Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Saturn-Mitarbeiter auf der Probe

Vor wenigen Tagen stattete ich der Saturn Filiale in Erfurt einen kurzen Besuch ab. Das mache ich meistens, um mir die neuesten Notebooks und Komponenten anzugucken - um Kaufen geht es da nicht immer. Vor wenigen Wochen habe ich mir das Netbook von LG X130 gekauft, mit welchem ich bisher sehr zufrieden bin. Beim Kauf damals machten Saturn-Mitarbeiter aber einen groben Fehler in den Beschreibungen auf den Etiketten.

Ich habe gesehen, dass teilweise falsche Angaben zu Ressourcen wie Arbeitsspeicher oder Prozessor gemacht wurden - ein ganz fahrlässiger Fehler war aber eine Angabe zur Größe des Displays. Einer etwas älteren Dame wollte man ein Netbook mit der tatsächlichen Display-Größe von 10 Zoll andrehen, obwohl es tatsächlich ein Subnotebook mit 12 Zoll war - den Unterschied hat man sehr eindeutig gesehen.

Vor wenigen Tagen habe ich mich also etwas dumm gestellt und einen Saturn-Mitarbeiter gefragt, wieviel Zoll dieses Netbook habe. Dieser meinte, man sollte schon lesen können, denn auf den Etiketten steht es ja. Weil der nette Herr mir so protzig entgegentrat, fragte ich, wer denn dafür verantwortlich ist, die Verpackungsbeschreibungen nicht richtig zu lese - dort stand nämlich sehr eindeutig 12 Zoll.

Ich finde, gerade als Kundenbetreuer sollte man etwas Ahnung von seinem Gebiet haben und nicht einfach auf die Etiketten achten. Es liegen wirklich Welten zwischen einem 12-Zoll-Modell und einem kleinen Netbook mit nur 10 Zoll, doch den sehen doch keine Saturn-Mitarbeiter.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber