Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Gaming: Nintendo 3DS ab 25. März bei Saturn

Den 25.03.2011 sollten Sie sich schon mal freihalten. Dann nämlich kommt weltweit das Nintendo 3DS in den Handel. Ohne 3D-Brille ist es mit der Handheld-Konsole möglich, dreidimensionale Spiele zu genießen und sogar das Surfen im Internet soll damit möglich sein.

Nintendo gilt im Bereich Gaming zur führenden kreativen Kraft. Nach dem Gameboy und der Wii kommt nun der nächste Kassenschlager. Zumindest gefühlt ist die Handheld-Konsole 3DS das Gerät des Jahres. Die eingebaute Technik wird den Erfolg bringen. Da sind sich die Macher von Nintendo einig. So kommt die 3DS-Konsole ohne Zusatzgeräte aus. Um beispielsweise den 3D-Effekt zu erkennen, benötigen Sie keine spezielle 3D-Brille. Gegenüber Fernseher und modernen PC-Monitoren ein klarer Vorteil. Denn bei ihnen benötigen Sie bis heute eine spezielle Brille, um den Tiefen-Effekt wahrzunehmen.

Autostereoskopie schafft den Tiefen-Effekt

Das Zauberwort heißt Autostereoskopie. Eine extra entwickelte Display-Spiegelung projiziert zwei Bilder auf den Bildschirm, für jedes Auge eines. Durch die beschriebene Spiegelung wird das Licht so gebrochen, dass die angezeigten Pixel eine Tiefe anzeigen. Erste Tests zeigen bereits eindrucksvoll, wozu das 3,52 Zoll kleine Display in der Lage ist. Durch die geringe Größe, ist es sogar kein Problem, von der Seite den 3D-Effekt zu erkennen. Doch nimmt der Winkel zu, zerfließt der Effekt genauso schnell, wie er gebrochen worden ist. Auch WLAN soll mit an Bord sein. Wahrscheinlich ist die drahtlose Schnittstelle aber eher dafür konzipiert, Team-Games abzuhalten, als durch die virtuelle Welten des Internets zu surfen.

"Flache Games waren gestern"

Die Handelskette Saturn hat sich nun auf den verkauf des kleinen Rackers konzentriert und wirbt bereits jetzt schon für die Konsole. "Flache Games waren gestern" steht es auf der Homepage des Unternehmens. In Japan ist das Gerät bereits ein Erfolg. Dort wird es seit Anfang Februar verkauft. Aus Japan kamen aber auch die ersten kritischen Meldungen, die über nicht bespielbare Raubkopien berichteten. Nähere Details sind aber noch nicht bekannt. Saturn verkauft das 3DS für 249 Euro - mobiles Schnäppchen könnte man meinen.