Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Telekom bietet Computerhilfe per Telefon - was soll das nur werden?

Die Deutsche Telekom AG bietet mit dem IT Sofort-Service eine ergänzende Dienstleistung für die privat und betriebliche Nutzung von Informationstechnologien. Für den festen Preis von 4,99 Euro pro Monat unterstützen geschulte Mitarbeiter von T-Home per kostenloser Telefonhotline gern aber auch über Fernzugriff via Internet bei Fragen zum Computer und zu gängigen Anwendungsprogrammen.

Der Service soll Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr erreichbar sein und verbindet augenblicklich mit dem nächsten freien Kundeberater. Zunächst ermittelt geschultes Personal am Telefon die Gründe für Computerprobleme und versuchen so den Anwender anzuleiten, wie der Fehler behoben werden kann. Sollte sich eine genaue Ursache nicht finden lassen, so kann auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden ein Fernzugriff auf den Rechner des Abonnenten ermöglicht werden. Mit Hilfe dieses Remote Controls lassen sich Fehler schnell entdecken und beseitigen. Damit Kundeberater aber keinen Unfug anstellen können, kann jede Aktivität am eigenen Rechner genaustens überwacht werden.

Neben Supportleistungen für Betriebssysteme wie Microsoft von Windows und für gängige Office-Anwendungen wie Word und Excel gehört zum Beispiel auch die Installation und korrekte Wartung von Antiviren-Software zum Angebot des Providers. Im Festpreis von 4,99 Euro ist übrigens auch eine sogenannte Schnellentstörung von Telefon- und DSL-Anschlüssen enthalten. Bei jeder Störung garantiert T-Home die Entstörung innerhalb von acht Stunden ohne weitere Gebühren. Wer Abonnent der neuen Dienstleistung werden möchte, der kann unter der kostenlosen Rufnummer 0800 / 330 14 72 einen Vertrag über zwölf Monate abschließen.

Die Überschrift habe ich mit Absicht etwas provokativ gewählt, da ich persönlich schon einige Male Ärger und Probleme mit der Deutschen Telekom AG hatte. Ich erinnere mich noch zu gut an zu viele schlechte Kundenberater, die einem das mitteilen, was der Kunde gern hören würde. Ich hoffe aber sehr, dass die Telekom aus Beschwerden von SternTV Zuschauern und vielen anderen eingegangenen Kündigungen gelernt hat. Man müsste mal ein Beratungsgespräch kostenlos zur Verfügung haben, dann könnte man die Leistung der Kundebetreuer in etwa einstufen. Vielleicht ruf ich morgen mal bei der Telekom an und frage nach einer kurzen Betreuung. Wenn mein Anruf auf Erfolg gestoßen ist, dann werde ich dies in einem Bericht niederschreiben.