Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Dell und sein neuer Multifunktions-Farblaserdrucker

Dell war mir bisher eigentlich eher für Computer und Notebooks bekannt, doch jetzt habe ich endlich herausgefunden, dass Dell sein Drucker-Portfolio ein wenig erweitert. Es wird ein kompaktes und netzwerkfähigkes Multifunktionsgerät names 1235cn mit den Maßen von 41,5 mal 37,3 mal 24,2 Zentimetern erwartet. Mit diesen doch recht untypischen Größenangaben wird der Multifunktionsdrucker der kleinste Vertreter seiner Klasse. Der Drucker soll besonders für den Einsatz im Home Office oder in kleinen Unternehmen gerüstet sein, denn sein maximales Arbeitsvolumen beträgt 20.000 Blatt. Nach Angaben von Dell soll der 1235cn pro Minute bis zu 16 DIN-A4-Seiten in Schwarzweiß drucken und kopieren können. Maximal 4 Seiten hingegen in Farbe. Diese Werte finde ich beachtlich langsam.

Aufgrund der doch nicht gerade schnellen Arbeitsleistung würde ich mir den Drucker persönlich nicht zulegen. Teilweise habe ich nacheinander so viel zu drucken, dass das gesamte Druckvolumen von 150 Blatt aufgebraucht wird. Wenn ich wirklich soviel mit dem 1235cn drucken müsste, dann würde dies bei Schwarzweiß fast 10 Minuten und bei Farbe fast 40 Minuten dauern. Mit meinem jetzigen Drucker von Hewlett Packard, der knapp 300 Euro gekostet hat, schaffe ich in 10 Minuten fast 400 Seiten. Angesichts der Leistung wird das Gerät dann aber sicherlich nicht gerade viel kosten, schätze ich.

Da es sich bei dem 1235cn um ein Multifunktions-Laserdrucker handelt, kann das Gerät sowohl drucken und kopieren als auch faxen. Der integrierte Farbscanner kann Dokumente in der optischen Auflösung von maximal 1200 x 1200 dpi als TIFF-, BMP- oder JPEG-Datei sowie als PDF per E-Mail versenden. Zudem kann man die Dateien in ein Verzeichnis im Netzwerk oder direkt auf einen USB-Stick ablegen. Die Bedienung des Drucker erfolgt über ein zweizeiliges LC-Display und über ein Bedienfeld mit 28 Tasten sowie verschiedene Buttons für Kopieren, Scannen und Faxen.

Und jetzt kommt der Preis und ich komme aus dem Lachen nicht mehr heraus. Bei Dell soll der Preis des 1235cn rund 400 Euro betragen. Dann ist sogar das Anschlusskabel nicht inklusive. Ich finde, dass der Drucker einfach viel zu teuer ist. Gut, 300 Euro für einen normalen Büro-Drucker, den ich habe, ist auch nicht gerade günstig, dafür druckt das Gerät aber blitzschnell und verbraucht richtig wenig Tinte. Normalerweise sind Laserdrucker doch flotter, anscheinend aber doch nicht. Ich würde mir den Multifunktions-Laserdrucker von Dell nicht kaufen.