecke auf die Rubrik "Datei". Danach öffnen sich die verschiedenen Untermenüs. Dort klicken Sie auf "Öffnen".

Nun öffnet sich ein neues Fenster. In dem neu geöffneten Fenster gehen Sie auf die gewünschte Word-Datei, die Sie öffnen wollen. Nachdem Sie auf die Datei geklickt haben, müssen Sie bei dem Button "Öffnen" den Pfeil rechts daneben anklicken.

Wenn Sie auf diesen Pfeil klicken, werden Ihnen wieder verschiedene Auswahlmöglichkeiten angeboten. Hier wählen Sie dann den Button "Öffnen und Reparieren". Nachdem Sie dies gemacht haben, wird sich die Word-Datei reparieren und dann öffnen.

Beschädigte Word-Datei mit anderem Programm öffnen

Sollte die Reparatur mit Microsoft Office nicht möglich sein, besteht die Alternativoption darin, die beschädigte Datei mit einem anderen Programm zu öffnen. Hier kämen etwa LibreOffice oder OpenOffice in die engere Auswahl. Installieren Sie sich eines der beiden Office-Pakete.

Im Anschluss daran versuchen Sie ganz einfach das Word-Dokument über die Textverarbeitung von LibreOffice/OpenOffice zu öffnen. Die beiden Programme erkennen, wenn die Datei beschädigt ist, was automatisch zu einem Reparaturversuch führt. Sofern dieser gelingt können Sie die Datei neu abspeichern und im Anschluss wieder mit Microsoft Word problemlos öffnen.

Datei umbenennen

Falls die genannten Reparaturmethoden keinerlei Wirkung zeigen, können Sie noch einen extremen Weg einschlagen. Dieser bedeutet jedoch, dass Sie alle Formatierungen und Inhalte verlieren können, die nicht in Textform vorliegen!

Word-Dateien haben im Regelfall die Endung .doc oder .docx - je nach Word-Version. Benennen Sie die beschädigte Datei nun einfach um, sodass die Endung etwa auf ein Rich-Text-Format oder eine TXT-Datei führt - also .rtf oder .txt. Diese Methode lässt Sie in vielen Fällen wenigstens noch den Text aus den Dokumenten retten, was in vielen Fällen besser als ein Totalverlust ist.

Software zur Reparatur

Am Markt haben sich einige kommerzielle Anbieter für Reparatur-Programme etabliert. Deren Tools sind meist nicht ganz billig, versprechen jedoch eine besonders nutzerfreundliche Durchführung der Reparatur. Ob sich der Einsatz der Programme lohnt, hängt davon ab, wie häufig Sie mit beschädigten Dateien umgehen müssen.

Im Falle eines Büros kann sich die Anschaffung derartiger Software durchaus lohnen. Zumal diese Programme meist nicht nur Word-Dateien reparieren können, sondern auch mit Excel-Dokumenten oder PowerPoint-Präsentationen umgehen können.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber